Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Deutscher Multimedia Kongress 2010 findet zusammen mit der Create10 statt

11.05.2010
Verbindung der Kreativ-Szene mit der digitalen Wirtschaft im Stuttgarter Kreativzentrum Römerkastell

Der diesjährige Deutsche Multimedia Kongress (DMMK) findet zusammen mit der Create10 am 10. und 11. November 2010 im Kreativzentrum Römerkastell in Stuttgart statt und verbindet so die Kreative-Szene mit der digitalen Wirtschaft. Werber, Designer, Programmierer, Kommunikationsprofis und Marketingexperten erhalten hier die Möglichkeit, sich mit Vordenkern der europäischen Digitalbranche zu vernetzen und direkte Kontakte zu Industrievertretern zu knüpfen. Die Create10 findet in diesem Jahr erstmals statt. Zur europäischen Zukunftskonferenz für digitale Trends in der Kreativwirtschaft werden kreative Vordenker aus Deutschland und ganz Europa erwartet.

Der DMMK ist mit 18 Jahren der "dienstälteste" Kongress für Multimedia und digitale Wirtschaft - veranstaltet von der MFG Baden-Württemberg, Innovationsagentur des Landes für IT und Medien, in enger Zusammenarbeit mit dem Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V.

"Durch die Verbindung des DMMK 2010 mit der Create10 in Stuttgart leistet die MFG einen wichtigen Beitrag zur internationalen Wettbewerbsfähigkeit des Kreativstandorts", erklärt MFG-Geschäftsführer Klaus Haasis. "Damit lenken wir die nationale und internationale Aufmerksamkeit auf die vielen erfolgreichen großen und kleinen Kreativunternehmen im Land."

Kollaboratives Arbeiten und gemeinsames Lernen Das Kreativzentrum Römerkastell bietet den Fachbesuchern des DMMK und der Create10 einen inspirierenden Rahmen für das gemeinsame Lernen. Hier arbeiten Designer, Medienprofis, Programmierer und Multimedia-Spezialisten gemeinsam mit Künstlern, Schauspielern und Musikern. Das derzeit sechs Hektar große Areal beherbergt rund 40 Unternehmen und Einrichtungen der Kreativwirtschaft, darunter preisgekrönte Agenturen, Radio- und TV-Sender sowie das Filmstudio der Fernsehserie SOKO Stuttgart.

Create10 bringt kreative Vordenker aus Europa zusammen Durch die Verbindung des DMMK 2010 mit der Create10 - der europäischen Zukunftskonferenz für digitale Trends in der Kreativwirtschaft - werden zusätzlich rund 200 kreative Vordenker aus Deutschland und ganz Europa erwartet. In einem Anwenderforum bringt die MFG zudem gemeinsam mit dem Wirtschaftsministerium Baden-Württemberg Anbieter und Anwender von Multimedialösungen und kreativen Dienstleistungen zusammen.

"Als langjähriger Partner der MFG freuen wir uns, dass der DMMK in diesem Jahr stärker mit der europäischen Kreativ-Szene zusammenrückt", freut sich BVDW-Präsident Arndt Groth. "Sich international auszurichten und auch über Ländergrenzen hinweg gemeinsam zu lernen, ist bereits jetzt ein entscheidender Wettbewerbsvorteil, den es noch besser zu nutzen gilt."

DMMK Young Professionals in zeitlicher Nähe zum Hauptkongress Wie auch beim letzten Mal findet der DMMK Young Professionals, die Recruiting-Plattform des DMMK, in der Stuttgarter Hochschule der Medien (HdM) statt. Um Synergien zu schaffen, wurde ein Termin in unmittelbarer Nähe zum DMMK gewählt. Am 13. November 2010, also nur zwei Tage nach dem Hauptkongress, können sich Studierende und junge Multimedia-Talente über ihre künftigen Arbeitgeber informieren. Am Freitag, den 12. November, bietet darüber hinaus ein BarCamp die Möglichkeit, sich auf einer unkonventionellen Mitmach-Konferenz mit Social-Media-Vorreitern und Interaktiv-Pionieren auszutauschen und voneinander zu lernen.

DMMK in Stuttgart - DMMA OnlineStar in Berlin Der Deutsche Multimedia Award (DMMA) geht ab sofort gemeinsam mit dem OnlineStar an den Start. Damit bündeln die MFG Baden-Württemberg, der Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V. und die Verlagsgruppe Ebner Ulm ihre Award-Aktivitäten und schaffen mit dem DMMA OnlineStar den wichtigsten Kreativ- und Branchenaward der digitalen Wirtschaft in Deutschland.

Die Preisverleihung des DMMA OnlineStar 2010 wird in Berlin stattfinden und voraussichtlich von hochkarätigen Kreativworkshops in der Landesvertretung Baden-Württemberg begleitet werden.

Weitere Informationen
www.dmmk.de
www.create10.de (ab 25. Mai verfügbar)
www.mfg-innovation.de
www.doit-online.de
www.doit-online.de/facebook
www.twitter.com/dmmk (Hashtag: #dmmk)
www.twitter.com/mfg_innovation (Hashtag: #dmmk)
Druckfähiges Bildmaterial unter:
http://bit.ly/bo2AB7
Ansprechpartner für die Presse:
MFG Baden-Württemberg
Silke Ruoff
Tel.: +49 711-90715-316, Fax: -350
E-Mail: ruoff@mfg.de
Ansprechpartner für Sponsoren:
Annette Passon
Tel.: +49 711-90715-341, Fax: -350
E-Mail: passon@mfg.de
Über die MFG Baden-Württemberg
Als Innovationsagentur des Landes für IT und Medien stärkt die MFG Baden-Württemberg den ITK-, Medien- und Kreativstandort Baden-Württemberg. Sie vernetzt die Kreativwirtschaft mit Technologiebranchen und fördert die Zusammenarbeit von Unternehmen, Institutionen, Forschungs- und Bildungseinrichtungen. Daneben fördert sie das Unternehmertum sowie junge Talente durch Wettbewerbe und Innovationsprogramme. Gemeinsam mit Hochschulen und Unternehmen erprobt sie zudem neue Technologien und Anwendungen in so genannten Labs.

Bereits seit 1995 aktiv, gehört die MFG heute zu den führenden Einrichtungen für Innovationsmanagement und Technologietransfer in Europa. Über 50 hoch qualifizierte Mitarbeiter steuern im Stuttgarter Bosch-Areal mehr als 30 Projekte aus den Bereichen Innovationsförderung, Technologietransfer, Cluster- und Netzwerkmanagement, Talentförderung und Unternehmertum sowie Medienkompetenz und Standortmarketing mit einem Projektvolumen von etwa 11 Millionen Euro.

Über den BVDW
Der Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V. ist die Interessenvertretung für Unternehmen im Bereich interaktives Marketing, digitale Inhalte und interaktive Wertschöpfung. Der BVDW ist interdisziplinär verankert und hat damit einen ganzheitlichen Blick auf die Themen der digitalen Wirtschaft. Er hat sich zur Aufgabe gemacht, Effizienz und Nutzen digitaler Medien transparent zu machen und so den Einsatz in der Gesamtwirtschaft, Gesellschaft und Administration zu fördern. Im ständigen Dialog mit Politik, Öffentlichkeit und anderen Interessengruppen stehend unterstützt der BVDW ergebnisorientiert, praxisnah und effektiv die dynamische Entwicklung der Branche. Die Summe aller Kompetenzen der Mitglieder, gepaart mit den definierten Werten und Emotionen des Verbandes, bilden die Basis für das Selbstverständnis des BVDW. Wir sind das Netz.

Silke Ruoff | MFG Baden-Württemberg
Weitere Informationen:
http://www.mfg-innovation.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Technologievorsprung durch Textiltechnik
17.11.2017 | Technische Universität Chemnitz

nachricht Roboter für ein gesundes Altern: „European Robotics Week 2017“ an der Frankfurt UAS
17.11.2017 | Frankfurt University of Applied Sciences

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Ultrakalte chemische Prozesse: Physikern gelingt beispiellose Vermessung auf Quantenniveau

Wissenschaftler um den Ulmer Physikprofessor Johannes Hecker Denschlag haben chemische Prozesse mit einer beispiellosen Auflösung auf Quantenniveau vermessen. Bei ihrer wissenschaftlichen Arbeit kombinierten die Forscher Theorie und Experiment und können so erstmals die Produktzustandsverteilung über alle Quantenzustände hinweg - unmittelbar nach der Molekülbildung - nachvollziehen. Die Forscher haben ihre Erkenntnisse in der renommierten Fachzeitschrift "Science" publiziert. Durch die Ergebnisse wird ein tieferes Verständnis zunehmend komplexer chemischer Reaktionen möglich, das zukünftig genutzt werden kann, um Reaktionsprozesse auf Quantenniveau zu steuern.

Einer deutsch-amerikanischen Forschergruppe ist es gelungen, chemische Prozesse mit einer nie dagewesenen Auflösung auf Quantenniveau zu vermessen. Dadurch...

Im Focus: Leoniden 2017: Sternschnuppen im Anflug?

Gemeinsame Pressemitteilung der Vereinigung der Sternfreunde und des Hauses der Astronomie in Heidelberg

Die Sternschnuppen der Leoniden sind in diesem Jahr gut zu beobachten, da kein Mondlicht stört. Experten sagen für die Nächte vom 16. auf den 17. und vom 17....

Im Focus: «Kosmische Schlange» lässt die Struktur von fernen Galaxien erkennen

Die Entstehung von Sternen in fernen Galaxien ist noch weitgehend unerforscht. Astronomen der Universität Genf konnten nun erstmals ein sechs Milliarden Lichtjahre entferntes Sternensystem genauer beobachten – und damit frühere Simulationen der Universität Zürich stützen. Ein spezieller Effekt ermöglicht mehrfach reflektierte Bilder, die sich wie eine Schlange durch den Kosmos ziehen.

Heute wissen Astronomen ziemlich genau, wie sich Sterne in der jüngsten kosmischen Vergangenheit gebildet haben. Aber gelten diese Gesetzmässigkeiten auch für...

Im Focus: A “cosmic snake” reveals the structure of remote galaxies

The formation of stars in distant galaxies is still largely unexplored. For the first time, astron-omers at the University of Geneva have now been able to closely observe a star system six billion light-years away. In doing so, they are confirming earlier simulations made by the University of Zurich. One special effect is made possible by the multiple reflections of images that run through the cosmos like a snake.

Today, astronomers have a pretty accurate idea of how stars were formed in the recent cosmic past. But do these laws also apply to older galaxies? For around a...

Im Focus: Pflanzenvielfalt von Wäldern aus der Luft abbilden

Produktivität und Stabilität von Waldökosystemen hängen stark von der funktionalen Vielfalt der Pflanzengemeinschaften ab. UZH-Forschenden gelang es, die Pflanzenvielfalt von Wäldern durch Fernerkundung mit Flugzeugen in verschiedenen Massstäben zu messen und zu kartieren – von einzelnen Bäumen bis hin zu ganzen Artengemeinschaften. Die neue Methode ebnet den Weg, um zukünftig die globale Pflanzendiversität aus der Luft und aus dem All zu überwachen.

Ökologische Studien zeigen, dass die Pflanzenvielfalt zentral ist für das Funktionieren von Ökosys-temen. Wälder mit einer höheren funktionalen Vielfalt –...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Technologievorsprung durch Textiltechnik

17.11.2017 | Veranstaltungen

Roboter für ein gesundes Altern: „European Robotics Week 2017“ an der Frankfurt UAS

17.11.2017 | Veranstaltungen

Börse für Zukunftstechnologien – Leichtbautag Stade bringt Unternehmen branchenübergreifend zusammen

17.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Technologievorsprung durch Textiltechnik

17.11.2017 | Veranstaltungsnachrichten

IHP präsentiert sich auf der productronica 2017

17.11.2017 | Messenachrichten

Roboter schafft den Salto rückwärts

17.11.2017 | Innovative Produkte