Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Kriminalitätsbekämpfung in Unternehmen – Führungskräfte diskutierten effektive Compliance Systeme

06.10.2008
Am 30.09.2008 endete in Berlin die zweitägige Wirtschaftskonferenz Compliance Masters 2008 von econique. Die teilnehmenden Führungskräfte aus den Bereichen Recht, Compliance, Interne Revision und Risikomanagement beschäftigten sich im Schwerpunkt mit den Herausforderungen durch die 8. EU-Richtlinie, Anti-Korruption und den aktuellsten Entwicklungen im Compliance-Management.

Prof. Dr. Kai Bussmann von der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg eröffnete die Konferenz mit den Ergebnissen der „Global Economic Crime Survey“. Im Rahmen der Studien werden alle zwei Jahre rund 5.400 Unternehmen aus 40 Ländern zum Thema Wirtschaftskriminalität befragt.

Es ließ sich ein Anstieg der Verstöße im Jahr 2007 im Vergleich zu 2005 feststellen, insbesondere in den Bereichen Produktpiraterie/ Industriespionage und Unterschlagung/Betrug. Dies, so der Experte Bussmann, liege nicht daran, dass die Anzahl der Delikte zunähme, sondern daran, dass immer mehr Fälle aufgedeckt werden. Die Unternehmen seien in den vergangenen Jahren stärker dafür sensibilisiert worden und hätten ihre Bemühungen um Aufklärung verstärkt.

Trotzdem unterschätzen viele Unternehmen nach wie vor die Schadensrisiken durch Wirtschaftskriminalität, kritisierte Bussmann. Neben den erheblichen finanziellen Verlusten und strafrechtlichen Folgen für die Unternehmen können auch indirekte Schäden, wie etwas ein Reputationsverlust, auftreten. So gaben 92% der Unternehmen bei der Befragung an, dass ihre Geschäftsbeziehungen durch die Vorfälle beeinträchtigt wurden, 90% verzeichneten einen Rückgang der Motivation der Mitarbeiter und der Arbeitsmoral. Die Folgewirkungen können für die Unternehmen gravierend sein. Die Unternehmen seien daher gezwungen, so der Rückschluss Bussmanns, umfassende Präventionsmaßnahmen zu ergreifen, um Fehltritten frühzeitig entgegen zu wirken. Die Einführung eines Werte-Managements könne hierbei erheblich zum Erfolg beitragen.

So unterschiedlich die Vortragthemen waren, ein Resümee wurde von nahezu allen Referenten gezogen: Entscheidend für den Erfolg des Compliance-Systems sind insbesondere das Engagement des obersten Managements und die Einbindung der Mitarbeiter. Führungskräfte sollten personelle und finanzielle Mittel zur Verfügung stellen, gleichzeitig aber auch durch eigenes Verhalten eine Vorbildfunktion übernehmen. Neben dem Management sind die Mitarbeiter entscheidend, sie müssen das System mittragen und im Arbeitsalltag leben. Ihnen müsse verdeutlicht werden, dass jeder Einzelne von ihnen durch die Folgen von Wirtschaftskriminalität betroffen sein kann, spätestens wenn die Folgen den eigenen Arbeitsplatz gefährden. Stefan Noppes, Compliance Manger von Philip Morris bringt es auf den Punkt: „Compliance ist sowohl eine Führungsaufgabe, als auch eine kollektive Aufgabe“.

Neben den Fachvorträgen nutzen die Manager auch die Möglichkeit an den interaktiven Evening Sessions zum Thema „effektive Betrugsbekämpfung durch Compliance“ teilzunehmen. Die Evening Sessions sind interaktive Diskussionsrunden in denen die Teilnehmer in Kleingruppen Inhalte der Fachvorträge vertiefen und austauschen können. Auch hier kamen die Compliance Manager zu dem Fazit, dass eine effektive Kriminalitätsbekämpfung nicht nur mit der Befolgung von Rechtsvorschriften beizukommen sei, sondern ebenfalls eine entsprechende Unternehmenskultur geschaffen werden müsse.

Am zweiten Veranstaltungstag ging es vorwiegend um die Herausforderungen der 8. EU-Richtlinie und ihre Umsetzung in Deutschland. Die Umsetzung der Richtlinie erfolgt in Deutschland durch das Bilanzrechtsmodernisierungsgesetz (BilMoG), das voraussichtlich am 01.Januar 2009 in Kraft treten soll. Seitens der Manager herrschte vielfach noch Unsicherheit, was mit dem BilMoG auf sie zukommen wird. Dr. Christoph Ernst, vom Bundesministerium der Justiz, bemühte sich mit seinem Vortrag die Bedenken auszuräumen. Die Veränderungen wären nicht so umfangreich, wie häufig dargestellt, und die Belastung für die Unternehmen keinesfalls mit den SOX-Regularien vergleichbar, so der Referatsleiter für Bilanzrecht.

Großes Lob bekam econique auch für den neuen experts circle, der exklusiven Online Community zur Compliance Masters 2008. Diese bietet den Teilnehmern die Möglichkeit, sich über fachspezifische Themeninhalte vor und nach der Veranstaltung auszutauschen. Die guten Feedbacks und Referenzen belegen, dass econique business masters die Erwartungen der Teilnehmer voll und ganz erfüllt hat. econique freut sich über eine gelungene Compliance Masters. Die Folgekonferenz ist für September 2009 geplant.

Mira Martz
Pressesprecherin

econique summits GmbH & Co. KG -
Kommunikationskanäle für Entscheider
Heilbronner Straße 10
D-10711 Berlin
Tel +49 30 80 20 80 4 - 66
Fax +49 30 80 20 80 4 - 30
mira.martz@econique.com

Mira Martz | econique
Weitere Informationen:
http://www.econique.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel
02.12.2016 | Münchner Kreis

nachricht Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen
01.12.2016 | Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Greifswalder Forscher dringen mit superauflösendem Mikroskop in zellulären Mikrokosmos ein

Das Institut für Anatomie und Zellbiologie weiht am Montag, 05.12.2016, mit einem wissenschaftlichen Symposium das erste Superresolution-Mikroskop in Greifswald ein. Das Forschungsmikroskop wurde von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und dem Land Mecklenburg-Vorpommern finanziert. Nun können die Greifswalder Wissenschaftler Strukturen bis zu einer Größe von einigen Millionstel Millimetern mittels Laserlicht sichtbar machen.

Weit über hundert Jahre lang galt die von Ernst Abbe 1873 publizierte Theorie zur Auflösungsgrenze von Lichtmikroskopen als ein in Stein gemeißeltes Gesetz....

Im Focus: Durchbruch in der Diabetesforschung: Pankreaszellen produzieren Insulin durch Malariamedikament

Artemisinine, eine zugelassene Wirkstoffgruppe gegen Malaria, wandelt Glukagon-produzierende Alpha-Zellen der Bauchspeicheldrüse (Pankreas) in insulinproduzierende Zellen um – genau die Zellen, die bei Typ-1-Diabetes geschädigt sind. Das haben Forscher des CeMM Forschungszentrum für Molekulare Medizin der Österreichischen Akademie der Wissenschaften im Rahmen einer internationalen Zusammenarbeit mit modernsten Einzelzell-Analysen herausgefunden. Ihre bahnbrechenden Ergebnisse werden in Cell publiziert und liefern eine vielversprechende Grundlage für neue Therapien gegen Typ-1 Diabetes.

Seit einigen Jahren hatten sich Forscher an diesem Kunstgriff versucht, der eine simple und elegante Heilung des Typ-1 Diabetes versprach: Die vom eigenen...

Im Focus: Makromoleküle: Mit Licht zu Präzisionspolymeren

Chemikern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es gelungen, den Aufbau von Präzisionspolymeren durch lichtgetriebene chemische Reaktionen gezielt zu steuern. Das Verfahren ermöglicht die genaue, geplante Platzierung der Kettengliedern, den Monomeren, entlang von Polymerketten einheitlicher Länge. Die präzise aufgebauten Makromoleküle bilden festgelegte Eigenschaften aus und eignen sich möglicherweise als Informationsspeicher oder synthetische Biomoleküle. Über die neuartige Synthesereaktion berichten die Wissenschaftler nun in der Open Access Publikation Nature Communications. (DOI: 10.1038/NCOMMS13672)

Chemische Reaktionen lassen sich durch Einwirken von Licht bei Zimmertemperatur auslösen. Die Forscher am KIT nutzen diesen Effekt, um unter Licht die...

Im Focus: Neuer Sensor: Was im Inneren von Schneelawinen vor sich geht

Ein neuer Radarsensor erlaubt Einblicke in die inneren Vorgänge von Schneelawinen. Entwickelt haben ihn Ingenieure der Ruhr-Universität Bochum (RUB) um Dr. Christoph Baer und Timo Jaeschke gemeinsam mit Kollegen aus Innsbruck und Davos. Das Messsystem ist bereits an einem Testhang im Wallis installiert, wo das Schweizer Institut für Schnee- und Lawinenforschung im Winter 2016/17 Messungen damit durchführen möchte.

Die erhobenen Daten sollen in Simulationen einfließen, die das komplexe Geschehen im Inneren von Lawinen detailliert nachbilden. „Was genau passiert, wenn sich...

Im Focus: Neuer Rekord an BESSY II: 10 Millionen Ionen erstmals bis auf 7,4 Kelvin gekühlt

Magnetische Grundzustände von Nickel2-Ionen spektroskopisch ermittelt

Ein internationales Team aus Deutschland, Schweden und Japan hat einen neuen Temperaturrekord für sogenannte Quadrupol-Ionenfallen erreicht, in denen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen

01.12.2016 | Veranstaltungen

Die Perspektiven der Genom-Editierung in der Landwirtschaft

01.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Parkinson-Krankheit und Dystonien: DFG-Forschergruppe eingerichtet

02.12.2016 | Förderungen Preise

Smart Data Transformation – Surfing the Big Wave

02.12.2016 | Studien Analysen

Nach der Befruchtung übernimmt die Eizelle die Führungsrolle

02.12.2016 | Biowissenschaften Chemie