Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Die Dritte Generation Ostdeutschland und der demografische Wandel

10.12.2013
Perspektive hoch 3 e.V. veranstaltet am 10. Dezember 2013, um 19:00 Uhr, im Collegium Hungaricum Berlin ein DemografieLab in Kooperation mit dem Berlin-Institut für Bevölkerung und Entwicklung.

Bei der Veranstaltung im Rahmen des Wissenschaftsjahres 2013 – Die demografische Chance sollen Positionen und Perspektiven von Wissenschaftler/innen und Praktiker/innen zum Thema Demografischer Wandel in den Kontext der spezifischen Situation in Ostdeutschland gesetzt werden.

Dabei wird insbesondere die Rolle der Mitte 20- bis Mitte 30-Jährigen, die in der DDR geboren wurden und im wiedervereinigten Deutschland aufgewachsen sind, der so genannten Dritten Generation Ostdeutschland, diskutiert.

Die aktuellen Diskussionen um Alterung, Schrumpfung, Nachhaltigkeit und Einwanderung berühren zahlreiche Aspekte des Lebens. Die Zusammensetzung der Gesellschaft nach Alter, Herkunft und räumlicher Verteilung ändert sich tiefgreifend. Schon heute zeichnen sich Herausforderungen, aber auch Gestaltungsmöglichkeiten des Wandels ab. Perspektive hoch 3 e.V. will diese aktiv begleiten, denn für die Zukunft unseres Zusammenlebens sind praktikable Vorschläge und Strategien gefragt.

Das DemografieLab verfolgt die Idee einer Art „Demografie-TED“. Es verknüpft klassisches Vortragsformat und Diskussion mit einer Videodokumentation. Wissenschaftler/innen und Praktiker/innen geben anschauliche Einblicke in ihre Forschung, ihre Perspektiven und Erfahrungen. Jede Präsentation folgt einem festgelegten Muster: Für jeden Vortrag stehen max. 12 Minuten zur Verfügung – direkt im Anschluss gibt es die Möglichkeit für Nachfragen, Kommentare und Austausch.

Folgende Beiträge sind bestätigt:

- Dr. Peter-Georg Albrecht, Wissenschaftlicher Mitarbeiter Hochschule Magdeburg Stendal
- Dr. Urmila Goel, Gender-Forscherin und Autorin
- Dr. Ansgar Klein, Geschäftsführer Bundesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement (BBE)
- Franziska Schubert, Koordinatorin Bündnis Zukunft Oberlausitz
- Martin Speer, Botschafter Stiftung für die Rechte zukünftiger Generationen
- Michael Teffel, Bildungsreferent und ehem. Mitarbeiter der Kreisau Initiative Berlin e.V.

Die Vorträge werden Ende Dezember in Form von Kurzvideos auf der Website des Berlin-Instituts online zur Diskussion gestellt.

Die Veranstaltung wird im Wissenschaftsjahr 2013 – Die demografische Chance durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert

Im Wissenschaftsjahr 2013 – Die demografische Chance stehen drei Handlungsfelder im Mittelpunkt: Wir leben länger. Wir werden weniger. Wir werden vielfältiger. Durch vielfältige Aktionen und Veranstaltungen wird die gesellschaftliche Debatte über Herausforderungen und Chancen des demografischen Wandels gefördert.

Weitere Informationen zur Veranstaltung, zum Programm und den Referenten finden Sie unter:

http://perspektivehochdrei.wordpress.com/was-wir-machen/demografielab/

Pressekontakt: Anne Kupke
Mail: mail@perspektivehochdrei.de
Tel.: +49(0)176-99815852
Perspektive hoch 3 e.V.
Projekt DemografieLab
Feurigstr. 54A
10827 Berlin
Tel.: +49 (0)30 787942-16
Mail: mail@perspektivehochdrei.de
Web: www.perspektivehochdrei.de
Weitere Informationen:
http://www.berlin-institut.org
http://www.demografische-chance.de
http://www.bmbf.de
http://www.hungaricum.de

Anastasia Albert | idw
Weitere Informationen:
http://www.demografische-chance.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Hybride Eisschutzsysteme – Lösungen für eine sichere und nachhaltige Luftfahrt
23.01.2017 | Haus der Wissenschaft Braunschweig GmbH

nachricht Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen
20.01.2017 | Ernst-Abbe-Hochschule Jena

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Mikrobe des Jahres 2017: Halobacterium salinarum - einzellige Urform des Sehens

Am 24. Januar 1917 stach Heinrich Klebahn mit einer Nadel in den verfärbten Belag eines gesalzenen Seefischs, übertrug ihn auf festen Nährboden – und entdeckte einige Wochen später rote Kolonien eines "Salzbakteriums". Heute heißt es Halobacterium salinarum und ist genau 100 Jahre später Mikrobe des Jahres 2017, gekürt von der Vereinigung für Allgemeine und Angewandte Mikrobiologie (VAAM). Halobacterium salinarum zählt zu den Archaeen, dem Reich von Mikroben, die zwar Bakterien ähneln, aber tatsächlich enger verwandt mit Pflanzen und Tieren sind.

Rot und salzig
Archaeen sind häufig an außergewöhnliche Lebensräume angepasst, beispielsweise heiße Quellen, extrem saure Gewässer oder – wie H. salinarum – an...

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Hybride Eisschutzsysteme – Lösungen für eine sichere und nachhaltige Luftfahrt

23.01.2017 | Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hybride Eisschutzsysteme – Lösungen für eine sichere und nachhaltige Luftfahrt

23.01.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Deutscher Innovationspreis für Klima und Umwelt 2017 ausgeschrieben

23.01.2017 | Förderungen Preise

Aufwind für die Luftfahrt: University of Twente entwickelt leistungsstarke Verbindungsmethode

23.01.2017 | Maschinenbau