Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neue Erkenntnisse warum wir werden, wie wir sind

22.08.2013
Entwicklungspsychologen tagen an der Saar-Uni

Von den Auswirkungen von Stress im Mutterleib, über Erziehung im Kindes- und Jugendalter bis hin zur geistigen Beweglichkeit im hohen Alter: Führende Entwicklungspsychologen stellen vom 9. bis 11. September ihre neuesten Forschungsergebnisse auf dem Campus der Saar-Universität vor.

Rund 300 Wissenschaftler werden zur 21. Tagung der Fachgruppe Entwicklungspsychologie der Deutschen Gesellschaft für Psychologie erwartet, die die Saarbrücker Professorinnen Gisa Aschersleben und Jutta Kray veranstalten. Die Universität des Saarlandes verleiht am Rande der Tagung die Ehrendoktorwürde an den international renommierten Gedächtnis-Forscher Professor Fergus Craik (Toronto).

Ab wann versteht ein Kind, wie andere sich fühlen? Wann lernt es, vorausschauend zu handeln? Sind Kleinkindern Spielregeln wichtig? Welche Einflüsse hat die Eltern-Kind-Beziehung? Wo liegen die Ursachen für Schulprobleme? Wie wandeln sich unsere Denk-Fähigkeiten, wenn wir älter werden? Mit solchen Fragen befassen sich Entwicklungspsychologen. Sie erforschen, wie sich unser Verhalten und unser Erleben im Laufe des Lebens verändern.

Und sie finden heraus, warum dies so ist. Durch ihre Erkenntnisse ist es möglich, vorherzusagen, wie eine Veränderung wahrscheinlich verlaufen wird und Maßnahmen zu ergreifen, die die künftige Entwicklung positiv beeinflussen. Hierdurch können Menschen entsprechend ihren Bedürfnissen gezielt gefördert werden, etwa durch Bildungsangebote, Prävention oder durch Therapie.

Im Mittelpunkt der Tagung an der Saar-Universität stehen die neuesten Forschungsergebnisse und die aktuellen Trends der verschiedenen Arbeitsbereiche der Entwicklungspsychologie. „Die vorgestellten Forschungsergebnisse umfassen die gesamte Lebensspanne, also alle Altersgruppen vom ungeborenen Kind und Säugling bis zum sehr hohen Alter. Wir haben die Bandbreite der Themen möglichst weit gefasst, damit der aktuelle Stand der Forschung umfassend sichtbar wird. Auf diese Weise wollen wir beste Voraussetzungen für den Austausch der Forscherinnen und Forscher schaffen“, sagt die Saarbrücker Entwicklungspsychologin Gisa Aschersleben, die die Tagung gemeinsam mit Professor Jutta Kray veranstaltet.

So werden sich Arbeitsgruppen zum Beispiel mit emotionaler Entwicklung, Sprache und Verhaltensauffälligkeiten befassen. Auch die Eltern-Kind-Beziehung, die Erziehung im Kindes- und Jugendalter und die Entwicklung und Erziehung im Kulturvergleich werden thematisiert und neue Erkenntnisse etwa zur Bedeutung von Männern in der Entwicklung von Kindern und Jugendlichen vorgestellt. Außerdem wird die Entwicklung von Gedächtnisprozessen während der Lebensspanne Thema sein. Weitere Arbeitsgruppen befassen sich unter anderem mit der Entwicklung des Handlungsverständnisses im Vorschulalter, Selbstregulationsfähigkeiten bei Kindern, Herausforderungen in romantischen und sexuellen Beziehungen Jugendlicher und junger Erwachsener, der ursachenbezogenen Intervention bei Entwicklungsstörungen schulischer Fertigkeiten, mit dem Verständnis für die mentalen Prozesse anderer, mit Lernen und Gedächtnis im Übergang vom Säuglings zum Kleinkindalter, Schutz- und Risikofaktoren für psychische Störungen im Kindes- und Jugendalter oder der Emotionsregulation über den Lebenslauf.

Die Universität des Saarlandes verleiht am Rande der Tagung die Ehrendoktorwürde an den international renommierten Gedächtnis-Forscher Professor Fergus Craik (Rotman Research Institute, Toronto; 11. September, 15 Uhr, Hörsaal 018, Geb. B4 1).

