Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

HMI 4.0 in mobilen Arbeitsmaschinen

04.09.2015

Experten diskutieren auf der 2. VDI-Konferenz „HMI und unterstützende Systeme in mobilen Arbeitsmaschinen“ am 8. und 9. Dezember 2015 in Ulm über Konzepte und Visionen nutzergerechter Fahrerarbeitsplatzgestaltung

Big Data, global steigender Wettbewerb und der hohe Kostendruck – dies sind die Haupttreiber der Off-Highwaybranche. Wie stellen sich Hersteller, Zulieferer und Dienstleister für Land- und Baumaschinen sowie Spezialfahrzeuge im Zeitalter von Industrie 4.0 auf? Wie muss ein nutzergerechter Fahrerarbeitsplatz gestaltet sein, um die Anforderungen an eine effiziente Produktion auf dem Acker, der Baustelle, im Tunnel, der Straße oder in der Fabrik zu erfüllen? Welchen Beitrag leisten das „Human-Machine-Interface“ und ihre „User Experience“? Warum ist sie der Schlüssel für „Industrie 4.0“?

Über diese und weitere Fragen diskutieren Experten auf der 2. VDI-Fachkonferenz „HMI und unterstützende Systeme in mobilen Arbeitsmaschinen“ am 8. und 9. Dezember 2015 in Ulm. Fachlicher Leiter ist Prof. Dr. Thomas Maier vom Institut für Konstruktionstechnik und Technisches Design an der Universität Stuttgart. Organisiert wird die Konferenz von der VDI Wissensforum GmbH.

Das Vortragsprogramm schlägt die inhaltliche Brücke zwischen praktischer Anwendung und Theorie. Prof. Maier dazu: „Wir wollen mit dem interdisziplinär ausgerichteten Programm das Verständnis zwischen Herstellern, Systemlieferanten und Entwicklern fördern, stets den tatsächlichen Anwendernutzen von HMI und UX im Blick zu haben. Wenn es gelingt, die Bedienphilosophie, Ergonomie, das Packaging und die Standardisierung von Arbeitsprozessen HMI-konform in Einklang zu bringen, dann wird die Off-Highwaybranche den Herausforderungen durch Industrie 4.0 gewachsen sein.“

Manfred Dorn, Head of Design bei der User Interface Design GmbH erläutert in seiner Eingangskeynote, warum die nutzerzentrierte Fahrerarbeitsplatzgestaltung ganzheitlich verstanden werden sollte und stellt einen Idealprozess vor. Prof. Claus Oetter, Leiter Forum IT@Automation beim VDMA, beschreibt, welche Herausforderungen durch die zunehmende Digitalisierung auf die Baumaschinenindustrie zukommen und welche Chancen damit verbunden sind.

Über aktuelle designtechnische Möglichkeiten und ergonomische Anforderungen berichten unter anderem Paul Budde, von Budde Industrie Design, Dr. Markus Schmid vom IKTD/Universität Stuttgart sowie Experten von Grammer und Mecalac France. Aktuelle Bedienkonzepte und unterstützende Systeme stellen beispielsweise Vertreter von AGCO, Jetter, Putzmeister und Terex vor.

Welche Dienste – webbasierte Cloud- oder Portallösungen in Eigenregie oder gemeinschaftlich genutzt – Maschinen intelligenter machen, erläutert Jan Horstmann von der Maschinenfabrik Bernard Krone. Wie sich die Landtechnik zum Thema Digitalisierung, Vernetzung, Software und Datenmanagement positioniert, wo es Spielräume und Herausforderungen gibt, darüber berichten unter anderem Vertreter der AEF bzw. John Deere.

Michael Glunk, Leiter Programm-Management Fahrerarbeitsplatz und Cockpit von Continental Automotive wirft einen abschließenden Blick auf die unterschiedlichen Anforderungen und Zielgruppen für die Entwicklung der HMI und Bediensysteme für mobile Arbeitsmaschinen in Europa, Asien und USA.

Zusätzlich zum Vortragsprogramm haben die Teilnehmer die Möglichkeit, an einer Werksbesichtigung von Goldhofer oder Liebherr-Hydraulikbagger teilzunehmen.

Anmeldung und Programm unter www.vdi.de/hmi-arbeitsmaschinen  oder über das VDI Wissensforum Kundenzentrum, Postfach 10 11 39, 40002 Düsseldorf, E-Mail: wissensforum@vdi.de, Telefon: +49 211 6214-201, Telefax: -154.

