Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Was dürfen wir glauben? Was sollen wir tun?

05.09.2012
8. Internationaler Kongress der Gesellschaft für Analytische Philosophie an der Universität Konstanz
Das größte philosophische Ereignis im deutschen Sprachraum dieses Jahres findet an der Universität Konstanz statt. Vom 17. bis 20. September 2012 kommen hier über 400 Teilnehmende zum 8. Internationalen Kongress der Gesellschaft für Analytische Philosophie an der Universität Konstanz (GAP 8) zusammen.

In drei Hauptvorträgen, elf Kolloquien und über 200 Sektionsvorträgen diskutieren die Philosophinnen und Philosophen aus vielen Ländern unter dem Titel „Was dürfen wir glauben? Was sollen wir tun?“. Neben der Behandlung auch anderer Themen quer durch die systematischen Hauptgebiete der Philosophie werden auch diverse Preise verliehen, insbesondere der Frege-Preis, die höchste Auszeichnung der GAP. Veranstalter des Ereignisses sind die Gesellschaft für analytische Philosophie und der Fachbereich Philosophie an der Universität Konstanz.

Die zwei Titelfragen mit ihrem deutlich Kantischen Anklang stehen paradigmatisch für die zentralen Fragen der theoretischen und praktischen Philosophie, und sie betonen deren normativen Charakter. Sie stellen sich auf der Grundlage, dass jeder einzelne für sein Denken und Handeln selbst Verantwortung übernehmen muss und dass sich Verantwortung nicht auf Gott, die Eltern, die Gemeinschaft oder den Staat abwälzen lässt. Diese normativen Fragen durchziehen das gesamte menschliche Leben, sie stellen sich im Kleinen und Speziellen wie im Großen und Allgemeinen. Weil sie, freilich zu Unrecht, als unwissenschaftlich und nicht rational erörterbar gelten, ist die Philosophie fast die einzige akademische Disziplin, die sich dieser Fragen uneingeschränkt annimmt. Darüber hinaus stellen die Titelfragen das Wir in den Vordergrund und tragen damit der Tatsache Rechnung, dass die Menschen fast immer im sozialen Kontext denken und handeln und jedes Individuum damit an der kollektiven Verantwortung Teil hat.
Die Gesellschaft für Analytische Philosophie vergibt im Rahmen ihres alle drei Jahre stattfindenden Kongresses drei Preise: Der Wolfgang-Stegmüller-Preis für herausragende Arbeiten auf dem Feld der Analytischen Philosophie und der ontos-Preis zur Förderung der Ontologie und Metaphysik dienen der Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses, mit dem Frege-Preis der Gesellschaft für Analytische Philosophie wird eine deutschsprachige Philosophin oder ein deutschsprachiger Philosoph für herausragende Leistungen auf dem Gebiet der Analytischen Philosophie geehrt. In diesem Jahr wird Prof. Rüdiger Bittner (Universität Bielefeld) für sein international hoch anerkanntes Werk in der Ethik und der praktischen Philosophie ausgezeichnet.

Die Schirmherrschaft für GAP.8 haben für Deutschland Prof. Dr. Annette Schavan, Bundesministerin für Bildung und Forschung, für Österreich Prof. Dr. Karlheinz Töchterle, Minister für Wissenschaft und Forschung, und für die Schweiz Mauro Dell’Ambrogio, Staatssekretär für Bildung und Forschung, übernommen.
Das Programm und weitere Informationen finden sich unter http://www.gap8.de/index.html

Kontakt:
Universität Konstanz
Kommunikation und Marketing
Telefon: 07531 / 88-3603
E-Mail: kum@uni-konstanz.de

Gabriele Hahn
Kongressbüro GAP.8
Fachbereich Philosophie
Universität Konstanz
78457 Konstanz
Tel. 07531 / 88-3618
Email: info@gap8.de

Julia Wandt | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-konstanz.de
http://www.gap8.de/index.html

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Wie Menschen wachsen
27.03.2017 | Universität Trier

nachricht Zweites Symposium 4SMARTS zeigt Potenziale aktiver, intelligenter und adaptiver Systeme
27.03.2017 | Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Das anwachsende Ende der Ordnung

Physiker aus Konstanz weisen sogenannte Mermin-Wagner-Fluktuationen experimentell nach

Ein Kristall besteht aus perfekt angeordneten Teilchen, aus einer lückenlos symmetrischen Atomstruktur – dies besagt die klassische Definition aus der Physik....

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Im Focus: Designer-Proteine falten DNA

Florian Praetorius und Prof. Hendrik Dietz von der Technischen Universität München (TUM) haben eine neue Methode entwickelt, mit deren Hilfe sie definierte Hybrid-Strukturen aus DNA und Proteinen aufbauen können. Die Methode eröffnet Möglichkeiten für die zellbiologische Grundlagenforschung und für die Anwendung in Medizin und Biotechnologie.

Desoxyribonukleinsäure – besser bekannt unter der englischen Abkürzung DNA – ist die Trägerin unserer Erbinformation. Für Prof. Hendrik Dietz und Florian...

Im Focus: Fliegende Intensivstationen: Ultraschallgeräte in Rettungshubschraubern können Leben retten

Etwa 21 Millionen Menschen treffen jährlich in deutschen Notaufnahmen ein. Im Kampf zwischen Leben und Tod zählt für diese Patienten jede Minute. Wenn sie schon kurz nach dem Unfall zielgerichtet behandelt werden können, verbessern sich ihre Überlebenschancen erheblich. Damit Notfallmediziner in solchen Fällen schnell die richtige Diagnose stellen können, kommen in den Rettungshubschraubern der DRF Luftrettung und zunehmend auch in Notarzteinsatzfahrzeugen mobile Ultraschallgeräte zum Einsatz. Experten der Deutschen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin e.V. (DEGUM) schulen die Notärzte und Rettungsassistenten.

Mit mobilen Ultraschallgeräten können Notärzte beispielsweise innere Blutungen direkt am Unfallort identifizieren und sie bei Bedarf auch für Untersuchungen im...

Im Focus: Gigantische Magnetfelder im Universum

Astronomen aus Bonn und Tautenburg in Thüringen beobachteten mit dem 100-m-Radioteleskop Effelsberg Galaxienhaufen, das sind Ansammlungen von Sternsystemen, heißem Gas und geladenen Teilchen. An den Rändern dieser Galaxienhaufen fanden sie außergewöhnlich geordnete Magnetfelder, die sich über viele Millionen Lichtjahre erstrecken. Sie stellen die größten bekannten Magnetfelder im Universum dar.

Die Ergebnisse werden am 22. März in der Fachzeitschrift „Astronomy & Astrophysics“ veröffentlicht.

Galaxienhaufen sind die größten gravitativ gebundenen Strukturen im Universum, mit einer Ausdehnung von etwa zehn Millionen Lichtjahren. Im Vergleich dazu ist...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Wie Menschen wachsen

27.03.2017 | Veranstaltungen

Zweites Symposium 4SMARTS zeigt Potenziale aktiver, intelligenter und adaptiver Systeme

27.03.2017 | Veranstaltungen

Rund 500 Fachleute aus Wissenschaft und Wirtschaft diskutierten über technologische Zukunftsthemen

24.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Neue Sicherheitstechnik ermöglicht Teamarbeit

27.03.2017 | HANNOVER MESSE

Wie Menschen wachsen

27.03.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Kontinentalrand mit Leckage

27.03.2017 | Biowissenschaften Chemie