Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Familienausflug zu Fraunhofer: Gewichtige Innovationen in Darmstadt

06.08.2009
Im Rahmen der Jubiläumskampagne "Fraunhofer - good2know" kommt der Fraunhofer-Truck vom 14. bis 16. August nach Darmstadt auf das Gelände des Fraunhofer SIT in der Rheinstraße. Er ist vollgepackt mit spannenden Entwicklungen und ein Erlebnis für die ganze Familie.

Seit dem 26. März fährt der Fraunhofer-Truck quer durch Deutschland. Vom 14. bis 16. August ist er auf Einladung der hessischen Fraunhofer-Institute auch in Darmstadt zu Gast.

"Wir Menschen brauchen Gesundheit, Mobilität, Umweltschutz, Sicherheit, Kommunikationsmöglichkeiten und Energieversorgung", sagt Prof. Claudia Eckert, Leiterin des Fraunhofer SIT. "Fraunhofer-Wissenschaftler suchen nach Lösungen in all diesen Bereichen."

Im Truck sind rund 30 Ausstellungsstücke aus den Fraunhofer-Themenfeldern zu sehen. Dabei ist die gesamte Ausstellung für jung und alt gleichermaßen interessant. "Man hat die Möglichkeit in die Rolle eines Arztes zu schlüpfen und am Modell den menschlichen Körper mit einer verschluckbaren Minikamera zu untersuchen", sagt Prof. Dieter Fellner, Leiter des Fraunhofer IGD. "Zudem erfährt man, wie sich die Stadt der Zukunft umweltschonend versorgt oder wie man mit Körperwärme ein Handy auflädt."

Da Fraunhofer viele Technologien zeigt, ist der Truck wirklich ein sehr schweres Gefährt geworden. "Auf etwa 200 Quadratmetern und mit einem Gesamtgewicht von über 50 Tonnen gibt es jede Menge Zukunft zum Anfassen", erklärt Prof. Holger Hanselka, Leiter des Fraunhofer LBF. "Damit ist der Fraunhofer-Truck für die Darmstädter Innenstadt fast zu groß und deutlich zu schwer. Schließlich ist es aber doch gelungen, einen geeigneten Standplatz zu finden und die Wissenschaftsstadt Darmstadt für ein Wochenende mit noch mehr Innovationen von Fraunhofer zu füllen."

Am Freitag, den 14. August um 11 Uhr, wird der Fraunhofer-Truck von Stadtrat Dieter Wenzel auf dem Parkplatz des Fraunhofer SIT (Rheinstraße 75, 64295 Darmstadt) willkommen geheißen. Anschließend folgt ein Rundgang für Vertreter der Stadt, der Fraunhofer-Institute und der Presse. Danach ist der Truck für die Öffentlichkeit freigegeben. Öffnungszeiten sind Freitag (14.08.) von 12 bis 18, sowie Samstag (15.08.) und Sonntag (16.08.) von 10 bis 18 Uhr. Der Eintritt ist frei. Möglichkeiten zum Imbisskauf bestehen. Schulklassen und andere Besuchergruppen werden gebeten, sich bis zum 13.08. unter 06151-869-213 oder oliver.kuech@fraunhofer-hessen.de anzumelden.

Über die hessischen Fraunhofer-Institute
Als Einrichtungen der angewandten Forschung entwickeln Fraunhofer-Institute Prototypen und Komplettlösungen nach kundenspezifischen Anforderungen.
Das Fraunhofer LBF entwickelt, bewertet und realisiert maßgeschneiderte Lösungen für alle Sicherheitsbauteile von der Idee bis zum Produkt.

Das Fraunhofer SIT entwickelt als Spezialist für IT-Sicherheit unmittelbar einsetzbare Lösungen, die vollständig auf die Bedürfnisse der Auftraggeber ausgerichtet sind.

Das Fraunhofer IGD ist die weltweit führende Einrichtung für angewandtes Visual Computing. Es entwickelt Hard- und Softwarelösungen für die graphische Datenverarbeitung, Computer Vision sowie Virtuelle und Erweiterte Realität.

Pressehinweis:
Fraunhofer - good2know
Oliver Küch
Tel.: +49 6151 869-213
oliver.kuech@fraunhofer-hessen.de

Oliver Küch | idw
Weitere Informationen:
http://www.fraunhofer-hessen.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht „Microbiology and Infection“ - deutschlandweit größte Fachkonferenz in Würzburg
25.04.2017 | Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften e.V.

nachricht Berührungslose Schichtdickenmessung in der Qualitätskontrolle
25.04.2017 | Optence e.V. - Kompetenznetz Optische Technologien Hessen/Rheinland-Pfalz

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Im Focus: Leichtbau serientauglich machen

Immer mehr Autobauer setzen auf Karosserieteile aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK). Dennoch müssen Fertigungs- und Reparaturkosten weiter gesenkt werden, um CFK kostengünstig nutzbar zu machen. Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) hat daher zusammen mit der Volkswagen AG und fünf weiteren Partnern im Projekt HolQueSt 3D Laserprozesse zum automatisierten Besäumen, Bohren und Reparieren von dreidimensionalen Bauteilen entwickelt.

Automatisiert ablaufende Bearbeitungsprozesse sind die Grundlage, um CFK-Bauteile endgültig in die Serienproduktion zu bringen. Ausgerichtet an einem...

Im Focus: Making lightweight construction suitable for series production

More and more automobile companies are focusing on body parts made of carbon fiber reinforced plastics (CFRP). However, manufacturing and repair costs must be further reduced in order to make CFRP more economical in use. Together with the Volkswagen AG and five other partners in the project HolQueSt 3D, the Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) has developed laser processes for the automatic trimming, drilling and repair of three-dimensional components.

Automated manufacturing processes are the basis for ultimately establishing the series production of CFRP components. In the project HolQueSt 3D, the LZH has...

Im Focus: Wonder material? Novel nanotube structure strengthens thin films for flexible electronics

Reflecting the structure of composites found in nature and the ancient world, researchers at the University of Illinois at Urbana-Champaign have synthesized thin carbon nanotube (CNT) textiles that exhibit both high electrical conductivity and a level of toughness that is about fifty times higher than copper films, currently used in electronics.

"The structural robustness of thin metal films has significant importance for the reliable operation of smart skin and flexible electronics including...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

„Microbiology and Infection“ - deutschlandweit größte Fachkonferenz in Würzburg

25.04.2017 | Veranstaltungen

Berührungslose Schichtdickenmessung in der Qualitätskontrolle

25.04.2017 | Veranstaltungen

Forschungsexpedition „Meere und Ozeane“ mit dem Ausstellungsschiff MS Wissenschaft

24.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

„Microbiology and Infection“ - deutschlandweit größte Fachkonferenz in Würzburg

25.04.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Auf dem Weg zur lückenlosen Qualitätsüberwachung in der gesamten Lieferkette

25.04.2017 | Verkehr Logistik

Digitalisierung bringt Produktion zurück an den Standort Deutschland

25.04.2017 | Wirtschaft Finanzen