Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Internationale Tagung der Proteom-Forscher in Jena

09.10.2013
Vom 13. bis 16. Oktober findet in Jena die siebente „Central and Eastern European Proteomics Conference“ statt.

Tagungsort ist das Abbe-Zentrum auf dem Beutenberg. Ausgerichtet wird die Tagung vom Max-Planck-Institut für chemische Ökologie zusammen mit der Deutschen Gesellschaft für Proteomik.

Eine besondere Förderung insbesondere von jungen Wissenschaftlern ermöglicht die Deutsche Forschungsgemeinschaft dank eines Zuschusses. Wissenschaftlicher Leiter der Tagung ist Dr. Aleš Svatoš, Direktor der Abteilung Massenspektrometrie und Proteomik am Max-Planck-Institut. Erwartet werden rund 100 Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Verschiedene Firmen stellen ihre Analysegeräte aus.

Proteomik beschreibt die Analyse der Gesamtheit aller Proteine in einer Zelle, einem Gewebe oder einem Organismus. Im Unterschied zur Genomik, die alle Gene eines Organismus erfasst, ist das Proteom bedeutend vielfältiger. Der Mensch besteht aus rund 30.000 Genen. Im Gegensatz dazu besitzt er aber mehr als 250.000 Proteine − und diese unterschiedlich verteilt in Zellen und Organen, je nachdem, was die Zellen oder Organe bewerkstelligen müssen. Oder anders gesagt: Jeder Mensch besitzt ein Genom, aber viele Proteome − je nachdem, ob er krank oder gesund, jung oder alt, entspannt oder gestresst ist.

Die unterschiedlichen Proteinzusammensetzungen entscheiden nicht nur über die Funktion eines Gewebes oder Organs, sondern dienen inzwischen auch als Indikator für Fehlfunktionen und somit beispielsweise zur Früherkennung von Krebs- und anderen Krankheiten. Die aktuelle Proteomforschung nutzt enzymatische, massenspektrometrische und bioinformatische Methoden, wodurch einzelne Proteine im Schnellverfahren sequenziert werden können. Mit Hilfe der Sequenzinformation werden Mutationen sofort erkannt und Rückschlüsse auf eventuell gestörte oder veränderte Genfunktionen ermöglicht.

Der Schwerpunkt der diesjährigen Central and Eastern European Proteomics Conference liegt auf neuen Entwicklungen und neuen Anwendungen in der Medizin sowie der Erforschung von Wechselwirkungen zwischen Organismen, einschließlich Mikroben. Hinzu kommt die Vorstellung neuer technischer Verfahren der Hochdurchsatzanalyse sowie Quantifizierung und Kleinstauflösung von Proteomen im Einzelzellbereich. Besonders Augenmerk werden die Vorträge über ein neues Teilgebiet der Proteomforschung bekommen: die „Interactomics“.

Hierunter verbirgt sich die genaue Erforschung und Erfassung der - wie man inzwischen weiß - lebenswichtigen Wechselwirkungen bestimmter Proteine. Nicht das Vorhandensein eines Proteins, sondern dessen Interaktion mit einem bestimmten „Proteinpartner“ macht nicht selten die eigentliche Lebensfunktion aus. Typische und bereits gut erforschte Beispiele sind Proteinwechselwirkungen im Verlauf der Genausprägung oder im Zellzyklus. Sogar die sogenannte „innere Uhr“, die wahrscheinlich alle Lebewesen haben, beruht auf Protein-Protein Interaktionen.

Die Veranstaltung bietet Forscherinnen und Forschern, insbesondere jungen Nachwuchswissenschaftlern aus Mittel- und Osteuropa, die Möglichkeit, sich mit führenden Experten der Proteomik auszutauschen. Die Tagung wird von der Deutschen Forschungsgemeinschaft sowie von zehn Firmen finanziell unterstützt. [JWK]

Weitere Informationen von
Dr. Aleš Svatoš, Max-Planck-Institut für chemische Ökologie, svatos@ice.mpg.de, +49 3641 57 1700

Veranstaltungswebseite: http://www.ice.mpg.de/ext/ceepc2013.html

Kontakt und Bildanfragen
Angela Overmeyer M.A., MPI für chemische Ökologie, Hans-Knöll-Str. 8, 07743 Jena, Tel.: 03641 57-2110, overmeyer@ice.mpg.de

Download von hochaufgelösten Fotos über http://www.ice.mpg.de/ext/735.html

Angela Overmeyer | Max-Planck-Institut
Weitere Informationen:
http://www.ice.mpg.de/ext/1043.html
http://www.ice.mpg.de/ext/ceepc2013.html

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin
24.02.2017 | TMF - Technologie- und Methodenplattform für die vernetzte medizinische Forschung e.V. (TMF)

nachricht Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie
24.02.2017 | Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie

24.02.2017 | Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fraunhofer HHI auf dem Mobile World Congress mit VR- und 5G-Technologien

24.02.2017 | Messenachrichten

MWC 2017: 5G-Hauptstadt Berlin

24.02.2017 | Messenachrichten

Auf der molekularen Streckbank

24.02.2017 | Biowissenschaften Chemie