Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Netzwerk gegen Grippe

21.09.2011
Wissenschaftler tauschen am HZI neueste Erkenntnisse über Influenza aus.

Rund 50 Grippeexperten treffen sich am 26. und 27. September 2011 im Forum des Braunschweiger Helmholtz-Zentrums für Infektionsforschung (HZI), um über die neuesten Entwicklungen und Erkenntnisse in der Grippeforschung zu sprechen. Organisiert wird das Treffen durch "FluResearchNet", einem nationalen Forschungsverbund, bestehend aus zwölf Forschungseinrichtungen.

Rund zwei Drittel aller bekannten Erreger, die beim Menschen Krankheiten auslösen, können vom Tier auf den Menschen übertragen werden. Bekannte Beispiele solcher Zoonosen sind die Vogel- und Schweinegrippe. "Die schnelle Veränderlichkeit der Influenzaviren ist für Medizin und Forschung gleichermaßen eine große Herausforderung", sagt Professor Klaus Schughart, Leiter der Abteilung "Infektionsgenetik" am HZI und Influenzaforscher im FluResearchNet.

In dem Symposium beschäftigen sich die Wissenschaftler mit Fragen rund um die molekularen Mechanismen, die die Viren nutzen, um uns zu infizieren: Wie passt sich das Virus an den Menschen an? Wie reagiert das Immunsystem? Warum bekommen manche Menschen jedes Jahr eine Grippe, andere nie? Welche neuen Therapien und Strategien zur Behandlung gibt es?

Das FluResearchNet ist ein vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderter Forschungsverbund, der 2007 gegründet wurde. Ziel des Verbunds ist es, die molekularen Mechanismen zu verstehen, die das Grippevirus Influenza A zu einem Krankheitserreger machen. Im FluResearchNet arbeiten dazu Human- und Veterinärmediziner sowie Infektionsbiologen eng miteinander zusammen. An zwölf Standorten werden 17 Teilprojekte der Influenzaforschung bearbeitet. Einer der zentralen Schwerpunkte sind hierbei antivirale Strategien.

Gleichzeitig setzt das Netzwerk darauf, durch die Verbindung von Grundlagen- und klinischer Forschung Erkenntnisse aus dem Labor schneller für den Patienten verfügbar zu machen. Das FluResearchNet arbeitet eng mit der Nationalen Forschungplattform für Zoonosen zusammen. Koordinator des FluResearchNets ist Professor Stephan Ludwig vom Institut für Molekulare Virologie an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster.

Weitere Informationen finden Sie unter http://www.fluresearchnet.de. Ein Programm mit den Sprechern finden Sie unter dem Kurzlink http://bit.ly/r9U4Hp.

Hinweis für die Medien:
Falls Sie mit einem der Grippeexperten ein Interview führen möchten, wenden Sie sich unter presse@helmholtz-hzi.de oder telefonisch unter 0531 6181-1401 an die Pressestelle des HZI.

Dr. Bastian Dornbach | Helmholtz-Zentrum
Weitere Informationen:
http://www.fluresearchnet.de
http://bit.ly/r9U4Hp

Weitere Berichte zu: FluResearchNet Grippe Grippeexperten HZI Influenza Virus Zoonose

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens
19.01.2017 | Leibniz-Institut für Agrarentwicklung in Transformationsökonomien (IAMO)

nachricht Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule
18.01.2017 | Technische Universität Bergakademie Freiberg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Flashmob der Moleküle

19.01.2017 | Physik Astronomie

Tollwutviren zeigen Verschaltungen im gläsernen Gehirn

19.01.2017 | Medizin Gesundheit

Fraunhofer-Institute entwickeln zerstörungsfreie Qualitätsprüfung für Hybridgussbauteile

19.01.2017 | Verfahrenstechnologie