Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Innovationen: Von den Besten lernen - Wie bleiben Unternehmen langfristig innovativ?

04.02.2015

Antworten bietet der 8. DEUTSCHE INNOVATIONSGIPFEL

Der Innovationswettbewerb beschleunigt und verschärft sich international massiv. Unternehmen, die ihre Marktrelevanz erhalten möchten, müssen jetzt den Effizienzhebel ansetzen und ihre Innovationskraft erheblich steigern. Aber viele Firmen verlassen sich noch zu sehr auf ihre eigene F & E-Abteilung. Dadurch riskieren sie Wettbewerbsnachteile, so ein Ergebnis einer Studie von PA Consulting Group und ESB Business School Reutlingen.

Firmen droht ein Rückgang ihrer Innovationskraft von 23% in den kommenden 10 Jahren. Wie Unternehmen der Spagat gelingen kann, bestehende Produkte und das Kerngeschäft evolutionär weiterzuentwickeln und gleichzeitig risikobehaftete, disruptive Technologien zu adaptieren, gemeinsam in Netzwerken und mit Kunden zu innovieren, erfahren Besucher des 8. DEUTSCHEN INNOVATIONSGIPFELS am 24.2. in München.

In Keynotes und Intensiv-Workshops u. a. von BMW, Deutsche Bank, CISCO, GE Global Research oder der OTTO Group erfolgt ein branchen- und technologieübergreifender Wissens- und Know-how-Transfer auf höchstem Niveau. Weitere Details unter www.innovation-network.net

Wie sich radikale Ideen in evolutionäre Prozesse überführen und die Risiken disruptiver Innovationen für die eigene Industrie minimieren lassen, darüber wird u.a. BMW am 24. Februar in München auf dem DEUTSCHEN INNOVATIONSGIPFEL in einem von mehreren Intensiv-Workshop informieren.

Dr. Matthias Meyer - beim technologiegetriebenen Auto-Hersteller verantwortlich für Innovationsprozesse - wird diese Fragestellungen industrieübergeifend gemeinsam mit den Kongress-Besuchern erörtern. Der Austausch von Praxiserfahrungen und Handlungsalternativen in Phasen eines erfolgreichen Wandels stehen dabei im Vordergrund.

Die PA Consulting Group hat nicht nur weltweit untersucht, welche Technologien das Potenzial für viele neue Geschäftsmodelle in unterschiedlichsten Branchen haben. Sie analysierten auch, warum Markteinführungen innovativer Produkte manchmal extrem erfolgreich sind und warum manche floppen. Unter dem Titel "Von den Besten lernen" werden die Studienleiter und Innovationsexperten Stefan Lippautz und Thomas Brand den Gipfelbesuchern in einem Intensiv-Workshop verschiedene disruptive Technologien wie z. B. Wearable User Interfaces vorstellen. Im Anschluss werden mit den Workshop-Teilnehmern neue Anwendungsfelder und Geschäftschancen industrieübergreifend diskutiert und die Umsetzung für neue Geschäftsmodelle erörtert.

Um Innovationen, die Bedürfnisse der Kunden in den Mittelpunkt unternehmerischen Handelns stellen, wird es in einem Workshop der Deutschen Bank gehen. Katharina Berger, viel gefragte Leiterin des Bereichs Design Thinking, wird gemeinsam mit den Besuchern des Gipfeltreffens erarbeiten, wie man den Herausforderungen der zunehmenden Digitalisierung begegnet. Es werden Wege und Methoden aufgezeigt, die sich ändernden Kundenbedürfnisse zu erkennen und für die Weiterentwicklung von Produkten und Services zu nutzen.

Für Dr.-Ing. Carlos Härtel, der mit dem GE Global Research Center Europe eines von weitweit vier Forschungszentren des global agierenden US-Technologiekonzerns leitet, sind internationale Innovationsprozesse Alltagsgeschäft. Aber Innovationen gemeinsam mit Kunden und Partnern zu entwickeln, sind auch für ihn mit ständig neuen Herausforderungen verknüpft. Unter dem Titel "Innovationen mit Partnerschaften" wird er auf dem 8. DEUTSCHEN INNOVATIONSGIPFEL in München sein Wissen und seine Erfahrungen im Rahmen eines Intensiv-Workshops anhand konkreter Praxis-Beispiele an die Kongressbesucher weitergeben.

Nur eine kleine Auswahl der vielen, interessanten Themen, die von hochkarätigen Referenten am 24. Februar auf dem außergewöhnlichen "Hands on"-Spitzentreffen präsentiert werden. Den 8. DEUTSCHEN INNOVATIONSGIPFEL eröffnen wird Hagen Rickmann, Mitglied der T-System-Geschäftsführung. Wer von dem kompakten Wissens- und Know-how-Transfer profitieren möchte, sichert sich seinen Platz auf dem Gipfeltreffen unter www.innovation-network.net

Pressekontakt:

innovation network
by PREVIEW Event & Communication
Eckerkamp 139B
22391 Hamburg
Tel. +49-40-53 90 4100
team(at)innovation-network.net
www.pre-view-online.com
www.innovation-network.net

team(at)innovation-network.net | presseportal

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht
05.12.2016 | Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg

nachricht Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel
02.12.2016 | Münchner Kreis

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wie sich Zellen gegen Salmonellen verteidigen

Bioinformatiker der Goethe-Universität haben das erste mathematische Modell für einen zentralen Verteidigungsmechanismus der Zelle gegen das Bakterium Salmonella entwickelt. Sie können ihren experimentell arbeitenden Kollegen damit wertvolle Anregungen zur Aufklärung der beteiligten Signalwege geben.

Jedes Jahr sind Salmonellen weltweit für Millionen von Infektionen und tausende Todesfälle verantwortlich. Die Körperzellen können sich aber gegen die...

Im Focus: Shape matters when light meets atom

Mapping the interaction of a single atom with a single photon may inform design of quantum devices

Have you ever wondered how you see the world? Vision is about photons of light, which are packets of energy, interacting with the atoms or molecules in what...

Im Focus: Greifswalder Forscher dringen mit superauflösendem Mikroskop in zellulären Mikrokosmos ein

Das Institut für Anatomie und Zellbiologie weiht am Montag, 05.12.2016, mit einem wissenschaftlichen Symposium das erste Superresolution-Mikroskop in Greifswald ein. Das Forschungsmikroskop wurde von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und dem Land Mecklenburg-Vorpommern finanziert. Nun können die Greifswalder Wissenschaftler Strukturen bis zu einer Größe von einigen Millionstel Millimetern mittels Laserlicht sichtbar machen.

Weit über hundert Jahre lang galt die von Ernst Abbe 1873 publizierte Theorie zur Auflösungsgrenze von Lichtmikroskopen als ein in Stein gemeißeltes Gesetz....

Im Focus: Durchbruch in der Diabetesforschung: Pankreaszellen produzieren Insulin durch Malariamedikament

Artemisinine, eine zugelassene Wirkstoffgruppe gegen Malaria, wandelt Glukagon-produzierende Alpha-Zellen der Bauchspeicheldrüse (Pankreas) in insulinproduzierende Zellen um – genau die Zellen, die bei Typ-1-Diabetes geschädigt sind. Das haben Forscher des CeMM Forschungszentrum für Molekulare Medizin der Österreichischen Akademie der Wissenschaften im Rahmen einer internationalen Zusammenarbeit mit modernsten Einzelzell-Analysen herausgefunden. Ihre bahnbrechenden Ergebnisse werden in Cell publiziert und liefern eine vielversprechende Grundlage für neue Therapien gegen Typ-1 Diabetes.

Seit einigen Jahren hatten sich Forscher an diesem Kunstgriff versucht, der eine simple und elegante Heilung des Typ-1 Diabetes versprach: Die vom eigenen...

Im Focus: Makromoleküle: Mit Licht zu Präzisionspolymeren

Chemikern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es gelungen, den Aufbau von Präzisionspolymeren durch lichtgetriebene chemische Reaktionen gezielt zu steuern. Das Verfahren ermöglicht die genaue, geplante Platzierung der Kettengliedern, den Monomeren, entlang von Polymerketten einheitlicher Länge. Die präzise aufgebauten Makromoleküle bilden festgelegte Eigenschaften aus und eignen sich möglicherweise als Informationsspeicher oder synthetische Biomoleküle. Über die neuartige Synthesereaktion berichten die Wissenschaftler nun in der Open Access Publikation Nature Communications. (DOI: 10.1038/NCOMMS13672)

Chemische Reaktionen lassen sich durch Einwirken von Licht bei Zimmertemperatur auslösen. Die Forscher am KIT nutzen diesen Effekt, um unter Licht die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen

01.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Flüssiger Wasserstoff im freien Fall

05.12.2016 | Maschinenbau

Forscher sehen Biomolekülen bei der Arbeit zu

05.12.2016 | Biowissenschaften Chemie

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungsnachrichten