Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

FZI demonstriert Zusammenspiel von fünf Robotern unterschiedlicher Hersteller

27.02.2018

Karlsruher Wissenschaftler vom 28.2. bis 1.3. bei International Expert Days on Service Robotics / FZI zeigt ROS-Industrial-basierte Zusammenarbeit von Robotern

Bei den International Expert Days on Service Robotics der Schunk GmbH & Co. KG präsentiert das FZI Forschungszentrum Informatik in diesem Jahr ein koordiniertes Zusammenspiel von fünf Robotern und zwei Fließbändern mithilfe von ROS-Industrial, einem Robotiksoftware-Framework auf Open-Source-Basis. Die Roboter des „Conveyor Bot 4.0“ stellen individuell in Auftrag gegebene Pakete aus verschiedenen Artikeln zusammen. Zudem ist das System in der Lage, aktuelle Bestände zu analysieren.


FZI bei den Schunk Expert Days

FZI Forschungszentrum Informatik

Beim „Conveyor Bot 4.0“ bestellt der Besucher zunächst die gewünschten Artikel auf einer intuitiven, web-basierten Bedienoberfläche. Anschließend stellen die Roboter die persönliche Bestellung zusammen und legen diese in eine Pappschachtel. Bis zu vier der insgesamt sechs zur Verfügung stehenden Artikel können zu einer individuellen Bestellung zusammengefügt werden.

Das autonome Logistik-Management, der sogenannte “GoodyManager”, prüft zudem, welche Artikel vom Nutzer angefragt wurden und ob diese noch im Lager verfügbar sind. Der „GoodyManager“ bestimmt und verfolgt kontinuierlich die aktuelle Position der Pappschachtel auf dem Fließband und synchronisiert die Roboterbewegungen mit dessen Geschwindigkeit. Im Gegensatz zu klassischen Automatisierungslösungen kann bei diesem hochflexiblen Prozess die Bandgeschwindigkeit frei verändert werden. Die Roboter passen ihre Bewegungen automatisch der neuen Bandgeschwindigkeit an und können so ihre Artikel zuverlässig in die sich bewegende Schachtel ablegen.

Einer der fünf Roboterarme des „Conveyor Bot 4.0“ und vier der fünf Greifer stammen von Schunk. Gemeinsam mit Robotern anderer Hersteller lösen sie aufeinander abgestimmt Kommissionier-Aufgaben. Der „Conveyor Bot 4.0“ zeigt dabei die Expertise des FZI, verschiedene Roboterkomponenten herstellerunabhängig mittels ROS-Industrial zu einer innovativen, flexiblen Logistik-Anwendung zu kombinieren, wie sie beispielsweise im E-Commerce immer stärker benötigt wird.

Der „Conveyor Bot 4.0“ kann bei den 10. International Expert Days on Service Robotics der Schunk GmbH vom 28. Februar bis 1. März 2018 in Aktion gesehen werden.

Über das FZI Forschungszentrum Informatik

Das FZI Forschungszentrum Informatik am Karlsruher Institut für Technologie ist eine gemeinnützige Einrichtung für Informatik-Anwendungsforschung und Technologietransfer. Es bringt die neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse der Informationstechnologie in Unternehmen und öffentliche Einrichtungen und qualifiziert junge Menschen für eine akademische und wirtschaftliche Karriere oder den Sprung in die Selbstständigkeit. Geführt von Professoren verschiedener Fakultäten entwickeln die Forschungsgruppen am FZI interdisziplinär für ihre Auftraggeber Konzepte, Software-, Hardware- und Systemlösungen und setzen die gefundenen Lösungen prototypisch um. Mit dem FZI House of Living Labs steht eine einzigartige Forschungsumgebung für die Anwendungsforschung bereit. Alle Bereiche des FZI sind nach DIN EN ISO 9001:2015 zertifiziert. Hauptsitz ist Karlsruhe.

Das FZI ist mit einer Außenstelle in Berlin vertreten.

Weitere Informationen

Julia Feilen, Corporate Communications and Media
FZI Forschungszentrum Informatik
Haid-und-Neu-Str. 10-14, 76131 Karlsruhe
Telefon: +49 721 9654-943
E-Mail: feilen@fzi.de

Internet: www.fzi.de

Weitere Informationen:

http://url.fzi.de/20180227

Julia Feilen | FZI Forschungszentrum Informatik am Karlsruher Institut für Technologie

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Fraunhofer eröffnet Community zur Entwicklung von Anwendungen und Technologien für die Industrie 4.0
23.04.2018 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT

nachricht Mars Sample Return – Wann kommen die ersten Gesteinsproben vom Roten Planeten?
23.04.2018 | Technische Universität Berlin

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Moleküle brillant beleuchtet

Physiker des Labors für Attosekundenphysik, der Ludwig-Maximilians-Universität und des Max-Planck-Instituts für Quantenoptik haben eine leistungsstarke Lichtquelle entwickelt, die ultrakurze Pulse über einen Großteil des mittleren Infrarot-Wellenlängenbereichs generiert. Die Wissenschaftler versprechen sich von dieser Technologie eine Vielzahl von Anwendungen, unter anderem im Bereich der Krebsfrüherkennung.

Moleküle sind die Grundelemente des Lebens. Auch wir Menschen bestehen aus ihnen. Sie steuern unseren Biorhythmus, zeigen aber auch an, wenn dieser erkrankt...

Im Focus: Molecules Brilliantly Illuminated

Physicists at the Laboratory for Attosecond Physics, which is jointly run by Ludwig-Maximilians-Universität and the Max Planck Institute of Quantum Optics, have developed a high-power laser system that generates ultrashort pulses of light covering a large share of the mid-infrared spectrum. The researchers envisage a wide range of applications for the technology – in the early diagnosis of cancer, for instance.

Molecules are the building blocks of life. Like all other organisms, we are made of them. They control our biorhythm, and they can also reflect our state of...

Im Focus: Metalle verbinden ohne Schweißen

Kieler Prototyp für neue Verbindungstechnik wird auf Hannover Messe präsentiert

Schweißen ist noch immer die Standardtechnik, um Metalle miteinander zu verbinden. Doch das aufwändige Verfahren unter hohen Temperaturen ist nicht überall...

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Fraunhofer eröffnet Community zur Entwicklung von Anwendungen und Technologien für die Industrie 4.0

23.04.2018 | Veranstaltungen

Mars Sample Return – Wann kommen die ersten Gesteinsproben vom Roten Planeten?

23.04.2018 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Moleküle brillant beleuchtet

23.04.2018 | Physik Astronomie

Sauber und effizient - Fraunhofer ISE präsentiert Wasserstofftechnologien auf Hannover Messe

23.04.2018 | HANNOVER MESSE

Fraunhofer IMWS entwickelt biobasierte Faser-Kunststoff-Verbunde für Leichtbau-Anwendungen

23.04.2018 | Materialwissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics