Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Kanalfahrt: TU Hamburg berichtet über den Klimawandel und seine Folgen für die Nordsee

10.09.2012
Drei Jahre hat ein europäisches Team mit Professor Wolfgang Calmano von der Technischen Universität Hamburg-Harburg (TUHH) an der Spitze über die Auswirkungen des Klimawandels auf küstennahe Gewässer geforscht.
Fallstudien wurden an der Flussmündung Göteborg erstellt, im Hafen von Oslo sowie einem Zufluss des Hafens von Kopenhagen – und auf der Flussinsel Wilhelmsburg. Die Qualität der Gewässer in Wilhelmsburg, der Elbe auf ihrem Weg zur Nordseemündung stand im Fokus des Interesses in diesem Teilprojekt.

660 000 Euro hatte die Hamburger Gruppe aus Vertretern der TUHH, der Hochschule für Angewandte Wissenschaften, der Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt und des Gymnasiums Kirchdorf-Wilhelmsburg erhalten für ihre gemeinsame Arbeit über die Auswirkung der Klimafolgen durch Schad- und Nährstoffe sowie pathogener Bakterien auf die Wasserqualität.

Die Forschungsarbeit erfolgte im europäischen Programm „Interregionale Zusammenarbeit“ im Projekt „Impact of Climate Change on the Quality of Urban and Coastal Waters Diffuse Pollution (diPol). Die Ergebnisse werden dazu beitragen, ökologische Prozesse in besiedelten Fluss-und Küstengebieten genauer zu beschreiben und im Sinne einer Gefahreneinschätzung zu simulieren. Auf dieser Basis können geeignete Gegenmaßnahmen ergriffen werden. Im Projekt entstand auch eine Datenbank und ein von Schülern gedrehter Film über „diPol“.

Auf einer Schifffahrt auf den Kanälen der Elbinsel Wilhelmsburg wird die Hamburger Gruppe den erfolgreichen Abschluss des Projektes mit allen Beteiligten feiern und die Ergebnisse noch einmal präsentieren am

Freitag, 21. September, von 10 bis 16 Uhr;
Start: Landungsbrücken, Brücke 10.

Wir bitten um Anmeldung unter: m.ritzkowski@tuhh.de; Tel.: 040/ 42878-2053.

Auch wenn Sie weiteres Informationsmaterial über das europäische Projekt „diPol“ wünschen, wenden Sie sich bitte an Marco Ritzkowski.
http://www.interreg-dipol.de

Für Rückfragen:

TU Hamburg-Harburg.
Institut für Umwelttechnik und Energiewirtschaft
Prof. Dr.-Ing. Wolfgang Calmano
Tel.: 040/ 42878-3108
E-Mail: Calmano@tuhh.de

TU Hamburg-Harburg
Pressesprecherin
Jutta Katharina Werner
Tel. 040/42878-4321
Mobil: 0173 245 9999
E-Mail: j.werner@tuhh.de

Jutta Katharina Werner | idw
Weitere Informationen:
http://www.interreg-dipol.de
http://www.tuhh.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens
19.01.2017 | Leibniz-Institut für Agrarentwicklung in Transformationsökonomien (IAMO)

nachricht Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule
18.01.2017 | Technische Universität Bergakademie Freiberg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Flashmob der Moleküle

19.01.2017 | Physik Astronomie

Tollwutviren zeigen Verschaltungen im gläsernen Gehirn

19.01.2017 | Medizin Gesundheit

Fraunhofer-Institute entwickeln zerstörungsfreie Qualitätsprüfung für Hybridgussbauteile

19.01.2017 | Verfahrenstechnologie