Über die VDI Wissensforum GmbH
Die VDI Wissensforum GmbH mit Sitz in Düsseldorf gehört zur Unternehmensgruppe des Vereins Deutscher Ingenieure (VDI) und ist seit mehr als 50 Jahren der führende Weiterbildungsspezialist für Ingenieure, für Fach- und Führungskräfte im technischen Umfeld. Es vermittelt das Wissen aus allen automobilrelevanten Technikdisziplinen und bietet eine umfassende Themenvielfalt rund um die Fahrzeugindustrie. Fragen zu aktuellen Antriebsaggregaten, zur Fahrzeugelektronik und Fahrerassistenzsystemen stehen im Fokus neben Themen wie Anforderungen zur Fahrzeugsicherheit, Komfortoptimierung oder auch Lösungen zur CO2-Reduktion und Nachhaltigkeit des Automobils. Das Unternehmen bietet eines der größten Automobilindustrie-Netzwerke mit weltmarktführenden Herstellern, Zulieferern und Dienstleistern sowie international renommierten Wissenschaftlern. Die Veranstaltungen der VDI Wissensforum GmbH sind unverzichtbar für die Automobilindustrie.

Anne Bieler-Bultmann | VDI Wissensforum GmbH
Weitere Informationen:
http://www.vdi-wissensforum.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Forschungsexpedition „Meere und Ozeane“ mit dem Ausstellungsschiff MS Wissenschaft
24.04.2017 | Wissenschaft im Dialog gGmbH

nachricht 3. Bionik-Kongress Baden-Württemberg
24.04.2017 | Hochschule Mannheim - University of Applied Sciences

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Im Focus: Leichtbau serientauglich machen

Immer mehr Autobauer setzen auf Karosserieteile aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK). Dennoch müssen Fertigungs- und Reparaturkosten weiter gesenkt werden, um CFK kostengünstig nutzbar zu machen. Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) hat daher zusammen mit der Volkswagen AG und fünf weiteren Partnern im Projekt HolQueSt 3D Laserprozesse zum automatisierten Besäumen, Bohren und Reparieren von dreidimensionalen Bauteilen entwickelt.

Automatisiert ablaufende Bearbeitungsprozesse sind die Grundlage, um CFK-Bauteile endgültig in die Serienproduktion zu bringen. Ausgerichtet an einem...

Im Focus: Making lightweight construction suitable for series production

More and more automobile companies are focusing on body parts made of carbon fiber reinforced plastics (CFRP). However, manufacturing and repair costs must be further reduced in order to make CFRP more economical in use. Together with the Volkswagen AG and five other partners in the project HolQueSt 3D, the Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) has developed laser processes for the automatic trimming, drilling and repair of three-dimensional components.

Automated manufacturing processes are the basis for ultimately establishing the series production of CFRP components. In the project HolQueSt 3D, the LZH has...

Im Focus: Wonder material? Novel nanotube structure strengthens thin films for flexible electronics

Reflecting the structure of composites found in nature and the ancient world, researchers at the University of Illinois at Urbana-Champaign have synthesized thin carbon nanotube (CNT) textiles that exhibit both high electrical conductivity and a level of toughness that is about fifty times higher than copper films, currently used in electronics.

"The structural robustness of thin metal films has significant importance for the reliable operation of smart skin and flexible electronics including...

Im Focus: Immunzellen helfen bei elektrischer Reizleitung im Herzen

Erstmals elektrische Kopplung von Muskelzellen und Makrophagen im Herzen nachgewiesen / Erkenntnisse könnten neue Therapieansätze bei Herzinfarkt und Herzrhythmus-Störungen ermöglichen / Publikation am 20. April 2017 in Cell

Makrophagen, auch Fresszellen genannt, sind Teil des Immunsystems und spielen eine wesentliche Rolle in der Abwehr von Krankheitserregern und bei der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Forschungsexpedition „Meere und Ozeane“ mit dem Ausstellungsschiff MS Wissenschaft

24.04.2017 | Veranstaltungen

3. Bionik-Kongress Baden-Württemberg

24.04.2017 | Veranstaltungen

Smart-Data-Forschung auf dem Weg in die wirtschaftliche Praxis

21.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Phoenix Contact übernimmt Spezialisten für Netzleittechnik

24.04.2017 | Unternehmensmeldung

Phoenix Contact beteiligt sich an Berliner Start-up Unternehmen für Energiemanagement

24.04.2017 | Unternehmensmeldung

Phoenix Contact übernimmt Spezialisten für industrielle Kommunikationstechnik

24.04.2017 | Unternehmensmeldung