Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

In Zukunft: Mainz – der Performative Kongress

05.07.2016

Ein Audiowalk durch fiktive Wirklichkeiten und wirkliche Fiktionen / Kooperationsprojekt der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, der Hochschule Mainz Gestaltung und des Staatstheaters Mainz / 8.-10. Juli 2016

Bei dem Versuch, in die Zukunft zu denken, schöpft man meist aus Bekanntem und Tradiertem, entnimmt Bilder und Muster der Gegenwart oder Vergangenheit. Wir setzen Utopien in ein Verhältnis zu Anwesendem und Abwesendem und greifen dabei auf unsere Erfahrung und das Wissen zurück, das wir über die Gesellschaft in der wir leben haben.

Wie aber können wir konstruktiv an einer Zukunft arbeiten, ohne in Endzeitstimmung zu verfallen und ohne unsere Utopien von gegenwärtigen Normen oder der gedanklichen Reproduktion von Vertrautem in neuem Gewand einholen zu lassen? Wie kann ein Noch-Nicht ausgehalten werden, ohne die Variablen vorschnell durch provisorische Platzhalter zu füllen? Und wie können Visionen entstehen, deren seherische Kraft sich mit der Durchlässigkeit für Unvorhersehbares mischt?

Mit den Mitteln des Theaters wagt IN ZUKUNFT: MAINZ – DER PERFORMATIVE KONGRESS den Sprung ins Ungewisse, fördert dystopische Untiefen zutage und erprobt utopische Gegenwelten. Der Campus der Johannes Gutenberg-Universität Mainz wird dabei zum Zukunftslabor.

Orte des Forschens, Hörsäle, Gewächshäuser und Archive laden im Rahmen des Projekts dazu ein, nahegelegte oder naheliegende Zukunftsprognosen auf die Probe zu stellen und bei einem performativen Audiowalk spielerisch zu befragen.

Im Rahmen des groß angelegten Kooperationsprojekts der Johannes Gutenberg-Universität Mainz (JGU), der Hochschule Mainz Gestaltung und des Staatstheaters Mainz realisieren Studierende der Theaterwissenschaft und der Innenarchitektur / Kommunikation im Raum in Zusammenarbeit mit künstlerischen und wissenschaftlichen Mentorinnen und Mentoren aller drei Partnerinstitutionen die sieben Stationen des Rundgangs.

Temporär werden die Räume ihrer alltäglichen Nutzung enthoben und durch neue Assoziationen und Bedeutungsschichten aufgeladen. Diese Überformung wird sowohl performativ als auch szenografisch vollzogen. Dabei findet eine intensive Auseinandersetzung mit dem Ort selbst statt, der in seinen geschichtlich gewachsenen Strukturen und Verwendungsformen stets präsent bleibt und hinter den utopischen Überschreibungen durchscheint.

Neben dem Audiorundgang finden am Samstag und Sonntag insgesamt vier Zukunftsgespräche statt, die sich mit der Zukunft von Wert, Ressourcen, Technik und Zusammenleben befassen. Der Politikwissenschaftler, Dramaturg und Autor Jan Deck und die Historikerin und Volkswirtin Friederike Habermann treten ins Gespräch ein mit Mainzer Akteurinnen und Akteuren, die bereits heute Zukunft vor Ort gestalten. Wir laden dazu ein, Ideen und Utopien einzubringen, Fragen und Widersprüchen auf den Grund zu gehen und gemeinsam in einen Dialog zu kommen.
Weitere Informationen unter: https://inzukunftmainz.wordpress.com/termine/ .

Mit dem Performativen Kongress feiert zugleich die Theaterwissenschaft ihr 25-jähriges Bestehen. Informationen zum abwechslungsreichen Programm finden sich hier: http://www.iftek.uni-mainz.de/theater/1389.php.

Das Wochenende auf dem Campus bildet den Abschluss und Höhepunkt von IN ZUKUNFT:MAINZ, einer Spurensuche des Zukünftigen in der Gegenwart. Die MAINZMAPS I-IV kartierten von April bis Juli den Stadtraum mit diversen Formaten wie den thematischen Fahrradtouren FUTOUR 2116 sowie Vorträgen, Gastspielen, Workshops und einem urbanen Gemeinschaftsgarten auf dem Tritonplatz. Entstanden ist ein vielstimmiges Zukunftsnetzwerk Mainzer Akteur*innen, die schon heute die kommende Stadt gestalten. Der sommerliche Abschluss des Projekts bildet zugleich den Auftakt für weitere Interventionen und Kooperationen.

Weitere Informationen:
http://www.staatstheater-mainz.com/web/veranstaltungen/in-zukunft-mainz
https://inzukunftmainz.wordpress.com
https://www.facebook.com/inzukunft.mainz/

PROGRAMM 8.-10. Juli 2016

IN ZUKUNFT:MAINZ – der Performative Kongress
Ein Audiowalk durch fiktive Wirklichkeiten und wirkliche Fiktionen
Freitag, 8. Juli 2016, bis Sonntag, 10. Juli 2016
Startzeiten:
8.7., 16:00 und 17:00 Uhr
9.7., 11:00, 12:00, 14:00, 15:00, 17:00 Uhr
10.7., 11:00, 12:00, 14:00, 15:00, 17:00 Uhr
Treffpunkt: Infobox, Campus der Johannes Gutenberg-Universität Mainz (Ecke Jakob-Welder-Weg/Johannes-von-Müller-Weg)
Karten (9,50/4,75 Euro) erhältlich über die Kasse des Staatstheater Mainz.

Zukunftsgespräche I-IV
Moderation:
Jan Deck (Politikwissenschaftler und Dramaturg)
Friederike Habermann (Historikerin und Volkswirtin)
Ort: P1, Campus der Johannes Gutenberg-Universität
Eintritt frei
http://www.staatstheater-mainz.com/web/veranstaltungen/in-zukunft-mainz/zukunfts...

Samstag, 9. Juli, 11-12.30 Uhr
Zukunftsgespräch I – Wert: Dimensionen nachhaltiger Investitionen
mit Josef Schnitzbauer (GLS) und Silvia Winkler (Oiko-Credit)

Samstag, 9. Juli, 13-14.30 Uhr
Zukunftsgespräch II – Ressourcen: Immaterielle vs. materielle Ressourcen
mit Katharina Landfester (Materialwissenschaften) und Anne Klammt (mainzed – Mainzer Zentrum für Digitalität in den Geistes- und Kulturwissenschaften)

Sonntag,10. Juli, 11-12.30 Uhr
Zukunftsgespräch III – Technik: Konvivalistische Technologien und Lebensräume von Morgen
mit Jutta Deffner (ISOE Frankfurt) und Matthias Köhl (Technologiezentrum Mainz)

Sonntag, 10. Juli, 13-14.30 Uhr
Zukunftsgespräch IV – Zusammenleben: Co-Working/Living
mit Jörg Greis (GPE) und Laura Popplow (co.city lab)

Zu(sammen)kunft – eine Werkschau (mit David Schellenberg)
Samstag, 9.7., 19 Uhr, P1, Campus der JGU
Eintritt frei
Platzzahl limitiert, Einlasskarten bei der Kasse des Staatstheaters
Einmalige Wiederaufnahme
http://www.staatstheater-mainz.com/web/veranstaltungen/schauspiel/zu-sammen-kunf...

25 Jahre Theaterwissenschaft – das Jubiläum
Das vielfältige Programm zum Theaterwissenschaftsjubiläum am 8.-10 Juli mit ScienceSlam, Wissenschaftsfrühstück, kulinarischen Angeboten und vielem mehr unter http://www.iftek.uni-mainz.de/theater/1389.php

Kontakt:
Dr. Annika Wehrle
Institut für Theaterwissenschaft
Johannes Gutenberg-Universität Mainz
55099 Mainz
E-Mail: wehrle@uni-mainz.de

Malin Nagel
Staatstheater Mainz
Gutenbergplatz 7
55116 Mainz
E-Mail: mnagel@staatstheater-mainz.de

Weitere Informationen:

http://www.staatstheater-mainz.com/web/veranstaltungen/in-zukunft-mainz ;
https://inzukunftmainz.wordpress.com ;
https://www.facebook.com/inzukunft.mainz/

Petra Giegerich | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht LED Produktentwicklung – Leuchten mit aktuellem Wissen
18.01.2018 | Haus der Technik e.V.

nachricht 6. Technologie- und Anwendungsdialog am 18. Januar 2018 an der TH Wildau: „Intelligente Logistik“
18.01.2018 | Technische Hochschule Wildau

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Fliegen wird smarter – Kommunikationssystem LYRA im Lufthansa FlyingLab

• Prototypen-Test im Lufthansa FlyingLab
• LYRA Connect ist eine von drei ausgewählten Innovationen
• Bessere Kommunikation zwischen Kabinencrew und Passagieren

Die Zukunft des Fliegens beginnt jetzt: Mehrere Monate haben die Finalisten des Mode- und Technologiewettbewerbs „Telekom Fashion Fusion & Lufthansa FlyingLab“...

Im Focus: Ein Atom dünn: Physiker messen erstmals mechanische Eigenschaften zweidimensionaler Materialien

Die dünnsten heute herstellbaren Materialien haben eine Dicke von einem Atom. Sie zeigen völlig neue Eigenschaften und sind zweidimensional – bisher bekannte Materialien sind dreidimensional aufgebaut. Um sie herstellen und handhaben zu können, liegen sie bislang als Film auf dreidimensionalen Materialien auf. Erstmals ist es Physikern der Universität des Saarlandes um Uwe Hartmann jetzt mit Forschern vom Leibniz-Institut für Neue Materialien gelungen, die mechanischen Eigenschaften von freitragenden Membranen atomar dünner Materialien zu charakterisieren. Die Messungen erfolgten mit dem Rastertunnelmikroskop an Graphen. Ihre Ergebnisse veröffentlichen die Forscher im Fachmagazin Nanoscale.

Zweidimensionale Materialien sind erst seit wenigen Jahren bekannt. Die Wissenschaftler André Geim und Konstantin Novoselov erhielten im Jahr 2010 den...

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Im Focus: Scientists decipher key principle behind reaction of metalloenzymes

So-called pre-distorted states accelerate photochemical reactions too

What enables electrons to be transferred swiftly, for example during photosynthesis? An interdisciplinary team of researchers has worked out the details of how...

Im Focus: Erstmalige präzise Messung der effektiven Ladung eines einzelnen Moleküls

Zum ersten Mal ist es Forschenden gelungen, die effektive elektrische Ladung eines einzelnen Moleküls in Lösung präzise zu messen. Dieser fundamentale Fortschritt einer vom SNF unterstützten Professorin könnte den Weg für die Entwicklung neuartiger medizinischer Diagnosegeräte ebnen.

Die elektrische Ladung ist eine der Kerneigenschaften, mit denen Moleküle miteinander in Wechselwirkung treten. Das Leben selber wäre ohne diese Eigenschaft...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

LED Produktentwicklung – Leuchten mit aktuellem Wissen

18.01.2018 | Veranstaltungen

6. Technologie- und Anwendungsdialog am 18. Januar 2018 an der TH Wildau: „Intelligente Logistik“

18.01.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - März 2018

17.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fliegen wird smarter – Kommunikationssystem LYRA im Lufthansa FlyingLab

18.01.2018 | Informationstechnologie

Optimierter Einsatz magnetischer Bauteile - Seminar „Magnettechnik Magnetwerkstoffe“

18.01.2018 | Seminare Workshops

LED Produktentwicklung – Leuchten mit aktuellem Wissen

18.01.2018 | Veranstaltungsnachrichten