Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Erste Internationale VISION ZERO Konferenz für mehr Sicherheit in Bergbau und Rohstoffbranche

09.09.2016

Jeder Unfall ist einer zu viel, jede Erkrankung auch – beides kann verhindert werden. Diese Überzeugung teilen rund 260 Unternehmens- und Arbeitnehmervertreter, Arbeitsschutzexperten, Wissenschaftler sowie Experten von Sozialversicherungen aus mehr als 20 Ländern: Sie nehmen an der „First VISION ZERO Europe Conference“, die vom 7. bis 9. September an der Technischen Hochschule (TH) Georg Agricola in Bochum stattfindet und unter der Schirmherrschaft von Ministerpräsidentin Hannelore Kraft steht.

Die Vision Zero Strategie der Bergbau-Sektion der Internationalen Vereinigung für Soziale Sicherheit verfolgt das Ziel, die Sicherheit und den Gesundheitsschutz an den Arbeitsplätzen in der internationalen Rohstoffindustrie so weit zu verbessern, dass die Zahl der Unfälle, Erkrankungen oder Schadensfälle gegen Null (englisch: Zero) geht.


Vision Zero: Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz in der Rohstoffindustrie optimieren

Foto: V. Wiciok/THGA

Die VISION ZERO Europe Konferenz in Bochum findet in diesem Jahr zum ersten Mal statt und bildet den Auftakt einer Serie von weltweiten Veranstaltungen und Initiativen. Im Kern geht es darum, voneinander zu lernen, um bewährte Lösungen und Präventionsansätze kennenzulernen und zu übernehmen. Der deutsche Bergbau hat hier mit seiner langen Tradition eine Menge an Erfahrungen einzubringen, in einer Zeit der zunehmenden Globalisierung können aber alle Seiten vom internationalen Austausch profitieren.

Als Veranstalter haben sich die TH Georg Agricola sowie vier führende Institutionen der Sozialen Sicherheit zusammengefunden: Die Internationale Sektion für Prävention im Bergbau der Internationalen Vereinigung für Soziale Sicherheit (Englisch: ISSA Mining), die Berufsgenossenschaft Rohstoffe und Chemische Industrie (BG RCI) aus Deutschland, das italienische Istituto Nazionale per l’Assicurazione contro gli infortuni sui Lavoro (Italienische Staatliche Versicherung für Arbeitsunfälle - INAIL) und die polnische Zakład Ubezpieczeń Społecznych (Sozialversicherungsanstalt - ZUS).

Vision Zero gewinnt gerade vor dem Hintergrund besondere Bedeutung, dass an der weltweiten Rohstoffproduktion mehr und mehr Entwicklungs- und Schwellenländer beteiligt sind. „Funktionierender Arbeits- und Gesundheitsschutz sind ebenso wie der Umweltschutz Bedingungen für nachhaltiges Wirtschaften“, sagt Dirk Sohn, Professor für Betriebssicherheitsmanagement an der TH.

„In den Industrieländern wird der Großteil der Rohstoffe verbraucht. Deshalb haben wir eine besondere Verantwortung, Verbesserungen in den Bereichen Sicherheit und Gesundheit zu erreichen.“ Dipl.-Ing. Helmut Ehnes, Generalsekretär der ISSA Mining ergänzt, dass man bewusst auf Teilnahmegebühren verzichtet und einige Länder sogar finanziell unterstützt habe, um insbesondere Vertretern aus Entwicklungs- und Schwellenländern die Teilnahme zu erleichtern.

„Dank finanzieller Unterstützung können beispielsweise Experten aus der Mongolei und dem Iran die Konferenz besuchen. Auch sind große Delegationen aus China und Chile angereist. Die Vielfalt ist uns sehr wichtig“, so Helmut Ehnes.

Die VIZE Konferenz versteht sich als internationale Plattform zum Austausch von Erfahrungen, Guter Betriebspraxis und aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnissen sowie gesellschaftlichen Trends auf den Gebieten Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz in der Rohstoffindustrie. Den Focus setzt die Konferenz in diesem Jahr auf Themen wie Führung und Gesundheit, Sicherheitskultur im Unternehmen, technologische Innovationen, Unfalluntersuchungen, betriebliche Gesundheitsförderung und die Besonderheiten kleiner und mittelständischer Betriebe. Finanziell unterstützt wird die Konferenz von der RAG Aktiengesellschaft und von der Messe Düsseldorf.

Die Veranstalter blicken bereits über die diesjährige Premiere hinaus: „Die große Resonanz und der intensive Austausch bestärken uns darin, dass diese Premiere keine Eintagsfliege sein sollte. Wir streben an, in zwei Jahren eine Folgeveranstaltung in einem anderen europäischen Land zu organisieren und haben darüber bereits positive Gespräche geführt“, zeigen sich Prof. Sohn und Dipl.-Ing. Ehnes einig.

