Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Malaria und kein Ende?

16.04.2009
Wie Klimawandel und Wirtschaftskrise der Krankheit weiterhelfen.

Podiumsgespräch anlässlich des Weltmalariatages (25.4.) am Donnerstag, den 23. April 2009, von 11 bis 13 Uhr im Wissenschaftszentrum Bonn.

Immer wieder wurde er angekündigt - doch bis heute ist der große Durchbruch im Kampf gegen die Malaria ausgeblieben. Während Pharmafirmen riesige Summen für die Entwicklung von Diätpräparaten und Potenzmitteln ausgeben, stagniert die Erforschung tropischer Krankheiten.

Statt dessen erlebt DDT eine Renaissance. Immer mehr Staaten setzen das umstrittene Insektizid ein - so das Ergebnis einer neuen Studie, die im Auftrag der Umweltorganisation PAN erstellt wurde. Welche Folgen hat das für Umwelt und Gesundheit? Und welche Alternativen stehen zur Verfügung?

Am Weltmalariatag (25.4.) werden Politiker und Pharmavertreter erneut entschlossenes Handeln fordern. In den betroffenen Ländern jedoch ändert sich dadurch nichts: Jede Minute sterben zwei Menschen an Malaria - vor allem Kinder und schwangere Frauen in tropischen Regionen Afrikas sind betroffen. Mit jährlich über 350 Millionen Neuerkrankten und knapp zwei Millionen Toten zählt Malaria zu den bedrohlichsten Infektionskrankheiten der Welt. Wenn es jedoch um Gelder geht, zeigen sich dieselben Regierungen und Pharmafirmen zugeknöpft. Trotz viel versprechender Forschungsansätze bleibt der Durchbruch im Kampf gegen die Malaria bisher aus. Wie sieht es bei der Entwicklung eines effizienten Impfstoffes aus? Und wem könnten solche Mittel überhaupt zur Verfügung gestellt werden? Dazu kommt: Im Zuge des Klimawandels werden sich Malaria und andere Tropenkrankheiten weiter ausbreiten.

Vor diesem Hintergrund wollen wir uns mit den folgenden Fragen beschäftigen: (Wie) können wir Malaria besiegen? Wie ist der aktuelle Forschungsstand? Wann wird es einen effizienten Impfstoff gegen Malaria geben? Wie lange soll das gesundheitsschädliche DDT noch als präventive Maßnahme eingesetzt werden? Welchen Einfluss hat der Klimawandel auf die Verbreitung von Malaria und anderen tropischen Krankheiten? Und was passiert, wenn die Malaria tatsächlich zu uns kommt: Werden dann mehr Gelder gegeben und die Forschung intensiviert?

Antworten auf diese und andere Fragen geben:

Prof. Dr. Bernhard Fleischer, Leiter der Sektion medizinische Mikrobiologie des Bernhard-Nocht-Instituts in Hamburg
Dr. Jörg Möhrle, Leiter der klinischen Abteilung des MMV (Medicines for Malaria Venture)
Antje Mangelsdorf, Action Medeor (Deutsches Medikamenten Hilfswerk), Leiterin der Aktion "Stop Malaria Now"

Carina Weber, Geschäftsführerin PAN Germany (Pestizid Aktionsnetzwerk e.V.)

Moderation: Martin Winkelheide

Das Podiumsgespräch findet statt:
Donnerstag, 23. April 2009, 11-13 Uhr
im Wissenschaftszentrum Bonn, Ahrstr. 45, 53175 Bonn, Raum S3/S4
Damit wir die Veranstaltung besser planen können, melden Sie sich bitte in der Geschäftsstelle der WPK möglichst bis zum 20. April an (wpk@wpk.org)

Christian Eßer | idw
Weitere Informationen:
http://www.wpk.org/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen
20.01.2017 | Ernst-Abbe-Hochschule Jena

nachricht Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens
19.01.2017 | Leibniz-Institut für Agrarentwicklung in Transformationsökonomien (IAMO)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

20.01.2017 | Materialwissenschaften

Flashmob der Moleküle

19.01.2017 | Physik Astronomie