Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Infrastrukturgroßprojekte: Akzeptanz durch Raumplanung - Call for Papers

14.09.2011
Infrastrukturelle Großprojekte und ihre Akzeptanz bei den Bürgern sind Thema des ARL-Kongresses im Juni 2012. Mit der Tagung soll die These überprüft werden, dass ein verstärkter Einsatz der Raumplanung geeignet sei, die Akzeptanz wechselseitiger Interessen bei solchen Großprojekten bei allen Beteiligten zu steigern.

In ihrem „Call for Papers“ ruft die Akademie für Raumforschung und Landesplanung (ARL) zur Beteiligung am Kongressprogramm auf. In raumrelevanten Disziplinen Aktive aus Wissenschaft und beruflicher Praxis können Beiträge zu den Infrastrukturbereichen „Energie“ und „Verkehr“ einreichen. Deadline ist der 15. Dezember 2011.

Auch wenn sie sämtliche rechtlichen Hürden überwunden haben, stehen infrastrukturelle Großprojekte – wie etwa (Groß-)Flughäfen (Berlin-Schönefeld, Frankfurt a.M.) oder „Stuttgart 21“ – zunehmend in der Diskussion. Der demokratische Rechtsstaat ermöglicht und schützt die repräsentative Mitwirkung der Bürger am Zustandekommen staatlicher Entscheidungen. Allerdings müssen die Entscheidungsprozesse bei Infrastrukturgroßprojekten so ausgestaltet sein, dass sie die Akzeptanz der wechselseitigen Interessen gewährleisten. Bleibt die Frage, mit welchen Mitteln eine offene Kommunikation zwischen Zivilgesellschaft, Staat und Betreibern der Großprojekte sichergestellt werden soll.

Durch die Tagung soll die These überprüft werden, dass ein verstärkter Einsatz der Raumplanung geeignet ist, die Akzeptanz von Großvorhaben der Infrastruktur deutlich zu steigern. Das Programm des ARL-Kongresses wird Plenarvorträge ausgewiesener Experten, thematisch spezialisierte Arbeitsgruppen sowie eine Podiumsdiskussion umfassen. Die Vorträge für die Arbeitsgruppen am ersten Veranstaltungstag werden über diesen Call for Papers http://www.arl-net.de/arl-kongress-2012#cfp eingeworben.

Call for Papers für den ARL-Kongress in Leipzig am 21. und 22. Juni 2012

Der Call ist offen für InteressentInnen aller raumrelevanten Disziplinen. Er richtet sich an Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler sowie Personen, die durch ihre berufliche Praxis eingehende Erfahrungen mit Infrastrukturgroßprojekten gewinnen konnte. Willkommen sind wissenschaftliche Vorträge ebenso wie Berichte aus der Praxis.

Inhaltliche Schwerpunkte liegen auf den Infrastrukturbereichen „Energie“ und „Verkehr“, sind aber nicht darauf beschränkt.

Wer beim ARL-Kongress 2012 aktuelle Forschungsergebnisse oder spannende Ansätze aus der Praxis vorstellen möchte, sende bitte eine Kurzfassung von maximal zwei Seiten (ca. 5000 Zeichen ohne Leerzeichen) des geplanten Beitrags ein. Diese Kurzfassung soll die Fragestellung des Beitrags, die Materialbasis, zentrale Thesen und Schlussfolgerungen zum Ausdruck bringen. Ein aussagekräftiger Titel ist erwünscht. Beiträge in deutscher oder englischer Sprache sind möglich.

Falls es bereits veröffentliche Ergebnisse zum jeweiligen Thema gibt, ist die Veröffentlichung anzugeben. Dem Text ist ein ca. einseitiger Lebenslauf beizufügen, aus dem der wissenschaftliche bzw. berufliche Werdegang der AutorInnen zu entnehmen ist. Alle Dokumente sind per E-Mail zu senden an Andreas Stefansky Stefansky@ARL-net.de.

Einsendeschluss ist der 15. Dezember 2012.

Michaela Gräfin von Bullion | idw
Weitere Informationen:
http://www.arl-net.de/arl-kongress-2012
http://www.arl-net.de/arl-kongress-2012#cfp

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017
17.01.2017 | Max-Planck-Institut für Astronomie

nachricht Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge
17.01.2017 | Karlsruher Institut für Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Im Focus: Studying fundamental particles in materials

Laser-driving of semimetals allows creating novel quasiparticle states within condensed matter systems and switching between different states on ultrafast time scales

Studying properties of fundamental particles in condensed matter systems is a promising approach to quantum field theory. Quasiparticles offer the opportunity...

Im Focus: Mit solaren Gebäudehüllen Architektur gestalten

Solarthermie ist in der breiten Öffentlichkeit derzeit durch dunkelblaue, rechteckige Kollektoren auf Hausdächern besetzt. Für ästhetisch hochwertige Architektur werden Technologien benötigt, die dem Architekten mehr Gestaltungsspielraum für Niedrigst- und Plusenergiegebäude geben. Im Projekt »ArKol« entwickeln Forscher des Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern aktuell zwei Fassadenkollektoren für solare Wärmeerzeugung, die ein hohes Maß an Designflexibilität erlauben: einen Streifenkollektor für opake sowie eine solarthermische Jalousie für transparente Fassadenanteile. Der aktuelle Stand der beiden Entwicklungen wird auf der BAU 2017 vorgestellt.

Im Projekt »ArKol – Entwicklung von architektonisch hoch integrierten Fassadekollektoren mit Heat Pipes« entwickelt das Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern...

Im Focus: Designing Architecture with Solar Building Envelopes

Among the general public, solar thermal energy is currently associated with dark blue, rectangular collectors on building roofs. Technologies are needed for aesthetically high quality architecture which offer the architect more room for manoeuvre when it comes to low- and plus-energy buildings. With the “ArKol” project, researchers at Fraunhofer ISE together with partners are currently developing two façade collectors for solar thermal energy generation, which permit a high degree of design flexibility: a strip collector for opaque façade sections and a solar thermal blind for transparent sections. The current state of the two developments will be presented at the BAU 2017 trade fair.

As part of the “ArKol – development of architecturally highly integrated façade collectors with heat pipes” project, Fraunhofer ISE together with its partners...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

Aquakulturen und Fangquoten – was hilft gegen Überfischung?

16.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Intelligente Haustechnik hört auf „LISTEN“

17.01.2017 | Architektur Bauwesen

Satellitengestützte Lasermesstechnik gegen den Klimawandel

17.01.2017 | Maschinenbau