Kontakt und weitere Auskünfte:

• Dipl.-Ing. Helmut Ehnes, Generalsekretär der ISSA Mining und Leiter Prävention BG RCI, Mobil: (0171) 410 54 99, E-Mail: helmut.ehnes@bgrci.de

• Prof. Dr. Dirk Sohn, Professor für Betriebssicherheitsmanagement an der TH Georg Agricola, Telefon: (0234) 968 3262, E-Mail: dirk.sohn@thga.de

Weitere Informationen:

http://vize-europe-conference.de - Website der Konferenz

Stephan Düppe | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Künstliche Intelligenz – Schafft der Mensch seine Arbeit ab?
15.06.2018 | Akademie der Wissenschaften in Hamburg

nachricht Internationale Konferenz zur Asteroidenforschung in Garching
13.06.2018 | Technische Universität München

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: AchemAsia 2019 in Shanghai

Die AchemAsia geht in ihr viertes Jahrzehnt und bricht auf zu neuen Ufern: Das International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production findet vom 21. bis 23. Mai 2019 in Shanghai, China statt. Gleichzeitig erhält die Veranstaltung ein aktuelles Profil: Die elfte Ausgabe fokussiert auf Themen, die für Chinas Prozessindustrie besonders relevant sind, und legt den Schwerpunkt auf Nachhaltigkeit und Innovation.

1989 wurde die AchemAsia als Spin-Off der ACHEMA ins Leben gerufen, um die Bedürfnisse der sich damals noch entwickelnden Iindustrie in China zu erfüllen. Seit...

Im Focus: AchemAsia 2019 will take place in Shanghai

Moving into its fourth decade, AchemAsia is setting out for new horizons: The International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production will take place from 21-23 May 2019 in Shanghai, China. With an updated event profile, the eleventh edition focusses on topics that are especially relevant for the Chinese process industry, putting a strong emphasis on sustainability and innovation.

Founded in 1989 as a spin-off of ACHEMA to cater to the needs of China’s then developing industry, AchemAsia has since grown into a platform where the latest...

Im Focus: Li-Fi erstmals für das industrielle Internet der Dinge getestet

Mit einer Abschlusspräsentation im BMW Werk München wurde das BMBF-geförderte Projekt OWICELLS erfolgreich abgeschlossen. Dabei wurde eine Li-Fi Kommunikation zu einem mobilen Roboter in einer 5x5m² Fertigungszelle demonstriert, der produktionsübliche Vorgänge durchführt (Teile schweißen, umlegen und prüfen). Die robuste, optische Drahtlosübertragung beruht auf räumlicher Diversität, d.h. Daten werden von mehreren LEDs und mehreren Photodioden gleichzeitig gesendet und empfangen. Das System kann Daten mit mehr als 100 Mbit/s und fünf Millisekunden Latenz übertragen.

Moderne Produktionstechniken in der Automobilindustrie müssen flexibler werden, um sich an individuelle Kundenwünsche anpassen zu können. Forscher untersuchen...

Im Focus: First real-time test of Li-Fi utilization for the industrial Internet of Things

The BMBF-funded OWICELLS project was successfully completed with a final presentation at the BMW plant in Munich. The presentation demonstrated a Li-Fi communication with a mobile robot, while the robot carried out usual production processes (welding, moving and testing parts) in a 5x5m² production cell. The robust, optical wireless transmission is based on spatial diversity; in other words, data is sent and received simultaneously by several LEDs and several photodiodes. The system can transmit data at more than 100 Mbit/s and five milliseconds latency.

Modern production technologies in the automobile industry must become more flexible in order to fulfil individual customer requirements.

Im Focus: ALMA entdeckt Trio von Baby-Planeten rund um neugeborenen Stern

Neuartige Technik, um die jüngsten Planeten in unserer Galaxis zu finden

Zwei unabhängige Astronomenteams haben mit ALMA überzeugende Belege dafür gefunden, dass sich drei junge Planeten im Orbit um den Säuglingsstern HD 163296...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Künstliche Intelligenz – Schafft der Mensch seine Arbeit ab?

15.06.2018 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Asteroidenforschung in Garching

13.06.2018 | Veranstaltungen

Meteoriteneinschläge und Spektralfarben: HITS bei Explore Science 2018

11.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

EMAG auf der AMB: Hochproduktive Lösungen für die vernetzte Automotive-Produktion

15.06.2018 | Messenachrichten

AchemAsia 2019 in Shanghai

15.06.2018 | Messenachrichten

Dem Fettfinger zu Leibe rücken: Neuer Nanolack soll Antifingerprint-Oberflächen schaffen

15.06.2018 | Materialwissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics