Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

DGHO-Frühjahrstagung 2012: Neue Wege der Zusammenarbeit in der Onkologie

23.01.2012
Vom 15. bis 16. März lädt die DGHO Deutsche Gesellschaft für Hämatologie und Onkologie e.V. zum medizinpolitischen Dialog nach Berlin.
Namhafte Experten diskutieren auf der diesjährigen Frühjahrstagung integrative Konzepte in der Onkologie sowie die europäische Perspektive der Medical Oncology. Der Kongress findet im dbb forum berlin, Friedrichstraße 169/170 in Berlin statt.

Schwerpunkt der diesjährigen Tagung ist die Integrative Onkologie. Die überwiegende Mehrheit der Krebserkrankten nutzt heutzutage komplementäre Therapieverfahren. Oftmals auf eigene Faust und teils mit schwerwiegenden Folgen. Integrative Onkologie geht auf das Patientenbedürfnis ein und kombiniert wissenschaftlich fundierte Naturheilkunde mit klassisch-schulmedizinischen Therapieverfahren. „Wir müssen diese Entwicklung als Fachgesellschaft begleiten. Wichtig ist der Dialog zwischen Onkologen und komplementärmedizinischen Ärzten bei der Behandlung der Krebspatienten“, erklärt Prof. Gerhard Ehninger, Geschäftsführender Vorsitzender der DGHO.

Das Symposium „Integrative Onkologie – neues Design oder neues Denken“ am Donnerstag, den 15. März von 11:00 bis 16:00 Uhr, diskutiert die derzeitigen Konzeptideen. Unter dem Titel „Was nehmen wir (nicht) ausreichend wahr?“ werden verschiedene Konzepte wie das Mind-Body-Verfahren und die Traditionelle Chinesische Medizin (TCM), aber auch therapieunterstützende Maßnahmen wie Ernährung und Sport diskutiert. Anerkannte Experten stellen Modellprojekte für Integrative Onkologie in Deutschland wie das Kompetenznetz „Komplementärmedizin in der Onkologie“ und das Essener Modell vor. So haben beispielsweise die Kliniken Essen-Mitte bereits 1999 unter der Leitung von Prof. Gustav Dobos eine eigene Abteilung für Integrative Onkologie eingerichtet, die neben klassischer Schulmedizin auch ein breites Spektrum naturheilkundlicher Therapien anbietet.
Medizinische Onkologie für eine patientenorientierte Onkologie 2011 ist in der EU die Facharztspezialisierung "Medical Oncology" anerkannt worden, für deren Zustimmung sich die DGHO bei der Bundesärztekammer eingesetzt hat. „Wir als Fachgesellschaft sind gefordert, auf Strukturfragen wie die derzeitige Entwicklung hin zu einer Organonkologie zu reagieren und im Dialog mit anderen Fachgebieten befriedigende Lösungen im Sinne der Patienten zu finden“, so Ehninger.

Das Symposium „Medizinische Onkologie“ am Freitag, den 16. März von 15:00 bis 17:00 Uhr, stellt den Status quo in Deutschland und Europa vor. Experten aus Klinik und Praxis, unter anderem Prof. Martin Schuler, Universitätsklinikum Essen, und PD Dr. Stephan Schmitz, Köln, diskutieren den aktuellen Stand in Universität, Praxis und kommunalen Krankenhäusern. Mit Vorträgen von Dr. Götz Geiges und Dr. Hans-Joachim Hindenburg kommen auch die Perspektiven der Urologie und der Gynäkologie zu Wort.

Frühjahrstagung 2012
Die Frühjahrstagung der DGHO widmet sich alljährlich medizinpolitischen Themen und übergeordneten inhaltlichen Schwerpunkten in Form von Workshops und Vorträgen. Zudem dient die Frühjahrstagung dem Austausch über die verschiedenen Aktivitäten der Fachgesellschaft in Form von Arbeitskreistreffen, Beiratssitzungen sowie Sitzungen von VUHO, ADHOK und BNHO. Die DGHO-Frühjahrstagung ist von der Landesärztekammer Berlin mit 3 Punkten in der Kategorie B anerkannt.

Weitere Informationen zum Programm und zur Anmeldung können im Internet unter http://www.dgho.de/informationen/veranstaltungen/dgho-fruehjahrstagung abgerufen werden.

DGHO Deutsche Gesellschaft für Hämatologie und Onkologie e.V.
Die DGHO Deutsche Gesellschaft für Hämatologie und Onkologie e.V. besteht seit über 70 Jahren und hat heute mehr als 2.700 Mitglieder, die in der Erfor¬schung und Behandlung hämatologischer und onkologischer Erkrankungen tätig sind. Mit der Ausarbeitung von Aus-, Fort- und Weiterbildungscurricula, der Erstellung von Behandlungsleitlinien und Behandlungsempfehlungen sowie mit der Durchführung von Fachtagungen und Fortbildungsseminaren fördert die Fachgesellschaft die hochwertige Versorgung von Patienten mit hämatologischen und onkologischen Erkrankungen.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Deutsche Gesellschaft für Hämatologie und Onkologie e.V.
DGHO Hauptstadtbüro
V.i.S.d.P. Tim Ladiges
Fon: 030 / 27 87 60 89 – 0
Fax: 030 / 27 87 60 89 – 18
E-Mail: ladiges@dgho.de
Internet: www.dgho.de
Akzent
Agentur für strategische Kommunikation
Ulrike Feldhusen, Kirsten Thellmann
Fon: 030 / 63 41 32 – 05, 0761 / 70 76 – 904
Fax: 030 / 63 41 32 – 06, 0761 / 70 76 – 905
E-Mail: u.feldhusen@akzent-pr.de
E-Mail: k.thellmann@akzent-pr.de

Ulrike Feldhusen | idw
Weitere Informationen:
http://www.dgho.de/informationen/veranstaltungen/dgho-fruehjahrstagung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Kongress Meditation und Wissenschaft
19.01.2018 | Universität Witten/Herdecke

nachricht LED Produktentwicklung – Leuchten mit aktuellem Wissen
18.01.2018 | Haus der Technik e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Maschinelles Lernen im Quantenlabor

Auf dem Weg zum intelligenten Labor präsentieren Physiker der Universitäten Innsbruck und Wien ein lernfähiges Programm, das eigenständig Quantenexperimente entwirft. In ersten Versuchen hat das System selbständig experimentelle Techniken (wieder)entdeckt, die heute in modernen quantenoptischen Labors Standard sind. Dies zeigt, dass Maschinen in Zukunft auch eine kreativ unterstützende Rolle in der Forschung einnehmen könnten.

In unseren Taschen stecken Smartphones, auf den Straßen fahren intelligente Autos, Experimente im Forschungslabor aber werden immer noch ausschließlich von...

Im Focus: Artificial agent designs quantum experiments

On the way to an intelligent laboratory, physicists from Innsbruck and Vienna present an artificial agent that autonomously designs quantum experiments. In initial experiments, the system has independently (re)discovered experimental techniques that are nowadays standard in modern quantum optical laboratories. This shows how machines could play a more creative role in research in the future.

We carry smartphones in our pockets, the streets are dotted with semi-autonomous cars, but in the research laboratory experiments are still being designed by...

Im Focus: Fliegen wird smarter – Kommunikationssystem LYRA im Lufthansa FlyingLab

• Prototypen-Test im Lufthansa FlyingLab
• LYRA Connect ist eine von drei ausgewählten Innovationen
• Bessere Kommunikation zwischen Kabinencrew und Passagieren

Die Zukunft des Fliegens beginnt jetzt: Mehrere Monate haben die Finalisten des Mode- und Technologiewettbewerbs „Telekom Fashion Fusion & Lufthansa FlyingLab“...

Im Focus: Ein Atom dünn: Physiker messen erstmals mechanische Eigenschaften zweidimensionaler Materialien

Die dünnsten heute herstellbaren Materialien haben eine Dicke von einem Atom. Sie zeigen völlig neue Eigenschaften und sind zweidimensional – bisher bekannte Materialien sind dreidimensional aufgebaut. Um sie herstellen und handhaben zu können, liegen sie bislang als Film auf dreidimensionalen Materialien auf. Erstmals ist es Physikern der Universität des Saarlandes um Uwe Hartmann jetzt mit Forschern vom Leibniz-Institut für Neue Materialien gelungen, die mechanischen Eigenschaften von freitragenden Membranen atomar dünner Materialien zu charakterisieren. Die Messungen erfolgten mit dem Rastertunnelmikroskop an Graphen. Ihre Ergebnisse veröffentlichen die Forscher im Fachmagazin Nanoscale.

Zweidimensionale Materialien sind erst seit wenigen Jahren bekannt. Die Wissenschaftler André Geim und Konstantin Novoselov erhielten im Jahr 2010 den...

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Kongress Meditation und Wissenschaft

19.01.2018 | Veranstaltungen

LED Produktentwicklung – Leuchten mit aktuellem Wissen

18.01.2018 | Veranstaltungen

6. Technologie- und Anwendungsdialog am 18. Januar 2018 an der TH Wildau: „Intelligente Logistik“

18.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal vereinbart mit dem Betriebsrat von RWG Sozialplan - Zukunftsorientierter Dialog führt zur Einigkeit

19.01.2018 | Unternehmensmeldung

Open Science auf offener See

19.01.2018 | Geowissenschaften

Original bleibt Original - Neues Produktschutzverfahren für KFZ-Kennzeichenschilder

19.01.2018 | Informationstechnologie