Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Über Grenzen hinaus: Zehnte Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Bipolare Störungen

09.09.2010
Grenzüberschreitend ist heuer die zehnte Jahrestagung der der Deutschen Gesellschaft für Bipolare Störungen (DGBS) - erstmals findet sie in Zusammenarbeit mit den entsprechenden Gesellschaften der Nachbarländer Österreich und Schweiz statt.
Tagungsort für die Veranstaltung unter dem Titel
„Bipolare Störungen – Über Grenzen hinaus“
ist vom Donnerstag, 7. Oktober, bis Samstag, 9. Oktober, Friedrichshafen am Bodensee. Die Tagung wird in Kooperation mit dem Bezirkskrankenhaus Kempten durchgeführt.

Der Ärztliche Direktor des Bezirkskrankenhauses Kempten, Professor Dr. Peter Brieger, ist gemeinschaftlich mit Professor Dr. Dr. Michael Bauer, Lehrstuhlinhaber für Psychiatrie an der Technischen Universität Dresden, Tagungspräsident.

Bipolar affektive Störungen sind Krankheiten, die mit einem Wechsel an Depression und Manie einhergehen: Zwischen den Polen „himmelhoch jauchzend“ und „zu Tode betrübt“ führt diese Krankheit oft zu Instabilität. Betroffen sind allein in Deutschland etwa zwei Millionen Menschen. Der Verlauf bipolar affektiver Störungen ist unbehandelt oft problematisch: Erhebliche Probleme in Arbeit und Familie, aber auch im subjektiven Wohlbefinden sind die Konsequenzen. Die gesundheitsökonomischen Folgen dieser Krankheit sind – wenn sie nicht adäquat behandelt wird – gravierend: Arbeitsunfähigkeit, Frühberentung und Produktivitätsverlust sind erheblich. Das subjektive Leiden der Betroffenen kann schwer sein und bis zum Suizid führen. Prinzipiell sind aber bipolar affektive Störungen behandelbare Erkrankungen, für die Medikamente und Psychotherapie oder Psychoedukation helfen.

Die Deutsche Gesellschaft für Bipolare Störungen hat sich zur Aufgabe gemacht, die Öffentlichkeit darüber zu informieren, aber auch einen entsprechenden wissenschaftlichen Austausch zu pflegen. Bei der Jahrestagung in Friedrichshafen wird wie auch bei den vorausgegangenen Jahrestagungen ein trialogisches Konzept realisiert: Dies bedeutet, dass Teilnehmer der Tagung sowohl klinisch tätige, wie auch wissenschaftlich aktive Ärzte und Psychologen sind, aber auch Betroffene und Angehörige nach Friedrichshafen kommen. Dieser trialogische Austausch „auf gleicher Augenhöhe“ hat sich als fruchtbar erwiesen.

Bei der diesjährigen Jahrestagung gibt es mehrere Besonderheiten: Erstmalig findet sie als Kooperation mit den Nachbarländern Österreich und Schweiz statt. Die „Österreichische Gesellschaft für Bipolare Erkrankungen“ und die „Schweizerische Gesellschaft für Bipolare Störungen“ sind Mitveranstalter und jeweils mit eigenen Veranstaltungen in der Tagung präsent. Die nahezu abgeschlossene S3-Leitlinie zur Behandlung Bipolarer Störungen wirft ihre Schatten voraus. Sie soll im Herbst endgültig veröffentlicht werden, erste Informationen dürften aber auch in der Tagung bereits mitgeteilt werden. Das Programm der Jahrestagung umfasst aber auch Aspekte wie die aktuelle Versorgungssituation, die Früherkennung, rechtliche Aspekte, Salutogenese, Stigma, aber auch geschichtliche Konzepte, Internet und neue Medien. Weiterführende Informationen sind im Internet zu finden unter www.dgbs.de oder www.bkh-kempten.de.

Informationen zu den Bezirkskliniken Schwaben gibt es im Internet unter www.bezirkskliniken-schwaben.de.

Birgit Böllinger | Newsletter Bezirk Schwaben
Weitere Informationen:
http://www.bezirkskliniken-schwaben.de
http://www.bezirk-schwaben.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen
20.01.2017 | Ernst-Abbe-Hochschule Jena

nachricht Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens
19.01.2017 | Leibniz-Institut für Agrarentwicklung in Transformationsökonomien (IAMO)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise