Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Facility Management bündelt seine Kräfte

18.05.2009
EFMC 2009 – THE European Facility Management Conference
16. und 17. Juni 2009, Okura Hotel, Amsterdam, Niederlande
Die Facility-Management-Branche kann in kritischen Zeiten profitieren, doch sie muss vorbereitet sein. Auf der „EFMC – European Facility Management Conference 2009”, die am 16. und 17. Juni in Amsterdam stattfindet, sprechen mehr als 50 Referenten aus Europa und Übersee über Strategien, Profitabilität und Nachhaltigkeit von Facility Management (FM).

„Die aktuelle internationale Wirtschaftskrise hat die Redensart unterstrichen: ‚Nichts ist beständiger als der Wandel.’ Das trifft ganz sicher auf das Geschäftsfeld und den Berufsstand Facility Management zu“, sagt Per Anker Jensen, Professor an der Technischen Universität von Dänemark und Vorsitzender des EFMC 2009 Research Symposium Organising Committee.

„Wir müssen die möglichen Entwicklungen in unserem Bereich berücksichtigen und die notwendigen Schritte unternehmen, um zu überleben und besser zu werden. Jetzt ist die richtige Zeit, um die Kräfte zu bündeln und einen gemeinsamen Forschungs- und Handlungsplan für die FM-Branche zu entwickeln. Die EFMC 2009 ist eine einzigartige Gelegenheit, um an der Gestaltung einer gemeinschaftlichen FM-Zukunft mitzuwirken.“

FM steht vor Herausforderungen
„Die gegenwärtige wirtschaftliche Situation ist eine große Herausforderung für den FM-Sektor“, erklärt Dr. Ab G. Reitsma, Senior Lecturer an der holländischen Hanze University Groningen. „Insofern brauchen Organisationen viel mehr FM-Profis in Führungsrollen anstelle von Managern, die versuchen zu überwachen und nur Kostenabbau betreiben. Inspiration, Vertrauen, Kreativität, Innovation und gegenseitiges Lernen sind entscheidende Faktoren. Was das Letztere betrifft, sollte die EFMC die Plattform für Wissensentwicklung und -verteilung bleiben, auch und gerade dann, wenn Facility Management unter Druck steht.“ Ilfryn Price, Professor am Facilities Management Graduate Centre an der britischen Sheffield Hallam University, spricht sowohl Chancen als auch Ansprüche an: „In meinen Augen liegt die größte Herausforderung für FM darin, seinen Beitrag zu einzelnen Geschäftsfeldern in spezifischer, betriebswirtschaftlich nachvollziehbarer Weise darzulegen.“

Outsourcing, Arbeitsplatz-Trends und FM-Zukunftsforschung
„One world, different problems – joint efforts, sustainable solutions” lautet das Motto der EFMC 2009. Keynote Speaker sind der slowenische Kulturbotschafter Miha Pogaènik, Konzertgeiger und Unternehmer, sowie der niederländische Trendbeobachter Rob Creemers. Creemers geht auf die FM-Entwicklung ein und betrachtet globale und europäische Herausforderungen. Magnus Kuchler, Partner bei Ernst & Young in Schweden, moderiert die „FM-Debatte des Jahres” zum Thema Outsourcing. Um die Zusammenarbeit zwischen Wirtschaft und Wissenschaft zu untermauern, sind die „Business Conference“ und das parallel stattfindende „Research Symposium“ miteinander vernetzt. Prozess- und Risikomanagement, Einsatzleistung, Nutzbarkeit, Raumaufteilung und die „EFMC Action Agenda 2015“ gehören zu den Themenschwerpunkten des „Research Symposium“.

Austausch zwischen Praktikern, Wissenschaftlern und Studenten
Gastgeber der EFMC sind die International Facility Management Association (IFMA) und das European Facility Management Network (EuroFM). Die diesjährige Veranstaltung wird von mehr als 30 nationalen FM-Verbänden unterstützt – besonders von Facility Management Nederland (FMN) und IFMA Holland – sowie von über 40 Forschungs- und Bildungsorganisationen. Führende FM-Dienstleister wie Echelon, Planon und die International Facility Alliance sind Aussteller im Rahmen der EFMC 2009. Das Rahmenprogramm umfasst einen Begrüßungsempfang, einen Studenten-Posterwettbewerb sowie ein Gala-Dinner anlässlich der Verleihung der „European FM Awards“. Die vier Preiskategorien sind „Partners Across Borders“, „European FM of the Year”, „European FM Researcher of the Year” und „European FM Student of the Year”. „Die EFMC bietet eine einzigartige Meeting-Plattform zwischen Fachleuten aus der Praxis, Wissenschaftlern und Studierenden, um den Stand von FM weiterzuentwickeln und proaktives vernetztes Arbeiten zu etablieren“, fasst Thomas Madritsch, Professor an der österreichischen Fachhochschule Kufstein, zusammen.

Informationen zum Programm der EFMC 2009 sind im Internet abrufbar unter: www.efmc2009.com

Kontakt:
Carsten M. Stammen
Pressereferent
IBC Euroforum GmbH (Informa Group)
Prinzenallee 3
D-40549 Düsseldorf
Telefon: +49 (0) 211 / 96 86-3390
E-Mail: carsten.stammen@informa.com

Carsten M. Stammen | IBC Euroforum GmbH
Weitere Informationen:
http://www.efmc2009.com
http://www.informa.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Materialinnovationen 2018 – Werkstoff- und Materialforschungskonferenz des BMBF
13.12.2017 | VDI Technologiezentrum GmbH

nachricht Innovativer Wasserbau im 21. Jahrhundert
13.12.2017 | Technische Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Im Focus: Scientists channel graphene to understand filtration and ion transport into cells

Tiny pores at a cell's entryway act as miniature bouncers, letting in some electrically charged atoms--ions--but blocking others. Operating as exquisitely sensitive filters, these "ion channels" play a critical role in biological functions such as muscle contraction and the firing of brain cells.

To rapidly transport the right ions through the cell membrane, the tiny channels rely on a complex interplay between the ions and surrounding molecules,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Materialinnovationen 2018 – Werkstoff- und Materialforschungskonferenz des BMBF

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovativer Wasserbau im 21. Jahrhundert

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rest-Spannung trotz Megabeben

13.12.2017 | Geowissenschaften

Computermodell weist den Weg zu effektiven Kombinationstherapien bei Darmkrebs

13.12.2017 | Medizin Gesundheit

Winzige Weltenbummler: In Arktis und Antarktis leben die gleichen Bakterien

13.12.2017 | Geowissenschaften