Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Global gegen regional: Kampf im deutschen Biermarkt

16.02.2009
12. Deutscher Bierkongress 2009
4. und 5. Mai 2009, Holiday Inn Munich City Centre
Der Bierabsatz in Deutschland ist seit Jahren rückläufig. Dennoch schaut der Deutsche Brauerei Bund (DBB) grundsätzlich optimistisch in die Zukunft.

„Trotz der negativen Entwicklung haben die deutschen Brauer bewiesen, dass man auch in einem leicht rückläufigen Markt und unter anderen widrigen Umständen erfolgreich wirtschaften kann“, erklärt Peter Hahn, Geschäftsführer des DBB. (www.dbb.de, 29.1.2009) „Mit einem Plus von vier Prozent in der Menge und sogar 13 Prozent im Wert sind Bier-Mischgetränke weiterhin auf Wachstumskurs“, stellt Günter Birnbaum (GfK Panel Services) fest. Doch die Zuwächse bei den Biermischgetränken können den Absatzrückgang von 1,1 Prozent nicht abfangen.

Steigende Produktions-, Rohstoff- und Energiepreise sowie der Konsolidierungsdruck in der Branche tragen weiterhin dazu bei, dass gerade kleine und mittlere Brauereien die Entwicklungen kritisch sehen. Auf dem 12. Deutschen Bierkongress 2009 (4. und 5. Mai 2009, München) diskutieren zahlreiche Experten aus Brauindustrie und Handel über Wachstumspotenziale des Biermarktes.

Weitere Schwerpunkte der Tagung sind unter anderem die Internationalisierung des Biermarktes und die Folgen für die Privatbrauereien, Marken- und Innovationsstrategien zur Imageerhöhung von Bier sowie die Zukunft von Premium- und Discountmarken im Vertrieb. Einer der Höhepunkte des Branchentreffs ist die Degustation verschiedener Biere unter Anleitung des Biersommeliers Dr. Wolfgang Stempfl (Doemens e.V.) sowie die anschließende Abendveranstaltung im „Münchener Haupt“ der König Ludwig Schlossbrauerei Kaltenberg.

Das vollständige Programm zur Jahrestagung ist im Internet abrufbar unter: www.iir.de/inno-bier09

Monopoly im Biermarkt

Im November 2008 sorgte die Übernahme des amerikanischen Bierkonzerns Anheuser-Busch für rund 33 Milliarden Euro durch InBev im Biermarkt für Aufruhr. Der Brauereikonzern Anhäuser-Busch Inbev verschaffte sich nur mit massiven Preisabschlägen frisches Kapital, um einen Teil der Übernahmeschulden in Höhe von 54,8 Milliarden Dollar abzulösen. Die Kapitalerhöhung ließ die Aktie zusammenbrechen. (Handelsblatt, 16.01.2009) Über die Folgen der Übernahmefinanzierung der großen Konzerne für mittelständische Familienbrauereien referiert der Branchenexperte Germain Hansmaennel.
Die Wettbewerbsfähigkeit regionaler Brauereien gegenüber globalen Konzernen steht auch im Mittelpunkt der Podiumsdiskussion am zweiten Konferenztag. Thomas Deloy (Privat Brauerei Gaffel), Michael Hollmann (Privatbrauerei Bolten) und Dieter Schmid (Privatbrauerei Waldhaus) diskutieren zusammen mit den Teilnehmern über Investitionsfelder und regionale Chancen für kleine und mittlere Brauereien.

Absatzpotenziale im Biermarkt 2009

Die Bitburger Braugruppe verteidigte im Jahr 2008 trotz des konsumwidrigen Umfelds ihre Position als Premium-Gruppe Nr. 1 im deutschen Biermarkt. Mit einem Marktanteil von 11,8 Prozent in der Gastronomie und 13,2 Prozent im Handel bleibt das Unternehmen führend im Premium-Bereich. Andreas Reimer, Vertriebsdirektor der Export Bitburger Braugruppe, spricht über neue Produkte, Markenverjüngung und den Schritt die Marke Wernesgrüner im Discount zu vertreiben. Auch Jörg Croseck, Vorsitzender der Geschäftsführung von Carlsberg, referiert über neue Vertriebskanäle und beantwortet in seinem Vortrag der Frage, ob die Zukunft der Brauereien bei alkoholfreien Getränken liegt.

Ihre Ansprechpartnerin:
Julia Batzing
Pressereferentin
IIR Deutschland - ein Geschäftsbereich der Informa Deutschland SE
Prinzenallee 3
40549 Düsseldorf
Tel.: + 49 (0) 211 96 86-3381
Fax: + 49 (0) 211 96 86-4381
E-Mail: presse@informa.com


IIR Deutschland

IIR Deutschland bietet hochwertige berufliche Weiterbildung in Form von Kongressen, Foren, Konferenzen, Seminaren und Trainings an. Fach- und Führungskräfte können sich bei uns aus erster Hand praxisnah informieren, ihr Netzwerk vertiefen und erweitern. IIR Deutschland ist ein Geschäftsbereich der Informa Deutschland SE, einem führenden deutschen Konferenzanbieter.

Unsere Muttergesellschaft, die Informa plc mit Hauptsitz in London, organisiert und konzipiert jährlich weltweit über 12.000 Veranstaltungen. Darüber hinaus verfügt Informa über ein umfangreiches Portfolio an Publikationen für die akademischen, wissenschaftlichen und wirtschaftlichen Märkte. Informa ist in über 80 Ländern tätig und beschäftigt mehr als 10.000 Mitarbeiter.

Julia Batzing | IIR Deutschland
Weitere Informationen:
http://www.iir.de

Weitere Berichte zu: Bierkongress Biermarkt Bitburger Brauerei Braugruppe Privatbrauerei

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Meeresschutz im Fokus: Das IASS auf der UN-Ozean-Konferenz in New York vom 5.-9. Juni
24.05.2017 | Institute for Advanced Sustainability Studies e.V.

nachricht Diabetes Kongress in Hamburg beginnt heute: Rund 6000 Teilnehmer werden erwartet
24.05.2017 | Deutsche Diabetes Gesellschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Lässt sich mit Boten-RNA das Immunsystem gegen Staphylococcus aureus scharf schalten?

Staphylococcus aureus ist aufgrund häufiger Resistenzen gegenüber vielen Antibiotika ein gefürchteter Erreger (MRSA) insbesondere bei Krankenhaus-Infektionen. Forscher des Paul-Ehrlich-Instituts haben immunologische Prozesse identifiziert, die eine erfolgreiche körpereigene, gegen den Erreger gerichtete Abwehr verhindern. Die Forscher konnten zeigen, dass sich durch Übertragung von Protein oder Boten-RNA (mRNA, messenger RNA) des Erregers auf Immunzellen die Immunantwort in Richtung einer aktiven Erregerabwehr verschieben lässt. Dies könnte für die Entwicklung eines wirksamen Impfstoffs bedeutsam sein. Darüber berichtet PLOS Pathogens in seiner Online-Ausgabe vom 25.05.2017.

Staphylococcus aureus (S. aureus) ist ein Bakterium, das bei weit über der Hälfte der Erwachsenen Haut und Schleimhäute besiedelt und dabei normalerweise keine...

Im Focus: Can the immune system be boosted against Staphylococcus aureus by delivery of messenger RNA?

Staphylococcus aureus is a feared pathogen (MRSA, multi-resistant S. aureus) due to frequent resistances against many antibiotics, especially in hospital infections. Researchers at the Paul-Ehrlich-Institut have identified immunological processes that prevent a successful immune response directed against the pathogenic agent. The delivery of bacterial proteins with RNA adjuvant or messenger RNA (mRNA) into immune cells allows the re-direction of the immune response towards an active defense against S. aureus. This could be of significant importance for the development of an effective vaccine. PLOS Pathogens has published these research results online on 25 May 2017.

Staphylococcus aureus (S. aureus) is a bacterium that colonizes by far more than half of the skin and the mucosa of adults, usually without causing infections....

Im Focus: Orientierungslauf im Mikrokosmos

Physiker der Universität Würzburg können auf Knopfdruck einzelne Lichtteilchen erzeugen, die einander ähneln wie ein Ei dem anderen. Zwei neue Studien zeigen nun, welches Potenzial diese Methode hat.

Der Quantencomputer beflügelt seit Jahrzehnten die Phantasie der Wissenschaftler: Er beruht auf grundlegend anderen Phänomenen als ein herkömmlicher Rechner....

Im Focus: A quantum walk of photons

Physicists from the University of Würzburg are capable of generating identical looking single light particles at the push of a button. Two new studies now demonstrate the potential this method holds.

The quantum computer has fuelled the imagination of scientists for decades: It is based on fundamentally different phenomena than a conventional computer....

Im Focus: Tumult im trägen Elektronen-Dasein

Ein internationales Team von Physikern hat erstmals das Streuverhalten von Elektronen in einem nichtleitenden Material direkt beobachtet. Ihre Erkenntnisse könnten der Strahlungsmedizin zu Gute kommen.

Elektronen in nichtleitenden Materialien könnte man Trägheit nachsagen. In der Regel bleiben sie an ihren Plätzen, tief im Inneren eines solchen Atomverbunds....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Meeresschutz im Fokus: Das IASS auf der UN-Ozean-Konferenz in New York vom 5.-9. Juni

24.05.2017 | Veranstaltungen

Diabetes Kongress in Hamburg beginnt heute: Rund 6000 Teilnehmer werden erwartet

24.05.2017 | Veranstaltungen

Wissensbuffet: „All you can eat – and learn”

24.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

DFG fördert 15 neue Sonderforschungsbereiche (SFB)

26.05.2017 | Förderungen Preise

Lässt sich mit Boten-RNA das Immunsystem gegen Staphylococcus aureus scharf schalten?

26.05.2017 | Biowissenschaften Chemie

Unglaublich formbar: Lesen lernen krempelt Gehirn selbst bei Erwachsenen tiefgreifend um

26.05.2017 | Gesellschaftswissenschaften