Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Nanofair 2012 - Call for Papers gestartet

04.10.2011
Ab sofort können Beiträge für die Nanofair 2012 eingereicht werden.

Wissenschaftler aus Forschung und Industrie sind aufgerufen, Vorträge und Posterpräsentationen für das Kongressprogramm einzureichen. Die Themenpalette reicht von Nanoelektronik und Photonik über Nano-Werkstoffe (speziell auch für Life Sciences oder Prozessaspekte) und Oberflächen bis hin zu erneuerbaren Energien, Energiespeicherung sowie Nanoanalytik.

Die Einreichungsfrist läuft bis 30. November 2011, Details sind unter www.nanofair.com zu finden. Die Nanofair ist Europas größter Branchentreff im Bereich Nanotechnologie und findet vom 12. bis 13. Juni 2012 in Dresden statt.

„Dresden steht als Zentrum von Silicon Saxony als Synonym für führende Mikro- und Nanoelektronik in Europa. Das Werkstoff- und Nanotechnologie-Know-how der Dresdner ist weltweit gefragt, um Energieanwendungen und Materialien effizienter zu gestalten,“ begründet Dr. Andreas Leson, Conference Chairman und stellvertretender Institutsleiter des Fraunhofer-Instituts für Werkstoff- und Strahltechnik Dresden IWS, warum Dresden schon zum 9. Mal die Nanofair vorbereitet. Mitinitiator von Anfang an ist das Amt für Wirtschaftsförderung Dresden. Seit einigen Jahren wird das Team vom DRESDEN-concept sowie dem Fraunhofer Innovation Cluster “nano for production” unterstützt.

Die Dresdner Forschungsinstitutionen und Unternehmen sind auf den aktuellsten Themenfeldern der Nanotechnologie-Szene aktiv, etwa Batterieforschung, Brennstoffzellen, Supraleitung oder diamantähnlichen Schichten. Auch Nano-Biotechnologie aus Dresden ist dank des Zentrums für Innovationskompetenz B-Cube ein wachsender Bereich. Hier werden die nanotechnologischen Grundlagen biologischer Phänomene entschlüsselt und in neue Anwendungen überführt. Die Dresdner Nanoanalytiker mit ihrer Geräteausstattungen der weltweiten Spitzenklasse ergänzen das Portfolio.

Diese dichte Ballung an Forschungseinrichtungen, die gut funktionierenden Netzwerke sowie innovativen Unternehmen bieten auch 2012 den spannenden Rahmen für die Nanofair.

Ihre Ansprechpartner für weitere Informationen:

Landeshauptstadt Dresden
Amt für Wirtschaftsförderung
Sabine Lettau-Tischel
Telefon: 0351 – 488 8736
E-Mail: slettau-tischel@dresden.de
Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS Dresden
Dr. Ralf Jäckel
Telefon: +49 351 / 83391-3444
E-Mail: ralf.jaeckel@iws.fraunhofer.de

Dr. Ralf Jaeckel | idw
Weitere Informationen:
http://www.nanofair.com/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Türme und Maste aus Stahl – Neues aus Forschung und Anwendung
31.07.2015 | FOSTA - Forschungsvereinigung Stahlanwendung e. V.

nachricht Tagung „Brandschutz im Tank- und Gefahrgutlager“ am 16. November 2015 im Essener Haus der Technik stellt praktische Lösungen vor
30.07.2015 | Haus der Technik e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Gletscher verlieren mehr Eis als je zuvor

Der Gletscherschwund im ersten Jahrzehnt des 21. Jahrhunderts erreicht einen historischen Rekordwert seit Messbeginn. Das Schmelzen der Gletscher ist ein globales Phänomen und selbst ohne weiteren Klimawandel werden sie zusätzlich an Eis verlieren. Dies belegt die neueste Studie des World Glacier Monitoring Services unter der Leitung der Universität Zürich.

Seit über 120 Jahren sammelt der World Glacier Monitoring Service, mit heutigem Sitz an der Universität Zürich, weltweite Daten zu Gletscherveränderungen....

Im Focus: Glaciers melt faster than ever

Glacier decline in the first decade of the 21st century has reached a historical record, since the onset of direct observations. Glacier melt is a global phenomenon and will continue even without further climate change. This is shown in the latest study by the World Glacier Monitoring Service under the lead of the University of Zurich, Switzerland.

The World Glacier Monitoring Service, domiciled at the University of Zurich, has compiled worldwide data on glacier changes for more than 120 years. Together...

Im Focus: Gefangen in Ruhelosigkeit

Mit ultrakalten Atomen lässt sich ein neuer Materiezustand beobachten, in dem das System nicht ins thermische Gleichgewicht kommt.

Was passiert, wenn man kaltes und heißes Wasser mischt? Nach einer Weile ist das Wasser lauwarm – das System hat ein neues thermisches Gleichgewicht erreicht....

Im Focus: Quantum Matter Stuck in Unrest

Using ultracold atoms trapped in light crystals, scientists from the MPQ, LMU, and the Weizmann Institute observe a novel state of matter that never thermalizes.

What happens if one mixes cold and hot water? After some initial dynamics, one is left with lukewarm water—the system has thermalized to a new thermal...

Im Focus: Superschneller Wellenritt im Kristall: Elektronik auf Zeitskala einzelner Lichtschwingungen möglich

Physikern der Universitäten Regensburg und Marburg ist es gelungen, die von einem starken Lichtfeld getriebene Bewegung von Elektronen in einem Halbleiter in extremer Zeitlupe zu beobachten. Dabei konnten sie ein grundlegend neues Quantenphänomen entschlüsseln. Die Ergebnisse der Wissenschaftler sind jetzt in der renommierten Fachzeitschrift „Nature“ veröffentlicht worden (DOI: 10.1038/nature14652).

Die rasante Entwicklung in der Elektronik mit Taktraten bis in den Gigahertz-Bereich hat unser Alltagsleben revolutioniert. Sie stellt jedoch auch Forscher...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Event News

3rd Euro Bio-inspired - International Conference and Exhibition on Bio-inspired Materials

23.07.2015 | Event News

Clash of Realities – International Conference on the Art, Technology and Theory of Digital Games

10.07.2015 | Event News

World Conference on Regenerative Medicine in Leipzig: Last chance to submit abstracts until 2 July

25.06.2015 | Event News

 
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

SCHOTT investiert in China

03.08.2015 | Unternehmensmeldung

Der Vampir-Effekt - Studierende der DHBW Karlsruhe gewinnen neue Erkenntnisse mit Eye Tracking

03.08.2015 | Kommunikation Medien

Füllstandsmessung in der automatisierten Industrie 4.0

03.08.2015 | Maschinenbau