Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

EUROFORUM-Konferenz: Medizinische Versorgungszentren

30.09.2008
MVZ: Neue Chancen durch Kooperation
10. und 11. Dezember 2008, Hôtel Concorde Berlin
Die Anzahl medizinischer Versorgungszentren wächst stetig: Seit dem Startschuss durch die Gesundheitsreform entstehen jedes Jahr durchschnittlich 300 neue Einrichtungen.

Die Kassenärztliche Bundesvereinigung zählte zuletzt 1023 MVZ, die zusammen 4445 Ärzte beschäftigten. Wie sich MVZ durch Kooperationen mit Kliniken, Krankenkassen und Apotheken wettbewerbsfähig aufstellen und welche betriebswirtschaftlichen Konzepte sie dabei nutzen können, zeigt die EUROFORUM-Konferenz „Medizinische Versorgungszentren“ am 10. und 11. Dezember 2008 in Berlin. Das Programm ist abrufbar unter: http://www.euroforum.de/inno-mvz08

Rainer Schwitalski, Vorstandsvorsitzender des Bundesverbands Medizinische Versorgungszentren (BMVZ), beschreibt die Veränderungen der Gesundheitsversorgung durch MVZ. In einer Umfrage unter 140 MVZ fand der Verband heraus, dass trotz der vermuteten Konkurrenzsituation das Verhältnis zwischen den Einrichtungen und niedergelassenen Ärzten größtenteils gut oder zumindest neutral ist. Nur 15 Prozent der Befragten berichteten von Spannungen. Auch offenbarte die Umfrage ein geringes Interesse an Integrationsverträgen: 42 Prozent gaben an, sich nicht um IV-Verträge mit Kassen zu bemühen, erst 28 Prozent hätten bereits Integrationsverträge geschlossen. (Ärzte Zeitung, 08. September 2008) Auf Chancen und Probleme der Integrierten Versorgung, das Potenzial von MVZ in unterschiedlichen Regionen und den anhaltenden Wettbewerb geht Schwitalski in seinem Vortrag ein.

Dass sich Kooperationen zwischen Kassen und MVZ lohnen, verdeutlicht das Beispiel der Techniker Krankenkasse (TK): Durch die Zusammenarbeit mit vier Atrio-Med-Versorgungszentren seien die Leistungskosten mittelfristig verringert worden, so zum Beispiel durch die Vermeidung von Doppeluntersuchungen und unnötigen Krankenhausaufenthalten, berichtete der TK-Projektleiter Dr. Torsten Hecke auf einer Veranstaltung im Juni. Patienten hätten durch die Kooperation einen wichtigen Orientierungspunkt gewonnen. TK-Vize Dr. Christoph Straub kündigte auf dem BMVZ-Jahreskongress an, sechs weitere Atrio-Med-MVZ errichten zu wollen. Auf der EUROFORUM-Konferenz im Dezember wird Dr. Torsten Hecke Modelle für strategische Kooperationen mit Kassen vorstellen.

Zusätzliche Anregungen für mögliche Kooperationen geben Vertreter des Johanniter-Krankenhauses Genthin-Stendal und der Essener Glückauf-Apotheke.
Auch wenn die BMVZ-Umfrage ein entspanntes Verhältnis zwischen niedergelassenen Ärzten und MVZ vermuten lässt, überlassen das MVZ am Klinikum Stuttgart und die Mediverbund Dienstleistungs GmbH nichts dem Zufall: Unter dem Motto „Kooperation statt Konfrontation“ versuchen sie, Konflikte bereits im Vorfeld zu umgehen. Anhand praxiserprobter Modelle berichten sie von den Erfolgen ihres Konfliktmanagements.

Wie die Damp Holding ihr MVZ als Marke positioniert, veranschaulicht der Marketing- und Vertriebsleiter Marcel Newerla. Das Universitätsklinikum Köln ist mit je einem Beitrag über seine IT-Strategie und die Implementierung seines Controllings vertreten. Praxisberichte über Personal- und Qualitätsmanagement im MVZ runden die Konferenz ab.

Das vollständige Programm ist im Internet abrufbar unter:
www.euroforum.de/inno-mvz08

Weitere Informationen:
Romy König
Senior-Pressereferentin
EUROFORUM Deutschland GmbH
Westhafenplatz 1
60327 Frankfurt am Main
Tel.:++49 (0)69 / 244 327 - 3391
Fax: ++ 49 (0)69 / 244 327 - 4391
E-Mail: romy.koenig@informa.com

Romy König | EUROFORUM Deutschland GmbH
Weitere Informationen:
http://www.euroforum.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Von festen Körpern und Philosophen
23.02.2018 | Deutsche Physikalische Gesellschaft (DPG)

nachricht Spannungsfeld Elektromobilität
23.02.2018 | Friedrich-Schiller-Universität Jena

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Vorstoß ins Innere der Atome

Mit Hilfe einer neuen Lasertechnologie haben es Physiker vom Labor für Attosekundenphysik der LMU und des MPQ geschafft, Attosekunden-Lichtblitze mit hoher Intensität und Photonenenergie zu produzieren. Damit konnten sie erstmals die Interaktion mehrere Photonen in einem Attosekundenpuls mit Elektronen aus einer inneren atomaren Schale beobachten konnten.

Wer die ultraschnelle Bewegung von Elektronen in inneren atomaren Schalen beobachten möchte, der benötigt ultrakurze und intensive Lichtblitze bei genügend...

Im Focus: Attoseconds break into atomic interior

A newly developed laser technology has enabled physicists in the Laboratory for Attosecond Physics (jointly run by LMU Munich and the Max Planck Institute of Quantum Optics) to generate attosecond bursts of high-energy photons of unprecedented intensity. This has made it possible to observe the interaction of multiple photons in a single such pulse with electrons in the inner orbital shell of an atom.

In order to observe the ultrafast electron motion in the inner shells of atoms with short light pulses, the pulses must not only be ultrashort, but very...

Im Focus: Good vibrations feel the force

Eine Gruppe von Forschern um Andrea Cavalleri am Max-Planck-Institut für Struktur und Dynamik der Materie (MPSD) in Hamburg hat eine Methode demonstriert, die es erlaubt die interatomaren Kräfte eines Festkörpers detailliert auszumessen. Ihr Artikel Probing the Interatomic Potential of Solids by Strong-Field Nonlinear Phononics, nun online in Nature veröffentlich, erläutert, wie Terahertz-Laserpulse die Atome eines Festkörpers zu extrem hohen Auslenkungen treiben können.

Die zeitaufgelöste Messung der sehr unkonventionellen atomaren Bewegungen, die einer Anregung mit extrem starken Lichtpulsen folgen, ermöglichte es der...

Im Focus: Good vibrations feel the force

A group of researchers led by Andrea Cavalleri at the Max Planck Institute for Structure and Dynamics of Matter (MPSD) in Hamburg has demonstrated a new method enabling precise measurements of the interatomic forces that hold crystalline solids together. The paper Probing the Interatomic Potential of Solids by Strong-Field Nonlinear Phononics, published online in Nature, explains how a terahertz-frequency laser pulse can drive very large deformations of the crystal.

By measuring the highly unusual atomic trajectories under extreme electromagnetic transients, the MPSD group could reconstruct how rigid the atomic bonds are...

Im Focus: Verlässliche Quantencomputer entwickeln

Internationalem Forschungsteam gelingt wichtiger Schritt auf dem Weg zur Lösung von Zertifizierungsproblemen

Quantencomputer sollen künftig algorithmische Probleme lösen, die selbst die größten klassischen Superrechner überfordern. Doch wie lässt sich prüfen, dass der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Von festen Körpern und Philosophen

23.02.2018 | Veranstaltungen

Spannungsfeld Elektromobilität

23.02.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2018

21.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Vorstoß ins Innere der Atome

23.02.2018 | Physik Astronomie

Wirt oder Gast? Proteomik gibt neue Aufschlüsse über Reaktion von Rifforganismen auf Umweltstress

23.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Wie Zellen unterschiedlich auf Stress reagieren

23.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics