Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Nano und Material Symposium

18.10.2011
Niedersachsen 2011 geht mit hochkarätigen Referenten in die vierte Runde / Schwerpunkte des NMN Symposiums am 16./17. November 2011 sind „Material- und Prozessinnovationen für den intelligenten Leichtbau“. U. a. Vertreter der Porsche AG und SCHOTT AG referieren in Salzgitter

Innovative Leichtbaukonzepte finden Ihren Einsatz in allen Bereichen, die sich mit der Bewegung von Massen beschäftigen und spielen u. a. im Automobilbereich, in der Luftfahrt sowie im Maschinen- und Anlagenbau eine herausragende Rolle.

Vor diesem Hintergrund veranstaltet die Landesinitiative Nano- und Materialinnovationen Niedersachsen am 16. und 17. November 2011 das 4. Nano und Material Symposium Niedersachsen in Salzgitter zum Thema „Material- und Prozessinnovationen für den intelligenten Leichtbau“.

Neben Führungen durch das Motorenwerk der Volkswagen AG und das Stahlwerk der Salzgitter AG sowie Vorträgen hochkarätiger niedersächsischer, deutscher und internationaler Referenten in den Schwerpunkten Materialien, Leichtbau und Oberflächen soll eine begleitende Fachausstellung neueste Entwicklungen greifbar machen.

Folgende Themen werden u. a. vor Ort präsentiert:

Vertreter der Porsche AG referieren über die 5 Säulen des Multi-Material-Leichtbaus und die damit verbundenen Potenziale. Da drei von vier Fahrwiderständen vom Gewicht abhängig sind, wird der Karosserieleichtbau neben der Energieeffizienz des Antriebes eine Schlüsseltechnologie der Zukunft. Die fünf Säulen des Leichtbaus werden nach dem Grundgedanken „Der richtige Werkstoff in der richtigen Bauweise an der richtigen Stelle“ an ausgewählten Beispielen aus dem Bereich Karosserie aktueller Porsche-Modelle erläutert. Diese gliedern sich in Werkstoff-, Fertigungs-, Form-, Konzept- und Anforderungsleichtbau und ermöglichen in Kombination sowie durch gezielte Anwendung die Realisierung von steifen, hochfesten und gleichzeitig leichten und kosteneffizienten Strukturen.

Die SCHOTT AG berichtet über den Stand der Entwicklung und ersten Applikationen von hochflexiblem Dünnstglas (mit Dicken von 50 μm und dünner) sowie über Trends in den Anwendungen von Dünnglas mit aktuell bereits am Markt etabliertem Glas mit Dicken ab 100 μm. Die Anwendungsmöglichkeiten von Dünnglas sind vielfältig und vor allem in Bereichen attraktiv, wo es lediglich auf die Oberflächeneigenschaft und nicht die Volumeneigenschaft des Glases ankommt und dennoch chemische Beständigkeit, Toleranz gegenüber Sonneneinstrahlung (UV) und Diffusionsdichtheit gefordert sind. Zahlreiche, bereits identifizierte Anwendungen aus der Mikro- und Nanotechnologie werden durch Dünnglas erst möglich und im Rahmen des Symposiums präsentiert.

Sie möchten sich über die neuesten Entwicklungspotenziale und - ergebnisse im intelligenten Leichtbau informieren? Sind Sie auf der Suche nach möglichen Kooperations- und Projektpartnern? Dann nutzen Sie die Chance und melden Sie sich als Fachaussteller bzw. Teilnehmer auf dem 4. Nano und Material Symposium Niedersachsen an.

Die Ausstellerunterlagen sowie das Anmeldeformular finden Sie unter www.nmn-ev.de/symposium_2011_anmeldung.html. Interessierte Fachaussteller wenden sich sehr gern an den unten stehenden Kontakt.

Pressekontakt
Ina Hanuszkiewicz
Nano- und Materialinnovationen Niedersachsen e. V.
c/o innos - Sperlich GmbH
Postfach 3245
D-37022 Göttingen
Tel +49 (551) 49 607 0
Fax +49 (551) 49 607 49
mail@nmn-ev.de

Ina Hanuszkiewicz | innos - Sperlich GmbH
Weitere Informationen:
http://www.nmn-ev.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen
20.01.2017 | Ernst-Abbe-Hochschule Jena

nachricht Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens
19.01.2017 | Leibniz-Institut für Agrarentwicklung in Transformationsökonomien (IAMO)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise