Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Generalversammlung der UAI

30.04.2013
Erstmalig seit 1975 findet die jährliche Generalversammlung der Union Académique Internationale (UAI) wieder in Deutschland statt.

Auf Einladung der Union der deutschen Akademien der Wissenschaften tagt vom 12. – 17. Mai 2013 der weltweite Akademienzusammenschluss in der Akademie der Wissenschaften und der Literatur, Mainz. Zur Generalversammlung werden rund 80 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus mehr als 60 Ländern erwartet.

Die Union Académique Internationale ist der weltweit älteste Zusammenschluss von Wissenschaftsakademien (gegründet 1919), die ihren Schwerpunkt in der geisteswissenschaftlichen Grundlagenforschung haben. Die UAI sieht es als eine wichtige Aufgabe an, die an den Mitgliedsakademien betriebene geisteswissenschaftliche Forschung zu koordinieren und ihre Forschungsprojekte regelmäßig zu bewerten.

„Wir freuen uns sehr, dass die UAI nach knapp 40 Jahren ihre Generalversammlung wieder in Deutschland abhält und unsere Akademie als Tagungsort gewählt hat. Hierdurch wird auch der Wissenschaftsstandort Rheinland-Pfalz und Mainz als Stadt der Wissenschaften weit über die Grenzen von Deutschland hinaus sichtbar“, so Prof. Dr. Elke Lütjen-Drecoll, Präsidentin der Akademie der Wissenschaften und der Literatur, Mainz.

Die in der Union der deutschen Akademien der Wissenschaften zusammengeschlossenen acht Wissenschaftsakademien sind Mitglied der UAI. Acht der aktuell 76 von der UAI koordinierten geisteswissenschaftlichen Forschungsvorhaben werden von den deutschen Wissenschaftsakademien im Rahmen des von Bund und Ländern geförderten Akademienprogramms durchgeführt.
„Eine positive Evaluation durch die UAI ist auch für die deutschen Forschungsprojekte eine hohe Auszeichnung. Wenn die UAI ein geisteswissenschaftliches Projekt unter ihre Patronage stellt, so ist dies nicht nur eine Anerkennung der exzellenten wissenschaftlichen Arbeit, sondern zugleich ein internationales Gütesiegel für geisteswissenschaftliche Forschung mit weltweiter Relevanz“, betont Prof. Dr. Günter Stock, Präsident der Union der deutschen Akademien der Wissenschaften.

Die unter der Patronage der UAI stehenden Projekte im Akademienprogramm sind das Mittellateinische Wörterbuch, das Sanskrit-Wörterbuch, die Averroes Latinus-Edition, die Papsturkunden des frühen und hohen Mittelalters, die mittelalterliche Glasmalereiforschung (CVMA), das Corpus Vasorum Antiquorum, die Katalogisierung der orientalischen Handschriften und die Turfanforschung.

Weitere Informationen
Dr. Annette Schaefgen
Union der deutschen Akademien der Wissenschaften
Tel: 030/ 325 98 73-70
E-Mail: schaefgen@akademienunion-berlin.de

Petra Plättner
Akademie der Wissenschaften und der Literatur, Mainz
Tel. 06131/577 102
E-Mail: Petra.Plaettner@adwmainz.de

Die Union der deutschen Akademien der Wissenschaften ist die Dachorganisation von acht Wissenschaftsakademien. Sie vereint mehr als 1900 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler verschiedener Fachrichtungen, die zu den national und international herausragenden Vertretern ihrer Disziplinen gehören. Gemeinsam engagieren sie sich für wissenschaftlichen Austausch, exzellente Forschung und Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses. Die Union der deutschen Akademien der Wissenschaften koordiniert mit dem Akademienprogramm das größte geistes- und kulturwissenschaftliche Forschungsprogramm der Bundesrepublik Deutschland.

Die Akademie der Wissenschaften und der Literatur, Mainz hat seit ihrer Gründung 1949 ihren Sitz in Mainz. Sie betreut über 40 Forschungsvorhaben mit rund 200 Mitarbeitern in elf Bundesländern und einem Jahresetat von rund 12 Mio. €. Diese Projekte sind von überregionaler Bedeutung und gesamtstaatlichem wissenschaftlichem Interesse. Die Akademie ist überregional und in drei Klassen gegliedert: Eine mathematisch-naturwissenschaftliche Klasse, eine geistes- und sozialwissenschaftliche Klasse und eine Klasse der Literatur.

Dr. Annette Schaefgen | idw
Weitere Informationen:
http://www.akademienunion.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule
18.01.2017 | Technische Universität Bergakademie Freiberg

nachricht Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017
17.01.2017 | Max-Planck-Institut für Astronomie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

ALMA beginnt Beobachtung der Sonne

18.01.2017 | Physik Astronomie

Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

18.01.2017 | Architektur Bauwesen

Neues Forschungsspecial zu Meeren, Ozeanen und Gewässern

18.01.2017 | Geowissenschaften