Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

DNA-Barcode lässt Etikettenschwindel auffliegen

28.11.2011
Bestimmungstechnik boomt bei staatlichen und privaten Anwendern

Die exakte Bestimmung von Lebewesen mittels DNA hat den endgültigen Durchbruch geschafft. Das sogenannte "DNA-Barcoding", bei dem die Genstränge einer winzigen Gewebeprobe mit stets wachsenden DNA-Katalogen aller bekannten Arten verglichen werden, boomt dank der raschen technischen Entwicklung mit ähnlicher Geschwindigkeit wie die Internet-Start-Ups. Die bisher größte Konferenz zum Thema http://dnabarcodes2011.org startet heute, Montag, im australischen Adelaide.

Enormes Potenzial

"Bisher war Barcoding bloß eine Demonstration an Unis und Forschungseinrichtungen. 2011 erfolgte jedoch der endgültige Startschuss für die Anwendung in der Praxis", berichtet Jesse Ausubel, Vorsitzender der Initiative International Barcode of Live (iBOL) http://ibol.org , im pressetext-Interview. Als ein Pionier gilt die US-Lebensmittelüberwachung FDA, die seit kurzem Meeresprodukte im Handel und in Restaurants mittels DNA-Barcoding überprüft. Die EU fördert indes große Quarantäne-Projekte, die dabei helfen sollen, die Ausbreitung invasiver Tier- und Pflanzenarten etwa in Zollämtern in Schach zu halten.

Das Potenzial des Barcodings ist enorm: Von der Enttarnung von Etikettenschwindel bei Nahrung, pflanzlichen Arzneien, Tees oder Pilzen bis zur Kontrolle von für Wälder oder die Landwirtschaft gefährlichen Pflanzenkrankheiten reichen die Einsatzmöglichkeiten, vom Schutz vor illegalem Wildfleischhandel bis hin zur Bienenkontrolle. Berechtigte Hoffnung gibt es auch für die biologische Forschung: Uralt-Bodenproben aus dem Permafrost zeigen durch die DNA-Analyse die Tier- und Pflanzenwelt vergangener Epochen an. An Tierexkrementen angewandt, zeigt die Technik ganze Nahrungszyklen - also, wer wen frisst.

DNA-Bestimmung für jeden

Für die nahe Zukunft erwarten die Experten eine enorme Verbreitung der Methode, zumal die Technik immer schneller - derzeit dauert die Bestimmung zwölf Stunden - und verlässlicher wird und der Preis von aktuell zehn bis 75 Dollar weiter sinkt. "Auch Händler, Supermärkte und Restaurantbesitzer dürften sich dafür interessieren. Dafür spricht, dass bereits ein Drittel der Konferenzteilnehmer aus Privatunternehmen, NGOs, Regierungen und dem Konsumentenschutz kommen", erklärt Konferenzorganisator David Schindler, Vorsitzender von "Barcode of Life" http://barcodeoflife.org , gegenüber pressetext. In Reichweite sind selbst tragbare, Smartphone-kompatible Bestimmungsgeräte.

Johannes Pernsteiner | pressetext.redaktion
Weitere Informationen:
http://dnabarcodes2011.org

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW
08.12.2016 | Leibniz-Institut für Ostseeforschung Warnemünde

nachricht NRW Nano-Konferenz in Münster
07.12.2016 | Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung NRW

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Elektronenautobahn im Kristall

Physiker der Universität Würzburg haben an einer bestimmten Form topologischer Isolatoren eine überraschende Entdeckung gemacht. Die Erklärung für den Effekt findet sich in der Struktur der verwendeten Materialien. Ihre Arbeit haben die Forscher jetzt in Science veröffentlicht.

Sie sind das derzeit „heißeste Eisen“ der Physik, wie die Neue Zürcher Zeitung schreibt: topologische Isolatoren. Ihre Bedeutung wurde erst vor wenigen Wochen...

Im Focus: Electron highway inside crystal

Physicists of the University of Würzburg have made an astonishing discovery in a specific type of topological insulators. The effect is due to the structure of the materials used. The researchers have now published their work in the journal Science.

Topological insulators are currently the hot topic in physics according to the newspaper Neue Zürcher Zeitung. Only a few weeks ago, their importance was...

Im Focus: Rätsel um Mott-Isolatoren gelöst

Universelles Verhalten am Mott-Metall-Isolator-Übergang aufgedeckt

Die Ursache für den 1937 von Sir Nevill Francis Mott vorhergesagten Metall-Isolator-Übergang basiert auf der gegenseitigen Abstoßung der gleichnamig geladenen...

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW

08.12.2016 | Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hochgenaue Versuchsstände für dynamisch belastete Komponenten – Workshop zeigt Potenzial auf

09.12.2016 | Seminare Workshops

Ein Nano-Kreisverkehr für Licht

09.12.2016 | Physik Astronomie

Pflanzlicher Wirkstoff lässt Wimpern wachsen

09.12.2016 | Biowissenschaften Chemie