Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Nano und Material Symposium

18.10.2011
Niedersachsen 2011 geht mit hochkarätigen Referenten in die vierte Runde / Schwerpunkte des NMN Symposiums am 16./17. November 2011 sind „Material- und Prozessinnovationen für den intelligenten Leichtbau“. U. a. Vertreter der Porsche AG und SCHOTT AG referieren in Salzgitter

Innovative Leichtbaukonzepte finden Ihren Einsatz in allen Bereichen, die sich mit der Bewegung von Massen beschäftigen und spielen u. a. im Automobilbereich, in der Luftfahrt sowie im Maschinen- und Anlagenbau eine herausragende Rolle.

Vor diesem Hintergrund veranstaltet die Landesinitiative Nano- und Materialinnovationen Niedersachsen am 16. und 17. November 2011 das 4. Nano und Material Symposium Niedersachsen in Salzgitter zum Thema „Material- und Prozessinnovationen für den intelligenten Leichtbau“.

Neben Führungen durch das Motorenwerk der Volkswagen AG und das Stahlwerk der Salzgitter AG sowie Vorträgen hochkarätiger niedersächsischer, deutscher und internationaler Referenten in den Schwerpunkten Materialien, Leichtbau und Oberflächen soll eine begleitende Fachausstellung neueste Entwicklungen greifbar machen.

Folgende Themen werden u. a. vor Ort präsentiert:

Vertreter der Porsche AG referieren über die 5 Säulen des Multi-Material-Leichtbaus und die damit verbundenen Potenziale. Da drei von vier Fahrwiderständen vom Gewicht abhängig sind, wird der Karosserieleichtbau neben der Energieeffizienz des Antriebes eine Schlüsseltechnologie der Zukunft. Die fünf Säulen des Leichtbaus werden nach dem Grundgedanken „Der richtige Werkstoff in der richtigen Bauweise an der richtigen Stelle“ an ausgewählten Beispielen aus dem Bereich Karosserie aktueller Porsche-Modelle erläutert. Diese gliedern sich in Werkstoff-, Fertigungs-, Form-, Konzept- und Anforderungsleichtbau und ermöglichen in Kombination sowie durch gezielte Anwendung die Realisierung von steifen, hochfesten und gleichzeitig leichten und kosteneffizienten Strukturen.

Die SCHOTT AG berichtet über den Stand der Entwicklung und ersten Applikationen von hochflexiblem Dünnstglas (mit Dicken von 50 μm und dünner) sowie über Trends in den Anwendungen von Dünnglas mit aktuell bereits am Markt etabliertem Glas mit Dicken ab 100 μm. Die Anwendungsmöglichkeiten von Dünnglas sind vielfältig und vor allem in Bereichen attraktiv, wo es lediglich auf die Oberflächeneigenschaft und nicht die Volumeneigenschaft des Glases ankommt und dennoch chemische Beständigkeit, Toleranz gegenüber Sonneneinstrahlung (UV) und Diffusionsdichtheit gefordert sind. Zahlreiche, bereits identifizierte Anwendungen aus der Mikro- und Nanotechnologie werden durch Dünnglas erst möglich und im Rahmen des Symposiums präsentiert.

Sie möchten sich über die neuesten Entwicklungspotenziale und - ergebnisse im intelligenten Leichtbau informieren? Sind Sie auf der Suche nach möglichen Kooperations- und Projektpartnern? Dann nutzen Sie die Chance und melden Sie sich als Fachaussteller bzw. Teilnehmer auf dem 4. Nano und Material Symposium Niedersachsen an.

Die Ausstellerunterlagen sowie das Anmeldeformular finden Sie unter www.nmn-ev.de/symposium_2011_anmeldung.html. Interessierte Fachaussteller wenden sich sehr gern an den unten stehenden Kontakt.

Pressekontakt
Ina Hanuszkiewicz
Nano- und Materialinnovationen Niedersachsen e. V.
c/o innos - Sperlich GmbH
Postfach 3245
D-37022 Göttingen
Tel +49 (551) 49 607 0
Fax +49 (551) 49 607 49
mail@nmn-ev.de

Ina Hanuszkiewicz | innos - Sperlich GmbH
Weitere Informationen:
http://www.nmn-ev.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Industriearbeitskreis »Prozesskontrolle in der Lasermaterialbearbeitung ICPC« lädt nach Aachen ein
28.03.2017 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

nachricht Neue Methoden für zuverlässige Mikroelektronik: Internationale Experten treffen sich in Halle
28.03.2017 | Fraunhofer-Institut für Mikrostruktur von Werkstoffen und Systemen IMWS

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Quantenkommunikation: Wie man das Rauschen überlistet

Wie kann man Quanteninformation zuverlässig übertragen, wenn man in der Verbindungsleitung mit störendem Rauschen zu kämpfen hat? Uni Innsbruck und TU Wien präsentieren neue Lösungen.

Wir kommunizieren heute mit Hilfe von Funksignalen, wir schicken elektrische Impulse durch lange Leitungen – doch das könnte sich bald ändern. Derzeit wird...

Im Focus: Entwicklung miniaturisierter Lichtmikroskope - „ChipScope“ will ins Innere lebender Zellen blicken

Das Institut für Halbleitertechnik und das Institut für Physikalische und Theoretische Chemie, beide Mitglieder des Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), der Technischen Universität Braunschweig, sind Partner des kürzlich gestarteten EU-Forschungsprojektes ChipScope. Ziel ist es, ein neues, extrem kleines Lichtmikroskop zu entwickeln. Damit soll das Innere lebender Zellen in Echtzeit beobachtet werden können. Sieben Institute in fünf europäischen Ländern beteiligen sich über die nächsten vier Jahre an diesem technologisch anspruchsvollen Projekt.

Die zukünftigen Einsatzmöglichkeiten des neu zu entwickelnden und nur wenige Millimeter großen Mikroskops sind äußerst vielfältig. Die Projektpartner haben...

Im Focus: A Challenging European Research Project to Develop New Tiny Microscopes

The Institute of Semiconductor Technology and the Institute of Physical and Theoretical Chemistry, both members of the Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), at Technische Universität Braunschweig are partners in a new European research project entitled ChipScope, which aims to develop a completely new and extremely small optical microscope capable of observing the interior of living cells in real time. A consortium of 7 partners from 5 countries will tackle this issue with very ambitious objectives during a four-year research program.

To demonstrate the usefulness of this new scientific tool, at the end of the project the developed chip-sized microscope will be used to observe in real-time...

Im Focus: Das anwachsende Ende der Ordnung

Physiker aus Konstanz weisen sogenannte Mermin-Wagner-Fluktuationen experimentell nach

Ein Kristall besteht aus perfekt angeordneten Teilchen, aus einer lückenlos symmetrischen Atomstruktur – dies besagt die klassische Definition aus der Physik....

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Industriearbeitskreis »Prozesskontrolle in der Lasermaterialbearbeitung ICPC« lädt nach Aachen ein

28.03.2017 | Veranstaltungen

Neue Methoden für zuverlässige Mikroelektronik: Internationale Experten treffen sich in Halle

28.03.2017 | Veranstaltungen

Wie Menschen wachsen

27.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Quantenkommunikation: Wie man das Rauschen überlistet

29.03.2017 | Physik Astronomie

Von Agenten, Algorithmen und unbeliebten Wochentagen

28.03.2017 | Unternehmensmeldung

Hannover Messe: Elektrische Maschinen in neuen Dimensionen

28.03.2017 | HANNOVER MESSE