Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Internationale Fusionskonferenz in Jülich

04.03.2009
Wissenschaftler beraten innovative Verfahren für Fusionskraftwerke

Bereits zum vierten Mal diskutieren in dieser Woche mehr als 60 Wissenschaftler aus aller Welt auf der internationalen Konferenz SFP 2009 in Jülich neuartige Techniken für Fusionskraftwerke.

Die Kernfusion soll, so die Erwartung, ab Mitte des Jahrhunderts einen Beitrag zum Energiemix leisten. In Jülich beraten die Experten neue Ansätze, wie die durch die Kernverschmelzung freigesetzte Energie des heißen Plasmas aus der Brennkammer ausgekoppelt werden kann.

Im Mittelpunkt der Tagung unter dem Vorsitz von Dr. Bernhard Unterberg vom Jülicher Institut für Energieforschung stehen Entwicklungen rund um die "Stochastischen Fusionsplasmen" – kurz SFP. Das Forschungszentrum Jülich als Gastgeber der Konferenz SFP 2009 verfügt über international anerkannte Kompetenz auf dem Feld der Materialentwicklung für die Innenwand von Kernfusionskammern. Damit thematisch eng verknüpft werden in Jülich Methoden und Werkzeuge entwickelt, um die Plasmarandschicht zu kontrollieren. Über sie wird die gewaltige Energie der Fusionsmaterie schließlich ausgekoppelt.

Um Energie liefern zu können, muss das extrem heiße Fusionsplasma gegenüber seiner Umgebung wärmeisoliert werden – und diese Isolation hat es in sich: Die unerwünschten Wärmeverluste eines Fusionsreaktors werden nämlich durch Turbulenz und chaotisches Verhalten des Plasmas gewaltig in die Höhe getrieben. Speziell geformte Magnetfelder, die ihrerseits ebenfalls chaotische Eigenschaften aufweisen, können das Verhalten des Plasmas aber positiv beeinflussen und unerwünschte Wärmeverluste teilweise sogar verhindern: Der am Jülicher Tokamak TEXTOR seit 2003 betriebene "Dynamische Ergodische Divertor" (DED) ist ein Pionierexperiment, das genau solche Magnetfelder bereitstellt.

Jülicher Wissenschaftler konnten nicht nur an TEXTOR, sondern auch am weltweit führenden europäischen Fusionsexperiment JET bei Oxford in Großbritannien und am kalifornischen Tokamak DIII-D in San Diego zeigen, dass DED-ähnliche chaotische Magnetfelder nicht nur die Wärmeisolation verbessern, sondern auch Instabilitäten am Rand des Fusionsplasmas im Keim ersticken können. Letzteres ist von enormer Wichtigkeit für das sich im südfranzösischen Cadarache im Bau befindliche internationale Kernfusionsexperiment ITER. Hier könnten – wegen der für ITER geplanten Leistungsfreisetzung von mindestens 500 Millionen Watt – Unregelmäßigkeiten und Instabilitäten des Plasmas nämlich zu Schäden an Wandkomponenten führen. Die Ergebnisse der Jülicher Arbeiten am und um den DED können dies verhindern.

Weitere Informationen über die Tagung (in englischer Sprache):
http://www.fz-juelich.de/sfp
Kontakt:
Dr. Ralph P. Schorn, Tel. 02461-61-5306, E-Mail: r.p.schorn@fz-juelich.de
Pressekontakt:
Kosta Schinarakis, Tel. 02461-61-4771, E-Mail: k.schinarakis@fz-juelich.de
Das Forschungszentrum Jülich…
… betreibt interdisziplinäre Spitzenforschung zur Lösung großer gesellschaftlicher Herausforderungen in den Bereichen Gesundheit, Energie und Umwelt sowie Informationstechnologie. Kombiniert mit den beiden Schlüsselkompetenzen Physik und Supercomputing werden in Jülich sowohl langfristige, grundlagenorientierte und fächerübergreifende Beiträge zu Naturwissenschaften und Technik erarbeitet als auch konkrete technologische Anwendungen. Mit rund 4 400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern gehört Jülich, Mitglied der Helmholtz-Gemeinschaft, zu den größten Forschungszentren Europas.

Kosta Schinarakis | Forschungszentrum Jülich GmbH
Weitere Informationen:
http://www.fz-juelich.de

Weitere Berichte zu: DED Fusionskonferenz Fusionskraftwerk Fusionsplasma ITER Magnetfeld Plasma SFP TEXTOR Wärmeverlust

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus
21.02.2017 | VDI Wissensforum GmbH

nachricht Physikerinnen und Physiker diskutieren in Bremen über aktuelle Grenzen der Physik
21.02.2017 | Deutsche Physikalische Gesellschaft (DPG)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

Physikerinnen und Physiker diskutieren in Bremen über aktuelle Grenzen der Physik

21.02.2017 | Veranstaltungen

Kniffe mit Wirkung in der Biotechnik

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal vereinbart mit den Betriebsräten Sozialpläne

21.02.2017 | Unternehmensmeldung

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Zur Sprache gebracht: Und das intelligente Haus „hört zu“

21.02.2017 | Messenachrichten