Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Globaler Wandel in Küstenregionen

10.02.2011
Neuseeländischer Botschafter zu Gast in Bremen

Vom 14. bis 20. Februar sind 15 neuseeländische Wissenschaftler zu Gast am MARUM an der Universität Bremen. Gemeinsam mit etwa 35 Bremer Fachkollegen nehmen sie am diesjährigen INTERCOAST-Workshop teil.

INTERCOAST (Integrated Coastal Zone and Shelf-Sea Research) ist ein deutsch-neuseeländisches Graduiertenkolleg, in dem Nachwuchswissenschaftler der meeresbezogenen Geowissenschaften und Biologie sowie der Rechts- und Sozialwissenschaften Prozesse in Küstenzonen und den angrenzenden Flachmeeren erforschen. Zum Auftakt des Workshops wird der neuseeländische Botschafter, Seine Exzellenz Peter Rider, das MARUM besuchen.

Der globale Wandel – Stichwort: Meeresspiegelanstieg – stellt insbesondere die Küstenregionen weltweit vor enorme Herausforderungen. Um die Veränderungen in Umwelt und Gesellschaft zu verstehen, den sich abzeichnenden Wandel abzuschätzen und, wenn möglich, abzumildern, müssen Forscher über Fächer- und Landesgrenzen zusammen arbeiten. Das 2009 gegründete deutsch-neuseeländische Graduiertenkolleg INTERCOAST trägt dazu bei, indem es Nachwuchswissenschaftler verschiedenster Fachgebiete interdisziplinär auf internationalem Niveau weiterbildet. Kooperationspartner sind die Universitäten Bremen und Waikato/Neuseeland.

„Ziel des Graduiertenkollegs ist es, eine neue Generation international ausgerichteter junger Forscherinnen auszubilden, die über die Grenzen ihres eigenen Fachs hinausblicken. Sie sollen auf die Herausforderungen vorbereitet sein, die sich aus der zunehmenden Nutzung der Küsten und Schelfmeere sowie des globalen Klimawandels ergeben “, sagt die INTERCOAST-Leiterin Prof. Katrin Huhn. „Workshops wie der in der kommenden Woche tragen dazu bei.

Die Teilnehmerinnen können ihre aktuellen Forschungsergebnisse mit internationalen Kollegen diskutieren und ihre Kenntnisse fachübergreifend vertiefen. Sie lernen dabei auch, vernetzt zu denken.“ Zum einen dadurch, dass sie die Küstengewässer der Nordsee und der neuseeländischen Bay of Plenty vergleichend erforschen. Zum anderen, indem sie die Konferenz „The Law on Climate Engineering“ besuchen, in der es um Fragen des Umweltrechts im Zeichen des Klimawandels geht.

Der deutsch-neuseeländische Workshop ist auch Anlass für einen Besuch des neuseeländischen Botschafters in Bremen. Seine Exzellenz Peter Rider wird das MARUM am Montagnachmittag besuchen und am gemeinsamen Abendessen mit den Wissenschaftlern beider Länder teilnehmen. Er unterstützt das Projekt und sagt: „"Norddeutschland und Neuseeland haben eine vergleichbare Küstengeographie. Wir profitieren beide von INTERCOAST, das wertvolle Informationen für das Management der Auswirkungen von Klima- und Umweltveränderungen auf unsere Küsten liefert."

Im Rahmen des Workshops hält Prof. André Freiwald am Dienstag, den 15. Februar, um 19.30 Uhr, im Haus der Wissenschaft einen öffentlichen Vortrag in englischer Sprache über die Forschungsarbeiten des Senckenberg-Instituts Wilhelmshaven. Der Eintritt ist frei. Weitere öffentliche Vorträge finden Sie auf der Webseite www.intercoast.uni-bremen.de.

Weitere Informationen:
Albert Gerdes
MARUM-Öffentlichkeitsarbeit
Tel. 0421 – 218-65540
Email: agerdes@marum.de
www.marum.de
Das MARUM entschlüsselt mit modernsten Methoden und eingebunden in internationale Projekte die Rolle des Ozeans im System Erde – insbesondere im Hinblick auf den globalen Wandel. Es erfasst die Wechselwirkungen zwischen geologischen und biologischen Prozessen im Meer und liefert Beiträge für eine nachhaltige Nutzung der Ozeane.

Albert Gerdes | idw
Weitere Informationen:
http://www.intercoast.uni-bremen.de
http://www.marum.de/So_finden_Sie_uns.html

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen
20.01.2017 | Ernst-Abbe-Hochschule Jena

nachricht Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens
19.01.2017 | Leibniz-Institut für Agrarentwicklung in Transformationsökonomien (IAMO)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise