Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Wenn Lebensmittel zu Giften werden

01.11.2012
Ernährungsfachtagung am 8. November an der Universität Jena

Ohne sie kann der Mensch nicht überleben: Lebensmittel. Aus ihnen schöpft der menschliche Körper die benötigte Energie und die erforderlichen Nährstoffe. Doch schnell kann aus dem Mittel zum Leben ein Gift werden, das dem Körper schadet.

Mit toxischen Aspekten von Lebensmitteln beschäftigt sich die 20. Ernährungsfachtagung der „Deutschen Gesellschaft für Ernährung, Sektion Thüringen“ am 8. November (ab 9.30 Uhr in der Aula des Universitätshauptgebäudes, Fürstengraben 1). Die Tagung steht unter der Schirmherrschaft des Thüringer Gesundheitsministeriums.

Der Verzehr von Pistazien kann beispielsweise fatale Folgen haben, ist die Nuss mit Pilzen überzogen. „Bei Nüssen besteht eine erhöhte Gefahr, da sie bereits aufgeknackt sind. Dadurch haben es Schimmelpilze sehr viel einfacher“, sagt Prof. Dr. Gerhard Jahreis von der Friedrich-Schiller-Universität Jena. Esse man nun über Jahre hinweg mit Mykotoxinen belastete Nüsse oder andere verschimmelte Lebensmittel, so der Lehrstuhlinhaber für Ernährungsphysiologie, könne dies im Extremfall krebserregend sein. Prof. Dr. Pablo Steinberg aus Hannover hält zu Pilzgiften einen Vortrag während der Tagung.

Doch auch andere Nahrungsmittel können giftig wirken. „Fleisch – Ein Stück Lebenskraft“ ist der Vortrag von Prof. Dr. Michael Glei (Jena) überschrieben. „Fleisch ist stark umstritten, denn es enthält das oxidationsfördernde Element Eisen“, weiß Prof. Jahreis. „Eisen begünstigt Veränderungen an anderen Lebensmittelinhaltsstoffen oder Stoffwechselprodukten im Körper, wie den ungesättigten Fettsäuren und den Proteinen. Dabei entstehen Abbauprodukte, die z. B. an der DNA des Menschen Strangbrüche verursachen können. Die dadurch verursachte falsche genetische Information erhöht die Krebsgefahr“, sagt der Jenaer Ernährungswissenschaftler und Organisator der Tagung. Dennoch empfiehlt er, zwei Mal pro Woche rotes Fleisch oder Wurst zu essen. Schließlich enthalte es wertvolles Eisen, das wohldosiert für die Bildung des roten Blutfarbstoffes Hämoglobin benötigt wird.

Weitere Themen der Tagung sind Trinkwasser, Alkohol und Antioxidantien.
Einzelheiten zum Programm sind im Internet zu finden unter:
http://www.e-phys.uni-jena.de/index.php/aktuelles.html.

Kontakt:
Prof. Dr. Gerhard Jahreis
Institut für Ernährungswissenschaften der Universität Jena
Dornburger Str. 24
07743 Jena
Tel.: 03641 / 949610
E-Mail: b6jage[at]uni-jena.de

Stefanie Bühlchen | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-jena.de
http://www.e-phys.uni-jena.de/index.php/aktuelles.html

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“
15.12.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

nachricht Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor
15.12.2017 | inter 3 Institut für Ressourcenmanagement

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik