Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Large Farm Management 2013: Knowhow für große Agrarunternehmen

20.08.2013
Internationale Konferenz von 19.-20. September 2013 in Kiew, Ukraine

Über 500 Teilnehmer werden zu der internationalen Konferenz „Large Farm Management: Organization and Strategy“ am 19. und 20. September in Kiew, Ukraine erwartet. Die Veranstaltung findet zum bereits vierten Mal statt und gilt in den GUS-Ländern und in Europa als führend in der Auseinandersetzung mit Fragen und Problemen des Managements großer Agrarunternehmen.

Ausgerichtet wird die Konferenz durch den Verband Ukrainian Agribusiness Club (UCAB) mit Unterstützung des IAMO und des Ost-Ausschusses der Deutschen Wirtschaft. Die Anmeldung für Interessierte ist noch möglich.

Mit Beteiligung von hochrangigen internationalen Hauptrednern stehen in vier Podiumsrunden folgende Fragen im Mittelpunkt der Diskussion:

• Globale Tendenzen in der Entwicklung der landwirtschaftlichen Produktivität: Welche Bedeutung hat die Betriebsgröße?
• Produktivität und Knowhow: Wie können maximale Erträge erreicht werden?
• Human Resources: Erfolgreiche Gewinnung und Bindung von Fachpersonal
• Moderne Unternehmensführung in der Landwirtschaft: Schwerpunkte und Herausforderungen

Für den zweiten Konferenztag ist eine gemeinsame Exkursion vorgesehen. Besichtig wird die Industrial Milk Company, eine Agrarholding mit 140.000 Hektar Land und 3.000 Milchrindern. Darüber hinaus bietet die Konferenz die Möglichkeit, mit vielen weiteren Führungskräften und Vertretern von Agrarunternehmen, Betriebsmittelproduzenten, Regierungsinstitutionen und Forschungseinrichtungen ins Gespräch zu kommen.

Detaillierte Informationen zu Inhalten, Konferenzgebühren und Anmeldeformalitäten finden Sie im Programm http://www.iamo.de/uploads/media/Large_Farm_Management_2013_PROGRAM_EN.PDF
und auf der Veranstaltungs-Webseite unter
http://www.agrievent.com.ua/en/19-09-2013-iv-international-conference-large-farm-management.html

Informationen zum Ukrainischen Agribusiness Club UCAB finden Sie unter http://www.agribusiness.kiev.ua.

Über das IAMO
Das Leibniz-Institut für Agrarentwicklung in Mittel- und Osteuropa (IAMO) widmet sich der Analyse von wirtschaftlichen, sozialen und politischen Veränderungsprozessen in der Agrar- und Ernährungswirtschaft sowie in den ländlichen Räumen. Sein Untersuchungsgebiet erstreckt sich von der sich erweiternden EU über die Transformationsregionen Mittel-, Ost- und Südosteuropas bis nach Zentral- und Ostasien. Das IAMO leistet dabei einen Beitrag zum besseren Verständnis des institutionellen, strukturellen und technologischen Wandels. Darüber hinaus untersucht es die daraus resultierenden Auswirkungen auf den Agrar- und Ernährungssektor sowie die Lebensumstände der ländlichen Bevölkerung. Für deren Bewältigung werden Strategien und Optionen für Unternehmen, Agrarmärkte und Politik abgeleitet und analysiert. Seit seiner Gründung im Jahr 1994 gehört das IAMO als außeruniversitäre Forschungseinrichtung der Leibniz-Gemeinschaft an.

Ansprechpartnerin UCAB
Karen Fisher
Senior Advisor on International Relations
Association “Ukrainian Agribusiness Club”
Tel. +380 44 201 49 50
E-Mail fisher@agribusiness.kiev.ua
Ansprechpartnerin IAMO
Rebekka Honeit
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Leibniz-Institut für Agrarentwicklung in Mittel- und Osteuropa (IAMO)
Tel. +49 (0)345 2928 329
E-Mail presse@iamo.de

Rebekka Honeit | idw
Weitere Informationen:
http://www.iamo.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen
20.01.2017 | Ernst-Abbe-Hochschule Jena

nachricht Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens
19.01.2017 | Leibniz-Institut für Agrarentwicklung in Transformationsökonomien (IAMO)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise