Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Faszination und Gefahr der Computertechnologie: Veranstaltung „Informatik und Gesellschaft“

03.11.2014

Die Veranstaltung „Informatik und Gesellschaft“ zur Faszination und Gefahr der Computertechnologie findet am 8. November 2014 an der Frankfurt University of Applied Sciences (FRA-UAS) statt.

Computertechnologie hat das gesellschaftliche Leben seit rund 60 Jahren nachhaltig verändert und wird es weiter verändern; die Informatik liefert dazu die „Baupläne“.

„Doch Informatik und Computertechnologie sind ambivalent; sie haben beispielsweise in der Medizin die technische Weiterentwicklung lebenserhaltender Systeme vorangebracht; dem gegenüber stehen aber bedrohliche Aspekte wie die Gefährdung unserer traditionellen Weltbilder, unseres demokratischen Systems – Stichwort: Datenausspähung – und unseres sozialen Wirtschaftssystems“, so Initiator Prof. Dr. Gerd Doeben-Henisch vom Fachbereich Informatik und Ingenieurwissenschaften.

„Mit diesen kontroversen und sehr vielschichtigen Aspekten des Einflusses der Informatik auf unsere Gesellschaft wollen wir uns auseinandersetzen und auch künstlerisch-spielerisch Faszination und Gefahr der Computertechnologie verdeutlichen. Alle an einer Diskussion dieses Themenkomplexes Interessierte laden wir dazu ein.“

Daher stehen bei der Veranstaltung Vorträge und Computerkunst – Computermediated Sound/Images und Video-Slams – auf dem Programm. Die beiden besten Video-Slams – maximal siebenminütig und künstlerisch oder wissenschaftlich – werden mit einem Publikumspreise prämiert, dotiert mit jeweils 500 Euro.

Zudem wird es zu einer musikalischen Uraufführung des Künstlers cagentArtist kommen, der sein Stück „Little CRUNSC-symphony No.1“ erstmals der Öffentlichkeit präsentiert. Das Stück wird seine endgültige Form erst während der Aufführung finden. cagentArtist ist das Pseudonym eines Wissenschaftlers, der sich experimentell mit Fragen der Klangerzeugung im „unplugged“ Modus beschäftigt. Er sucht nach neuen Definitionen für computergenerierte Musik und entwickelt neue Kompositionsmethoden.

Ausführender Klangkünstler ist der international bekannte Jazzschlagzeuger Guido May. Des Weiteren erforschen Kommunikationsdesigner Markus Härtel und Informatiker Philip Reul in ihrer Live-Performance die Wechselwirkung zwischen biologisch-natürlichen Prozessen mit den Möglichkeiten der Digitalisierung.

Tobias Schmitt, der seit Ende der 1980er im Bereich der experimentellen elektronischen Musik arbeitet und im Vorstand des Vereins zur Förderung von Phonographier und experimenteller Musik e.V. ist, zeigt eine audio-visuelle Darbietung. Sowohl Reul als auch Schmitt sind Informatik-Absolventen der FRA-UAS.

Veranstalter sind das Informatik-Cluster des Fachbereichs Informatik und Ingenieurwissenschaften und der Master-Studiengang Barrierefreie Systeme der Hochschule sowie das Hessische Forschungscluster „ForschungsCampus³ – Nachhaltige Mobilität“ (Hochschule Darmstadt, Hochschule RheinMain, Frankfurt University of Applied Sciences).

Weitere Informationen zur Veranstaltung: https://www.frankfurt-university.de/fachbereiche/fb2/aktuelles-termine/informatik-und-gesellschaft.html

Termin: 8. November 2014, 13.30 bis 23 Uhr
Ort: Frankfurt University of Applied Sciences, Nibelungenplatz 1, Gebäude 1, Foyer

Programm
13.00 Uhr Einlass
13.20 Uhr Computermediated Sound/Images 1
13.45 Uhr Begrüßung
14.00 Uhr „Geist zum Nulltarif? Philosophische Aspekte zur Herkunft und zur Zukunft der Informatik.“ Vortrag und Diskussion
15.00 Uhr „Informatik und Gesellschaft. Soziologische und Kulturanthropologische Aspekte der neuen Informationstechnologien.“ Vortrag und Diskussion
16.00 Uhr Computermediated Sound/Images 2
16.30 Uhr „Verkehr von Morgen. Total umsorgt, auch total überwacht?“ Vortrag und Diskussion
17.30 Uhr „Robot-Fabriken. Erhöhung der Produktivität, aber wo bleibt die Arbeit?“ Vortrag und Diskussion
18.30 Uhr Computermediated Sound/Images 3
19.30 Uhr „Video Slam“ zum Thema Informatik und Gesellschaft; Publikumspreise für die zwei besten Beiträge
21.30 – 23.00 Uhr Computermediated Sound/Images 4

Kontakt: Frankfurt University of Applied Sciences, Fachbereich 2: Informatik und Ingenieurswissenschaften, Prof. Dr. Gerd Doeben-Henisch, Telefon: 069/1533-3007, E-Mail: doeben@fb2.fra-uas.de


Weitere Informationen:

https://www.frankfurt-university.de/fachbereiche/fb2/aktuelles-termine/informatik-und-gesellschaft.html

Sarah Blaß | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern
08.12.2017 | Swiss Tropical and Public Health Institute

nachricht Hohe Heilungschancen bei Lymphomen im Kindesalter
07.12.2017 | Deutsche Gesellschaft für Pathologie e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Im Focus: Scientists channel graphene to understand filtration and ion transport into cells

Tiny pores at a cell's entryway act as miniature bouncers, letting in some electrically charged atoms--ions--but blocking others. Operating as exquisitely sensitive filters, these "ion channels" play a critical role in biological functions such as muscle contraction and the firing of brain cells.

To rapidly transport the right ions through the cell membrane, the tiny channels rely on a complex interplay between the ions and surrounding molecules,...

Im Focus: Stabile Quantenbits

Physiker aus Konstanz, Princeton und Maryland schaffen ein stabiles Quantengatter als Grundelement für den Quantencomputer

Meilenstein auf dem Weg zum Quantencomputer: Wissenschaftler der Universität Konstanz, der Princeton University sowie der University of Maryland entwickeln ein...

Im Focus: Realer Versuch statt virtuellem Experiment: Erfolgreiche Prüfung von Nanodrähten

Mit neuartigen Experimenten enträtseln Forscher des Helmholtz-Zentrums Geesthacht und der Technischen Universität Hamburg, warum winzige Metallstrukturen extrem fest sind

Ultraleichte und zugleich extrem feste Werkstoffe – poröse Nanomaterialien aus Metall versprechen hochinteressante Anwendungen unter anderem für künftige...

Im Focus: Geburtshelfer und Wegweiser für Photonen

Gezielt Photonen erzeugen und ihren Weg kontrollieren: Das sollte mit einem neuen Design gelingen, das Würzburger Physiker für optische Antennen erarbeitet haben.

Atome und Moleküle können dazu gebracht werden, Lichtteilchen (Photonen) auszusenden. Dieser Vorgang verläuft aber ohne äußeren Eingriff ineffizient und...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

Hohe Heilungschancen bei Lymphomen im Kindesalter

07.12.2017 | Veranstaltungen

Der Roboter im Pflegeheim – bald Wirklichkeit?

05.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Goldmedaille für die praktischen Ergebnisse der Forschungsarbeit bei Nutricard

11.12.2017 | Unternehmensmeldung

Nachwuchs knackt Nüsse - Azubis der Friedhelm Loh Group für Projekte prämiert

11.12.2017 | Unternehmensmeldung

Mit 3D-Zellkulturen gegen Krebsresistenzen

11.12.2017 | Medizin Gesundheit