Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Farbstoff mit Nebenwirkungen

23.05.2011
Interdisziplinäre Forschergruppe der Universität Jena lädt am 26. und 27. Mai zum Symposium ein

Er ist der Stoff, der unserem Blut die tiefrote Farbe verleiht: das eisenhaltige Molekül mit dem Namen „Häm“. In Verbindung mit Eiweißen in den roten Blutkörperchen bildet er das Hämoglobin, das für die Sauerstoffaufnahme im Blut und somit für unser Leben unentbehrlich ist. Doch das lebensnotwendige Molekül kann noch weit mehr.

„Häm spielt beispielsweise auch eine wichtige Rolle als Signalmolekül in unseren Körperzellen", sagt Prof. Dr. Stefan Heinemann von der Friedrich-Schiller-Universität Jena. Der Inhaber des Lehrstuhls für Biophysik und sein Team erforschen bereits seit einigen Jahren das vielseitige Molekül intensiv. Vom 26. bis 27. Mai wollen die Jenaer Wissenschaftler über aktuelle Ergebnisse ihrer Forschungen mit internationalen Fachkollegen diskutieren und laden zum ersten „Jenaer Symposium zur Wirkung von Häm und Hämabbauprodukten“ ein.

Unter dem Projekt-Titel „Häm und Hämabbauprodukte: Alternative Funktionen und Signalmechanismen“ (englisch abgekürzt: HHDP) haben sich Jenaer Wissenschaftler von Universität, Uniklinikum und außeruniversitären Forschungsinstitutionen vernetzt und sind der Entstehung, dem Abbau, der biologischen Funktion sowie der medizinischen Relevanz des roten Blutfarbstoffs und seiner Spaltprodukte auf der Spur. „Eine solch interdisziplinäre Erforschung des Themas ist in dieser Form einzigartig und nur im wissenschaftlichen und wirtschaftlichen Umfeld Jenas möglich“, ist Prof. Heinemann überzeugt, der Sprecher der HHDP-Gruppe ist. Das gemeinsame Projekt wird vom Freistaat Thüringen im Rahmen des ProExzellenz-Programms gefördert.

„Das erste Jenaer HHDP-Symposium wird eine wertvolle Plattform für die Präsentation und Diskussion der neuesten Ergebnisse aus der Hämforschung bieten und dazu beitragen, das Jenaer Forschungsprojekt weltweit zu positionieren“, kündigt Prof. Heinemann an. International renommierte Experten aus den USA, Portugal, Frankreich, Italien und Deutschland werden über die Entstehung und gesundheitsschädliche Wirkung von Häm und Hämabbauprodukten referieren.

Das erste Jenaer HHDP-Symposium findet am Institut für Photonische Technologien e. V. auf dem Beutenberg-Campus statt und steht auch allen Interessierten offen. Eine Teilnahme ist kostenfrei. Um eine Anmeldung per E-Mail an HHDP@uni-jena.de wird jedoch gebeten.

Weitere Informationen zum Symposium und Einblicke in das Projekt HHDP sind zu finden unter: http://www.hhdp.uni-jena.de.

Kontakt:
Prof. Dr. Stefan H. Heinemann
Institut für Biochemie und Biophysik
Zentrum für Molekulare Biomedizin (CMB) der Friedrich-Schiller-Universität Jena
Tel.: 03641 / 9395650
E-Mail: stefan.h.heinemann[at]uni-jena.de

Dr. Ute Schönfelder | idw
Weitere Informationen:
http://www.hhdp.uni-jena.de
http://www.uni-jena.de

Weitere Berichte zu: Farbstoff HHDP-Symposium Hämabbauprodukten Molekül Nebenwirkung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Internationale Konferenz zur Digitalisierung
19.04.2018 | Leibniz Universität Hannover

nachricht 124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus
19.04.2018 | Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin e. V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Im Focus: Spider silk key to new bone-fixing composite

University of Connecticut researchers have created a biodegradable composite made of silk fibers that can be used to repair broken load-bearing bones without the complications sometimes presented by other materials.

Repairing major load-bearing bones such as those in the leg can be a long and uncomfortable process.

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Im Focus: Writing and deleting magnets with lasers

Study published in the journal ACS Applied Materials & Interfaces is the outcome of an international effort that included teams from Dresden and Berlin in Germany, and the US.

Scientists at the Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) together with colleagues from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) and the University of Virginia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Juni 2018

17.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Grösster Elektrolaster der Welt nimmt Arbeit auf

20.04.2018 | Interdisziplinäre Forschung

Bilder magnetischer Strukturen auf der Nano-Skala

20.04.2018 | Physik Astronomie

Kieler Forschende entschlüsseln neuen Baustein in der Entwicklung des globalen Klimas

20.04.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics