Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Deutschlands Zukunftskongress mit großen Jobchancen

04.11.2013
„Innovation – Ideen für die Welt von morgen“ lautet das Thema des diesjährigen Absolventenkongress Deutschland. Absolventen aus ganz Deutschland diskutieren mit Arbeitgebern über die Innovationskraft Deutschlands, neuartige Geschäftsmodelle und den kreativen Input, den sie als Bewerber und Berufseinsteiger bieten.

Der Absolventenkongress Deutschland bietet parallel zu Deutschlands größter Jobmesse den Zukunftskongress, der Berufseinsteiger und Arbeitgeber im gemeinsamen fachlichen Austausch zueinander bringt. Experten aus Wirtschaft, Wissenschaft und Industrie stellen am 27. und 28. November in der Koelnmesse ihre Ideen von morgen vor.

Die Themen reichen von innovativen Ansätzen, die das Leben in einer Mega-City bewältigen sollen über Industrie 4.0 als vierte industrielle Revolution bis hin zur Generation Y und diesbezügliche Herausforderungen an die Personalarbeit.

Studenten und Young Professionals, die den Kongress aktiv mitgestalten wollen, können in der MLP Speakers' Corner selbst zum Redner werden. Auf dieser Plattform präsentieren sie ihre Ideen und Forschungsergebnisse kostenlos. Im Anschluss an ihren Kurzvortrag erhalten sie professionelles Feedback von Vertretern des Verbands der Debattierclubs an Hochschulen e. V. und der Kommunikationstrainerin Marietta Gädeke.

Die Vortragstitel sind frei wählbar und können sich auf Innovation in verschiedenen Kontexten beziehen, beispielsweise Innovationsmanagement, Technologie, Entrepreneurship, Marketing oder Produktdesign. Alle Interessierten senden ihre Themen an: programm@absolventenkongress.de.

Neben dem Zukunftskongress ist der Absolventenkongress Deutschland für Berufsstarter und Young Professionals die Chance, in ungezwungener Atmosphäre ihre Wunscharbeitgeber persönlich kennenzulernen und miteinander zu vergleichen. Der Kongress bietet ein außerordentliches Angebot an freien Stellen von Arbeitgebern wie ABB, Accenture, Brunel, CLAAS, Deutsche Telekom, Fresenius Group, MLP, OBI, Miele, SAP, Sixt, Tchibo, Trusted Shops und Volkswagen Consulting. Die Unternehmen suchen Einsteiger für Praktika, Traineeprogramme oder den Direkteinstieg.

Prominenter Partner des Absolventenkongress Deutschland ist Zeit Campus, Handelsblatt ist Medienpartner.

Der Kongress im Überblick:

Kongressthema 2013: „Innovation – Ideen für die Welt von morgen“
Termin: 27. und 28. November 2013
Öffnungszeiten: Mittwoch: 9 bis 18 Uhr, Donnerstag: 9 bis 17 Uhr
Ort: Koelnmesse, Halle 8
Anmeldung: Zum Kongress ist eine Anmeldung erforderlich, vorzugsweise vorab auf www.absolventenkongress.de/anmeldung. Mit der Online-Anmeldung ersparen sich Teilnehmer die Wartezeit an den Anmeldeschaltern. Spontane Besuche an den Messetagen sind auch ohne Voranmeldung möglich!
App: www.absolventenkongress.de/app mit allen wichtigen Infos zu Ausstellern, Messehalle und Programm – für iOS und Android.
Teilnahmegebühr:
Online-Anmeldung bis zum 26. November: 7 Euro
Gruppentarif für 2 oder 3 Personen: 5 Euro pro Person
Tageskasse ab 8:30 Uhr vor Ort: 12 Euro für beide Messetage; 9 Euro nur für Donnerstag
Zielgruppe: Studierende aller Fachrichtungen, Hoch- und Fachhochschulabsolventen sowie Young Professionals, deren akademischer Abschluss nicht länger als fünf Jahre zurückliegt
Akkreditierungsformular: www.staufenbiel.de/service/presse/akkreditierung-absolventenkongress

Fotomaterial: www.staufenbiel.de/service/presse/pressefotos.html > Absolventenkongress Deutschland 2012

Über Staufenbiel Institut:
Staufenbiel Institut ist der führende Anbieter von Personalmarketing- und Recruiting-Lösungen für junge Akademiker in Deutschland. Wir unterstützen Unternehmen auf der Suche nach den Fach- und Führungskräften von morgen und beraten Studenten, Absolventen und Young Professionals bei Berufseinstieg und Karriereplanung. Mit dem Absolventenkongress Deutschland in Köln veranstalten wir den Zukunftskongress mit der führenden überregionalen Bewerbermesse Deutschlands.
Pressekontakt:
Katrin Besch
Staufenbiel Institut GmbH
Events & Recruiting Solutions
Wildunger Straße 6
60487 Frankfurt am Main
Tel.: +49 (0)69 25537-141
E-Mail: presse@staufenbiel.de

Katrin Besch | Staufenbiel Institut GmbH
Weitere Informationen:
http://www.absolventenkongress.de
http://www.staufenbiel.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW
08.12.2016 | Leibniz-Institut für Ostseeforschung Warnemünde

nachricht NRW Nano-Konferenz in Münster
07.12.2016 | Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung NRW

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Elektronenautobahn im Kristall

Physiker der Universität Würzburg haben an einer bestimmten Form topologischer Isolatoren eine überraschende Entdeckung gemacht. Die Erklärung für den Effekt findet sich in der Struktur der verwendeten Materialien. Ihre Arbeit haben die Forscher jetzt in Science veröffentlicht.

Sie sind das derzeit „heißeste Eisen“ der Physik, wie die Neue Zürcher Zeitung schreibt: topologische Isolatoren. Ihre Bedeutung wurde erst vor wenigen Wochen...

Im Focus: Electron highway inside crystal

Physicists of the University of Würzburg have made an astonishing discovery in a specific type of topological insulators. The effect is due to the structure of the materials used. The researchers have now published their work in the journal Science.

Topological insulators are currently the hot topic in physics according to the newspaper Neue Zürcher Zeitung. Only a few weeks ago, their importance was...

Im Focus: Rätsel um Mott-Isolatoren gelöst

Universelles Verhalten am Mott-Metall-Isolator-Übergang aufgedeckt

Die Ursache für den 1937 von Sir Nevill Francis Mott vorhergesagten Metall-Isolator-Übergang basiert auf der gegenseitigen Abstoßung der gleichnamig geladenen...

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW

08.12.2016 | Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hochgenaue Versuchsstände für dynamisch belastete Komponenten – Workshop zeigt Potenzial auf

09.12.2016 | Seminare Workshops

Ein Nano-Kreisverkehr für Licht

09.12.2016 | Physik Astronomie

Pflanzlicher Wirkstoff lässt Wimpern wachsen

09.12.2016 | Biowissenschaften Chemie