Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

HIV gestern und heute: Experten berichten

16.11.2012
Am 24.11.12012 am HZI: Vortragsveranstaltung „AIDS –Die tödliche Immunschwäche“

Am 1. Dezember ist Welt-AIDS-Tag – bereits eine Woche zuvor steht die Erkrankung im Mittelpunkt der Vortragsreihe „KrankheitErregend – Die großen Seuchen“. Wie konnte sie sich zu einer Epidemie ausbreiten? Wie geht man gegenwärtig in der Klinik mit ihr um und was ist in Zukunft von der Forschung zu erwarten? Experten berichten und stehen am 24. November Rede und Antwort zum Thema „AIDS – Die tödliche Immunschwäche“. Beginn ist um 10:30 Uhr auf dem Braunschweiger Forschungscampus.

Wer heute in Deutschland am „Acquired Immune Deficiency Syndrome“ (AIDS) erkrankt, hat gute Chancen ohne allzu starke Beeinträchtigung lange zu leben. Das war nicht immer so: Als Anfang der 80er Jahre die ersten Menschen an der Immunschwäche erkrankten, gab es noch keine Therapien. Die Patienten starben, weil ihr Immunsystem sie nicht vor Infektionen und Krebs schützen konnte.

In diesem Jahr ist laut Robert Koch-Institut die Zahl der Neuinfektionen zum ersten Mal nach langer Zeit leicht gesunken. Die meisten Menschen, die sich neu anstecken, leben südlich der Sahara. Ihnen ist der Zugang zu einer lebenslangen Therapie vielfach immer noch versagt.

Im Jahr 2011 betrug die Zahl der Menschen, die weltweit das AIDS verursachende Humane Immundefizienz-Virus (HIV) in sich trugen, über 34 Millionen. Über die HIV-Epidemie, die sich in den letzten Jahrzehnten entwickelte, wird Prof. Michael Hoelscher von der Ludwig-Maximilians-Universität München am 24. November im Rahmen der HZI-Vortragsreihe berichten. Hoelscher ist Experte für Gesundheitsforschung in Entwicklungsländern, ein Aspekt, der bei der globalen Bekämpfung der Infektionskrankheit entscheidend ist.

Dass es sich um eine Infektionskrankheit handelt, weiß man seit Wissenschaftler 1983/84 das HI-Virus isolierten. Am häufigsten übertragen wird es durch ungeschützten Geschlechtsverkehr, aber auch über Blut. Einmal in den Körper eingedrungen, bauen die Retroviren ihre Erbinformationen in das Erbgut ihres Wirts und zwingen ihn, neue Viren zu produzieren. HIV infiziert und zerstört sogenannte Helferzellen, die die Immunabwehr unterstützen. Die Infektion kann lange unbemerkt bleiben. Wenn aber die Viruslast steigt und die Zahl der Helferzellen abnimmt, kommt es zum Krankheitsbild AIDS. Heilung ist bislang nicht möglich, Kombinationstherapien verbessern jedoch die Lebensqualität und verlängern die Lebensspanne. Auf die Klinik und Therapie wird HIV-Experte Prof. Frank-Detlef Goebel, ebenfalls von der Ludwigs-Maximilians-Universität München, eingehen.

Wohin geht die Zukunft der HIV-Wissenschaft? Gibt es bald eine Impfung gegen das Virus? Welche neuen Diagnose-Möglichkeiten oder Therapien können wir erwarten? Darüber wird Prof. Georg Behrens aus der Sicht eines AIDS-Forschers berichten. Behrens ist Präsident der Deutschen AIDS-Gesellschaft und untersucht an der Medizinischen Hochschule Hannover die Möglichkeiten hochaktiver antiretroviraler Therapien.

Im Anschluss an die Vorträge können die Zuschauer ihre Fragen in einer moderierten Diskussionsrunde stellen. Beginn der Veranstaltung ist um 10:30 Uhr im Forum des HZI in Braunschweig, der Eintritt ist frei. Die Vortragsreihe „KrankheitsErregend – Die großen Seuchen“ beleuchtete bereits verschiedene Aspekte der Pest, Tuberkulose und Grippe und findet mit dem Thema AIDS ihren Abschluss. Weitere Informationen finden Sie unter http://www.helmholtz-hzi.de/de/aktuelles/veranstaltungen/vortragsreihe_die_grossen_seuchen.

Das Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung:
Am Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung (HZI) untersuchen Wissenschaftler die Mechanismen von Infektionen und ihrer Abwehr. Was Bakterien oder Viren zu Krankheitserregern macht: Das zu verstehen soll den Schlüssel zur Entwicklung neuer Medikamente und Impfstoffe liefern.

http://www.helmholtz-hzi.de

Dr. Birgit Manno | Helmholtz-Zentrum
Weitere Informationen:
http://www.helmholtz-hzi.de/de/aktuelles/news/ansicht/article/complete/hiv_gestern_und_heute_experten_berichten/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Von festen Körpern und Philosophen
23.02.2018 | Deutsche Physikalische Gesellschaft (DPG)

nachricht Spannungsfeld Elektromobilität
23.02.2018 | Friedrich-Schiller-Universität Jena

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Vorstoß ins Innere der Atome

Mit Hilfe einer neuen Lasertechnologie haben es Physiker vom Labor für Attosekundenphysik der LMU und des MPQ geschafft, Attosekunden-Lichtblitze mit hoher Intensität und Photonenenergie zu produzieren. Damit konnten sie erstmals die Interaktion mehrere Photonen in einem Attosekundenpuls mit Elektronen aus einer inneren atomaren Schale beobachten konnten.

Wer die ultraschnelle Bewegung von Elektronen in inneren atomaren Schalen beobachten möchte, der benötigt ultrakurze und intensive Lichtblitze bei genügend...

Im Focus: Attoseconds break into atomic interior

A newly developed laser technology has enabled physicists in the Laboratory for Attosecond Physics (jointly run by LMU Munich and the Max Planck Institute of Quantum Optics) to generate attosecond bursts of high-energy photons of unprecedented intensity. This has made it possible to observe the interaction of multiple photons in a single such pulse with electrons in the inner orbital shell of an atom.

In order to observe the ultrafast electron motion in the inner shells of atoms with short light pulses, the pulses must not only be ultrashort, but very...

Im Focus: Good vibrations feel the force

Eine Gruppe von Forschern um Andrea Cavalleri am Max-Planck-Institut für Struktur und Dynamik der Materie (MPSD) in Hamburg hat eine Methode demonstriert, die es erlaubt die interatomaren Kräfte eines Festkörpers detailliert auszumessen. Ihr Artikel Probing the Interatomic Potential of Solids by Strong-Field Nonlinear Phononics, nun online in Nature veröffentlich, erläutert, wie Terahertz-Laserpulse die Atome eines Festkörpers zu extrem hohen Auslenkungen treiben können.

Die zeitaufgelöste Messung der sehr unkonventionellen atomaren Bewegungen, die einer Anregung mit extrem starken Lichtpulsen folgen, ermöglichte es der...

Im Focus: Good vibrations feel the force

A group of researchers led by Andrea Cavalleri at the Max Planck Institute for Structure and Dynamics of Matter (MPSD) in Hamburg has demonstrated a new method enabling precise measurements of the interatomic forces that hold crystalline solids together. The paper Probing the Interatomic Potential of Solids by Strong-Field Nonlinear Phononics, published online in Nature, explains how a terahertz-frequency laser pulse can drive very large deformations of the crystal.

By measuring the highly unusual atomic trajectories under extreme electromagnetic transients, the MPSD group could reconstruct how rigid the atomic bonds are...

Im Focus: Verlässliche Quantencomputer entwickeln

Internationalem Forschungsteam gelingt wichtiger Schritt auf dem Weg zur Lösung von Zertifizierungsproblemen

Quantencomputer sollen künftig algorithmische Probleme lösen, die selbst die größten klassischen Superrechner überfordern. Doch wie lässt sich prüfen, dass der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Von festen Körpern und Philosophen

23.02.2018 | Veranstaltungen

Spannungsfeld Elektromobilität

23.02.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2018

21.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Vorstoß ins Innere der Atome

23.02.2018 | Physik Astronomie

Wirt oder Gast? Proteomik gibt neue Aufschlüsse über Reaktion von Rifforganismen auf Umweltstress

23.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Wie Zellen unterschiedlich auf Stress reagieren

23.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics