Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Evolution von Materialhybridkonzepten

27.04.2015

Der 5. VDI-Leichtbaukongress diskutiert am 7. und 8. Juli 2015 in Wien neueste Konzepte im Gesamtfahrzeugkontext für OEMs, Lieferanten und die Forschung

Die Automobilbauer bewiesen auf dem Genfer Autosalon 2015 erneut, dass intelligente Materialkonzepte wesentlich dazu beitragen, den strengen CO₂-Anforderungen zu genügen. Herausfordernd ist dabei nach wie vor, wie diese mit den Erwartungen an Sicherheit, Kosten und Kundenwünschen zusammen gebracht werden können.

Dabei verfolgen die Automobilhersteller unterschiedliche Strategien. Welche Strategien besonders nachhaltig und innovativ sind, darüber diskutieren Experten auf dem 5. VDI-Leichtbaukongress am 7. und 8. Juli 2015 in Wien. Heinrich Timm, langjähriger Leiter des Audi Leichtbauzentrums, ist Leiter des Kongresses.

Der Kongress befasst sich in diesem Jahr besonders mit dem Thema „Leichtbau im Gesamtfahrzeugkontext für OEMs, Lieferanten und Forschung“. Timm beschreibt den Kongress folgendermaßen: „Der VDI-Leichtbaukongress ist für die Gestalter der zukünftigen Mobilität zu einer wichtigen Institution geworden. Hier werden Erfolgsfaktoren für intelligenten Leichtbau im Wettbewerb der Technologien und Konzepte vermittelt.“

Prof. Dr. Lutz Eckstein von der RWTH Aachen und Dr. Wolfgang Seeliger, Geschäftsführer der Landesagentur für Leichtbau Baden-Württemberg, erläutern in ihren Eingangsvorträgen, welche Herausforderungen und Handlungsfelder auf die Automobilindustrie zukommen. Sie diskutieren die Frage, welche Technologietrends sich auf Leichtbaukonzepte auswirken und wie der Technologietransfer branchenübergreifend gelingen kann.

Weitere Experten unter anderem von der TU Braunschweig, Novelis und Lamborghini stellen ihre neuesten Studien und Erfahrungen vor zum hybriden Leichtbau bei Kunststoff- und Metallverbindungen, Magnesium, Aluminium sowie Holz und CFK.

Wie Karosseriekonzepte für Elektrofahrzeuge optimal aussehen, darüber berichten Dr. Jörg Wind von Daimler, Dr. Florian Tesch von BMW und Jens Meschke von Volkswagen. Warum unter anderem das Fügen eine Schlüsseltechnologie für den Multimaterialmix in der Großserie ist, erläutern Thomas Hambrecht und Steffen Müller am Beispiel des neuen Audi Q7. Welche technologischen, logistischen und wirtschaftlichen Anforderungen OEMs und Lieferanten an die Prozesskette im Leichtmetall-Druckguss stellen, diskutieren Experten von unter anderem Georg Fischer und Holder Oberflächentechnik.

Der Höhepunkt des Kongresses ist die Besichtigung der Audi Q7-Produktion in Bratislava (Slowakei). Albrecht Reimold, CEO von Volkswagen Slovakia, führt in die Geschichte des Werkes ein. Der Standort wurde mit dem Preis „Fabrik des Jahres“ 2013 ausgezeichnet.

Am 9. Juli bietet die VDI Wissensforum GmbH einen Workshop zum Strukturleichtbau mit Bionik an. Ein Expertengremium mit Vertretern von Audi, BMW, Daimler sowie Porsche, der TU Braunschweig/IWF und TU München stand dem VDI bei der Umsetzung des Kongresses beratend zur Seite. Dieser wird von den VDI-Gesellschaften FVT und GME fachlich getragen.

Anmeldung und Programm unter www.vdi.de/leichtbau  oder über das VDI Wissensforum Kundenzentrum, Postfach 10 11 39, 40002 Düsseldorf, E-Mail: wissensforum@vdi.de, Telefon: +49 211 6214-201, Telefax: -154.

Über die VDI Wissensforum GmbH
Die VDI Wissensforum GmbH mit Sitz in Düsseldorf gehört zur Unternehmensgruppe des Vereins Deutscher Ingenieure (VDI) und ist seit mehr als 50 Jahren der führende Weiterbildungsspezialist für Ingenieure, für Fach- und Führungskräfte im technischen Umfeld. Es vermittelt das Wissen aus allen automobilrelevanten Technikdisziplinen und bietet eine umfassende Themenvielfalt rund um die Fahrzeugindustrie. Fragen zu aktuellen Antriebsaggregaten, zur Fahrzeugelektronik und Fahrerassistenzsystemen stehen im Fokus neben Themen wie Anforderungen zur Fahrzeugsicherheit, Komfortoptimierung oder auch Lösungen zur CO2-Reduktion und Nachhaltigkeit des Automobils. Das Unternehmen bietet eines der größten Automobilindustrie-Netzwerke mit weltmarktführenden Herstellern, Zulieferern und Dienstleistern sowie international renommierten Wissenschaftlern. Die Veranstaltungen der VDI Wissensforum GmbH sind unverzichtbar für die Automobilindustrie.

Jennifer Wienand | VDI Wissensforum GmbH
Weitere Informationen:
http://www.vdi-wissensforum.de

Weitere Berichte zu: Automobilindustrie Evolution Genfer Autosalon Leichtbau Mobilität OEMs VDI Wissensforum

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Die Zukunft des Leichtbaus: Mehr als nur Material einsparen
23.08.2017 | Technische Universität Chemnitz

nachricht Logistikmanagement-Konferenz 2017
23.08.2017 | Universität Stuttgart

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Platz 2 für Helikopter-Designstudie aus Stade - Carbontechnologie-Studenten der PFH erfolgreich

Bereits lange vor dem Studienabschluss haben vier Studenten des PFH Hansecampus Stade ihr ingenieurwissenschaftliches Können eindrucksvoll unter Beweis gestellt: Malte Blask, Hagen Hagens, Nick Neubert und Rouven Weg haben bei einem internationalen Wettbewerb der American Helicopter Society (AHS International) den zweiten Platz belegt. Ihre Aufgabe war es, eine Designstudie für ein helikopterähnliches Fluggerät zu entwickeln, das 24 Stunden an einem Punkt in der Luft fliegen kann.

Die vier Kommilitonen sind im Studiengang Verbundwerkstoffe/Composites am Hansecampus Stade der PFH Private Hochschule Göttingen eingeschrieben. Seit elf...

Im Focus: Wissenschaftler entdecken seltene Ordnung von Elektronen in einem supraleitenden Kristall

In einem Artikel der aktuellen Ausgabe des Forschungsmagazins „Nature“ berichten Wissenschaftler vom Max-Planck-Institut für Chemische Physik fester Stoffe in Dresden von der Entdeckung eines seltenen Materiezustandes, bei dem sich die Elektronen in einem Kristall gemeinsam in einer Richtung bewegen. Diese Entdeckung berührt eine der offenen Fragestellungen im Bereich der Festkörperphysik: Was passiert, wenn sich Elektronen gemeinsam im Kollektiv verhalten, in sogenannten „stark korrelierten Elektronensystemen“, und wie „einigen sich“ die Elektronen auf ein gemeinsames Verhalten?

In den meisten Metallen beeinflussen sich Elektronen gegenseitig nur wenig und leiten Wärme und elektrischen Strom weitgehend unabhängig voneinander durch das...

Im Focus: Wie ein Bakterium von Methanol leben kann

Bei einem Bakterium, das Methanol als Nährstoff nutzen kann, identifizierten ETH-Forscher alle dafür benötigten Gene. Die Erkenntnis hilft, diesen Rohstoff für die Biotechnologie besser nutzbar zu machen.

Viele Chemiker erforschen derzeit, wie man aus den kleinen Kohlenstoffverbindungen Methan und Methanol grössere Moleküle herstellt. Denn Methan kommt auf der...

Im Focus: Topologische Quantenzustände einfach aufspüren

Durch gezieltes Aufheizen von Quantenmaterie können exotische Materiezustände aufgespürt werden. Zu diesem überraschenden Ergebnis kommen Theoretische Physiker um Nathan Goldman (Brüssel) und Peter Zoller (Innsbruck) in einer aktuellen Arbeit im Fachmagazin Science Advances. Sie liefern damit ein universell einsetzbares Werkzeug für die Suche nach topologischen Quantenzuständen.

In der Physik existieren gewisse Größen nur als ganzzahlige Vielfache elementarer und unteilbarer Bestandteile. Wie das antike Konzept des Atoms bezeugt, ist...

Im Focus: Unterwasserroboter soll nach einem Jahr in der arktischen Tiefsee auftauchen

Am Dienstag, den 22. August wird das Forschungsschiff Polarstern im norwegischen Tromsø zu einer besonderen Expedition in die Arktis starten: Der autonome Unterwasserroboter TRAMPER soll nach einem Jahr Einsatzzeit am arktischen Tiefseeboden auftauchen. Dieses Gerät und weitere robotische Systeme, die Tiefsee- und Weltraumforscher im Rahmen der Helmholtz-Allianz ROBEX gemeinsam entwickelt haben, werden nun knapp drei Wochen lang unter Realbedingungen getestet. ROBEX hat das Ziel, neue Technologien für die Erkundung schwer erreichbarer Gebiete mit extremen Umweltbedingungen zu entwickeln.

„Auftauchen wird der TRAMPER“, sagt Dr. Frank Wenzhöfer vom Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung (AWI) selbstbewusst. Der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Zukunft des Leichtbaus: Mehr als nur Material einsparen

23.08.2017 | Veranstaltungen

Logistikmanagement-Konferenz 2017

23.08.2017 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2017

23.08.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Logistikmanagement-Konferenz 2017

23.08.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Turbulente Bewegungen in der Atmosphäre eines fernen Sterns

23.08.2017 | Physik Astronomie

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2017

23.08.2017 | Veranstaltungsnachrichten