Tagung: http://www.epsy2013.de
Programm: http://www.epsy2013.de/docs/Programm_epsy2013.pdf
Die Forscherinnen und Forscher stehen für Interviews gerne zur Verfügung. Hörfunkinterviews können über Rundfunk-Codec in Studioqualität geführt werden (IP-Verbindung mit Direktanwahl oder über ARD-Sternpunkt 106813020001).
Terminvereinbarungen:
Professor Gisa Aschersleben: Tel.:0681-302-3870; E-Mail: aschersleben@mx.uni-saarland.de
Kontakt:
Professor Gisa Aschersleben: Tel.:0681-302-3839, -3870 E-Mail: aschersleben@mx.uni-saarland.de

Professor Jutta Kray: Tel: 0681 - 302 3872; E-Mail: j.kray@mx.uni-saarland.de

Hintergrund:
An der Universität des Saarlandes befasst sich die Arbeitseinheit Entwicklungspsychologie von Professor Gisa Aschersleben insbesondere mit der sozialkognitiven Entwicklung von Kindern in den ersten sechs Lebensjahren sowie deren Einflussfaktoren wie Eltern-Kind-Interaktion und Temperament.

Im Mittelpunkt der Arbeit der Gruppe von Professor Jutta Kray steht die Entwicklung von Sprache, Lernen und Handlung über die Lebensspanne, die kognitive Entwicklung im Laufe des Lebens, die Entwicklung kognitiver Kontrollprozesse und deren Trainierbarkeit.

Claudia Ehrlich | Universität des Saarlandes
Weitere Informationen:
http://www.epsy2013.de
http://www.epsy2013.de/docs/Programm_epsy2013.pdf

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Fraunhofer eröffnet Community zur Entwicklung von Anwendungen und Technologien für die Industrie 4.0
23.04.2018 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT

nachricht Mars Sample Return – Wann kommen die ersten Gesteinsproben vom Roten Planeten?
23.04.2018 | Technische Universität Berlin

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Moleküle brillant beleuchtet

Physiker des Labors für Attosekundenphysik, der Ludwig-Maximilians-Universität und des Max-Planck-Instituts für Quantenoptik haben eine leistungsstarke Lichtquelle entwickelt, die ultrakurze Pulse über einen Großteil des mittleren Infrarot-Wellenlängenbereichs generiert. Die Wissenschaftler versprechen sich von dieser Technologie eine Vielzahl von Anwendungen, unter anderem im Bereich der Krebsfrüherkennung.

Moleküle sind die Grundelemente des Lebens. Auch wir Menschen bestehen aus ihnen. Sie steuern unseren Biorhythmus, zeigen aber auch an, wenn dieser erkrankt...

Im Focus: Molecules Brilliantly Illuminated

Physicists at the Laboratory for Attosecond Physics, which is jointly run by Ludwig-Maximilians-Universität and the Max Planck Institute of Quantum Optics, have developed a high-power laser system that generates ultrashort pulses of light covering a large share of the mid-infrared spectrum. The researchers envisage a wide range of applications for the technology – in the early diagnosis of cancer, for instance.

Molecules are the building blocks of life. Like all other organisms, we are made of them. They control our biorhythm, and they can also reflect our state of...

Im Focus: Metalle verbinden ohne Schweißen

Kieler Prototyp für neue Verbindungstechnik wird auf Hannover Messe präsentiert

Schweißen ist noch immer die Standardtechnik, um Metalle miteinander zu verbinden. Doch das aufwändige Verfahren unter hohen Temperaturen ist nicht überall...

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Fraunhofer eröffnet Community zur Entwicklung von Anwendungen und Technologien für die Industrie 4.0

23.04.2018 | Veranstaltungen

Mars Sample Return – Wann kommen die ersten Gesteinsproben vom Roten Planeten?

23.04.2018 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Moleküle brillant beleuchtet

23.04.2018 | Physik Astronomie

Sauber und effizient - Fraunhofer ISE präsentiert Wasserstofftechnologien auf Hannover Messe

23.04.2018 | HANNOVER MESSE

Fraunhofer IMWS entwickelt biobasierte Faser-Kunststoff-Verbunde für Leichtbau-Anwendungen

23.04.2018 | Materialwissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics