Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neuer Internetstandard: Telekom äußert sich am HPI zu IPv6 für Privatkunden

27.11.2012
Die Deutsche Telekom wird beim fünften nationalen Internet-Gipfel am Hasso-Plattner-Institut (HPI) über den aktuellen Stand der Einführung des neuen Internetstandards IPv6 im Massenmarkt informieren.
Neben Bruno Jacobfeuerborn, Geschäftsführer Technik bei der Telekom Deutschland GmbH, gehört auch Peter Schaar, Bundesbeauftragter für den Datenschutz, zu den Hauptrednern des zweitätigen Spitzentreffens, das am Donnerstagmittag beginnt.

Schaar will zu einheitlichen technischen Lösungen für eine datenschutzgerechte und nutzerfreundliche Umsetzung von IPv6 aufrufen. Prof. Michael Rotert, Präsident des eco-Verbands der Internetwirtschaft, wird auf dem Potsdamer Gipfel die „Sprengkraft“ der neuen Datenverkehrsregeln für die Internetpolitik beleuchten.
Das Motto der Veranstaltung lautet „IPv6 – Wachstumstreiber für die Wirtschaft“. Experten aus Wissenschaft, Wirtschaft, Politik und Gesellschaft werden am HPI über Anwendungen im Internet der neuen Generation diskutieren, die nur durch die Einführung von IPv6 möglich sind. Vertreten sind bei dem Gipfel unter anderem auch bekannte Unternehmen wie Strato, De-Cix, IBM, Ericsson, Cisco, France Telecom, Unitymedia KabelBW und Xantaro.

„Wir wollen vor allem den Nutzen herausstellen, den der neue Internetstandard IPv6 für die Einführung von neuen Geschäftsfeldern in Unternehmen oder bei einer verstärken Einsatzführung in der öffentlichen Verwaltung in Deutschland und der EU hat“, erklärt der Potsdamer Informatikwissenschaftler Prof. Christoph Meinel. Er ist Direktor des HPI, Vorsitzender des Deutschen IPv6-Rats und Gastgeber der Veranstaltung.

Meinel ist davon überzeugt, dass der Umstieg auf das Internet der neuen Generation unverzichtbar ist, damit die Chancen der Digitalisierung umfassend genutzt werden können. Notwendig sei der großflächige Umstieg vom überholten bisherigen IPv4-Standard, dessen Netzanschlussadressen (IP-Adressen) ausgeschöpft sind, auf das IPv6-Protokoll.

Auf dem Potsdamer Internetgipfel wollen die Fachleute auch über Erfahrungen bei der Einführung der neuen Datenverkehrsregeln in den Netzwerken von Providern sprechen. Das Spitzentreffen beschäftigt sich ferner damit, welche Aktionen in Unternehmen und Privathaushalten für den Umstieg auf IPv6 notwendig sind.

Auf einer Gala-Veranstaltung werden am Donnerstagabend innovative IPv6-Anwendungen und Ideenskizzen ausgezeichnet, die im Rahmen eines internationalen Wettbewerbs entstanden sind.

Hinweis für Redaktionen:
Am Donnerstag, 29.11., finden die Hauptvorträge ab 13 Uhr statt. In der Pause von 15.00 bis 15.30 Uhr gibt es die Möglichkeit für kurze Interviews mit den Rednern.

Journalisten sind auch zur Preisverleihung des internationalen IPv6-Wettbewerbs ab 19.30 Uhr im Alten Rathaus, Am Alten Markt, 14467 Potsdam, eingeladen

Rosina Geiger | idw
Weitere Informationen:
http://www.ipv6council.de/gipfel2012

Weitere Berichte zu: Datenverkehrsregeln HPI IPv6 Internetstandard Privatkunde Spitzentreffen

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Dauerbrenner Zusatzstoffe in Lebensmitteln
01.07.2015 | PhytoDoc

nachricht Interdisziplinäres Forschungscluster „Demografischer Wandel“ tagte zum ersten Mal
01.07.2015 | Hochschule Koblenz - University of Applied Sciences

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Radar schützt vor Weltraummüll

Die Bedrohung im All durch Weltraummüll ist groß. Aktive Satelliten und Raumfahrzeuge können beschädigt oder zerstört werden. Ein neues, nationales Weltraumüberwachungssystem soll ab 2018 vor Gefahren im Orbit schützen. Fraunhofer-Forscher entwickeln das Radar im Auftrag des DLR Raumfahrtmanagement.

Die »Verkehrssituation« im All ist angespannt: Neben unzähligen Satelliten umkreisen Weltraumtrümmer wie beispielsweise ausgebrannte Raketenstufen und...

Im Focus: X-rays and electrons join forces to map catalytic reactions in real-time

New technique combines electron microscopy and synchrotron X-rays to track chemical reactions under real operating conditions

A new technique pioneered at the U.S. Department of Energy's Brookhaven National Laboratory reveals atomic-scale changes during catalytic reactions in real...

Im Focus: Neue Flugzeugflügel reparieren Risse von selbst

Prozess basiert auf Kohlefasern, die bei Schäden sofort aktiv werden

Forscher der University of Bristol http://bris.ac.uk haben Flugzeugflügel entwickelt, die sich im Falle eines Schadens selbst reparieren können. Als...

Im Focus: Aktuatoren – bewegt wie die Mittagsblume

Materialien nach dem Vorbild mancher Pflanzen könnten Robotern künftig zu natürlichen Bewegungen verhelfen

Wenn Ingenieure bewegliche Komponenten von Robotern entwickeln, können sie sich demnächst vielleicht der Kniffe von Pflanzen bedienen. Forscher des...

Im Focus: Iron: A biological element?

Think of an object made of iron: An I-beam, a car frame, a nail. Now imagine that half of the iron in that object owes its existence to bacteria living two and a half billion years ago.

Think of an object made of iron: An I-beam, a car frame, a nail. Now imagine that half of the iron in that object owes its existence to bacteria living two and...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Dauerbrenner Zusatzstoffe in Lebensmitteln

01.07.2015 | Veranstaltungen

Interdisziplinäres Forschungscluster „Demografischer Wandel“ tagte zum ersten Mal

01.07.2015 | Veranstaltungen

DBU lädt ein zu Forum über nachhaltige Landwirtschaft

01.07.2015 | Veranstaltungen

 
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Dauerbrenner Zusatzstoffe in Lebensmitteln

01.07.2015 | Veranstaltungsnachrichten

Neun neue Forschergruppen, eine neue Klinische Forschergruppe

01.07.2015 | Förderungen Preise

Offshore-Windkraftwerk Westermost Rough offiziell eingeweiht

01.07.2015 | Unternehmensmeldung