Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Geodäten digitalisieren Ernst August

03.06.2016

Aktion am Hauptbahnhof zum Tag der Geodäsie am 4. Juni 2016: Die Leibniz Universität vermisst das Ernst-August-Denkmal mit einem Laserscanner und bildet es digital ab

Premiere für das Reiterstandbild Ernst-August am hannoverschen Hauptbahnhof: Erstmals wird das Denkmal vor dem Hauptbahnhof digital erfasst. Am „Tag der Geodäsie“, dem 4. Juni 2016, zeigt die Fachrichtung Geodäsie und Geoinformatik der Leibniz Universität Hannover von 10 bis 14 Uhr, wie der beliebte Hannoveraner Treffpunkt „Unter’m Schwanz“ auf dem Computer in 3D abgebildet werden kann.

Die Aktion findet direkt auf dem Ernst-August-Platz vor dem Hauptbahnhof Hannover statt, Interessierte sind herzlich eingeladen, vorbeizuschauen. Die Besucher haben auch die Möglichkeit, sich selber zusammen mit dem Reiterstandbild Ernst-August in 3D aufnehmen zu lassen.

„Wir wollen vermitteln, dass Geodäten zum Beispiel durch die 3D-Erfassung von Bauwerken wichtige Beiträge zur Digitalisierung der Welt beisteuern“, sagt Prof. Dr.-Ing. Ingo Neumann vom Geodätischen Institut der Leibniz Universität, der die Aktion koordiniert. „Vielen – darunter auch angehenden Studierenden – ist nicht bewusst, wie das heutige Tätigkeitsfeld von Geodäten konkret aussieht. Deshalb nutzen wir diesen Tag, um das Berufsfeld Geodäsie in der Öffentlichkeit vorzustellen.“

Hintergrund:

Ausgerufen hat den „Tag der Geodäsie“ der Ausschuss Geodäsie der Bayerischen Akademie der Wissenschaften (DGK). Das Gremium, das bundesweit die geodätische Forschung und die Studieninhalte koordiniert, wirbt mit diesem Tag für den Ingenieurstudiengang „Geodäsie und Geoinformatik“. Mit verschiedenen Veranstaltungen, etwa auch in Darmstadt und Bonn, zeigt die DGK, dass das heutige Berufsbild nur noch wenig mit dem Image vom traditionellen Landvermesser mit rot-weißem Fluchtstab am Straßenrand zu tun hat.

Der moderne Geodät liefert vielmehr Datengrundlagen für immer genauere digitale Modellierungen der realen Umwelt. Zum Einsatz kommen eine Reihe von Erfassungsgeräten und technischer Sensorik bis hin zu Satelliten im All. Die virtuellen Nachbauten sind dann ein zentrales Werkzeug, um wichtige gesellschaftliche Herausforderungen zu bewältigen – wie Maßnahmen in den Bereichen Stadtentwicklung, Energiewende und Mobilität.

Hinweis an die Redaktion:
Für weitere Informationen steht Ihnen Prof. Ingo Neumann vom Geodätischen Institut der Leibniz Universität Hannover, unter Telefon +49 511 762 2461 oder per E-Mail unter neumann@gih.uni-hannover.de gern zur Verfügung.

Mechtild Freiin v. Münchhausen | idw - Informationsdienst Wissenschaft
Weitere Informationen:
http://www.uni-hannover.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Internationale Konferenz zur Digitalisierung
19.04.2018 | Leibniz Universität Hannover

nachricht 124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus
19.04.2018 | Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin e. V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Im Focus: Spider silk key to new bone-fixing composite

University of Connecticut researchers have created a biodegradable composite made of silk fibers that can be used to repair broken load-bearing bones without the complications sometimes presented by other materials.

Repairing major load-bearing bones such as those in the leg can be a long and uncomfortable process.

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Im Focus: Writing and deleting magnets with lasers

Study published in the journal ACS Applied Materials & Interfaces is the outcome of an international effort that included teams from Dresden and Berlin in Germany, and the US.

Scientists at the Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) together with colleagues from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) and the University of Virginia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Juni 2018

17.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Grösster Elektrolaster der Welt nimmt Arbeit auf

20.04.2018 | Interdisziplinäre Forschung

Bilder magnetischer Strukturen auf der Nano-Skala

20.04.2018 | Physik Astronomie

Kieler Forschende entschlüsseln neuen Baustein in der Entwicklung des globalen Klimas

20.04.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics