Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Concepts in Context – Cologne Conference on Interoperability and Semantics in Knowledge Organization

21.05.2010
Die internationale Fachtagung, zu der das Institut für Informationsmanagement der Fachhochschule Köln und die Deutsche Nationalbibliothek (DNB) vom 19. bis 20. Juli in die Fachhochschule Köln einladen, bietet Expertinnen und Experten, Anwenderinnen und Anwendern sowie weiteren Interessierten die Möglichkeit, verschiedene Modelle und Strategien der Wissensorganisation zu diskutieren und sich über neue Entwicklungen im Bereich der Standardisierung und Implementierung solcher Modelle zu informieren und auszutauschen.

In modernen Informationsgesellschaften gibt es eine Vielzahl verschiedener komplexer und verteilter Informationsquellen. Um das darin erhaltene Wissen abrufen und nutzen zu können, müssen die Informationen entsprechend aussagekräftig und gut strukturiert modelliert werden.

Die hierzu verwendeten Dokumentationssprachen und Wissensorganisationssysteme müssen ausdrucksstark, funktional und zueinander interoperabel, d. h. vollständig kompatibel gestaltet werden, um Strategien des Information Retrievals (Methoden und Verfahren, Informationen durch Suchprozesse auffindbar zu machen) und der Exploration (Erkundung von Wissensräumen) effizient zu unterstützen. Mit der Interoperabilität und Semantik in der Wissensorganisation setzt sich die internationale englischsprachige Fachtagung »Concepts in Context – Cologne Conference on Interoperability and Semantics in Knowledge Organization« auseinander, zu der das Institut für Informationsmanagement der Fachhochschule Köln und die Deutsche Nationalbibliothek (DNB) vom 19. bis 20. Juli in die Fachhochschule Köln einladen (Campus Südstadt, Claudiusstr. 1, 50678 Köln). Die Konferenz bietet Expertinnen und Experten, Anwenderinnen und Anwendern sowie weiteren Interessierten die Möglichkeit, verschiedene Modelle und Strategien der Wissensorganisation zu diskutieren und sich über neue Entwicklungen im Bereich der Standardisierung und Implementierung solcher Modelle zu informieren und auszutauschen. Die Teilnahme an der Tagung ist kostenlos.

Das Anmeldeformular sowie weitere Informationen finden Sie auf der Tagungshomepage unter

http://linux2.fbi.fh-koeln.de/cisko2010/index.html

Der erste Tag der Fachtagung ist zugleich Abschlussworkshop des von der Deutschen Forschungsgemeinschaft geförderten Projekts CrissCross, das von der FH Köln in Kooperation mit der DNB durchgeführt wird mit dem Ziel, ein mehrsprachiges, thesaurusbasiertes und nutzergerechtes Recherchevokabular zu heterogen erschlossenen Dokumenten zu schaffen. Neben einem umfassenden Überblick über das Projekt werden weitere praktische Anwendungsbeispiele für semantische Interoperabilität und mögliche Szenarien für ihre Anwendung in Online-Katalogen und im Rahmen des Semantic Web gezeigt. Eine vertiefte Auseinandersetzung mit neueren Entwicklungen im Bereich der Interoperabilität unterschiedlicher Begriffssysteme sowie mit zukunftsträchtigen Modellen der semantischen Wissensorganisation findet am zweiten Tag statt.

Aktuelle Schwerpunkte der Fachtagung werden die Functional Requirements for Bibliographic Records (FRBR) – ein Beschreibungsmodell für bibliographische Metadaten – und die Functional Requirements for Subject Authority Data (FRSAD) – ein konzeptionelles Modell zur Beschreibung von Begriffssystemen – bilden.

Zur Konferenz werden Informationsspezialistinnen und Informationsspezialisten aus verschiedenen europäischen Ländern und aus den USA erwartet. Der zweite Tag wird mit einer Keynote des renommierten Informationswissenschaftlers Prof. Dr. Dagobert Soergel von der University of Maryland eröffnet. Weitere Redner am zweiten Tag werden u. a. Stella Dextre Clarke aus Großbritannien und Prof. Dr. Maja Zumer von der Universität Ljubljana sein. Stella Dextre Clark ist federführend an der Entwicklung des neuen ISO-Standards 25964-2 beteiligt. Prof. Dr. Maja Zumer ist stellvertretende Vorsitzende der FRSAD-Arbeitsgruppe.

Die Fachhochschule Köln ist die größte Hochschule für Angewandte Wissenschaften in Deutschland. 16.000 Studierende werden von rund 400 Professorinnen und Professoren unterrichtet. Das Angebot der elf Fakultäten und des Instituts für Tropentechnologie umfasst rund 70 Studiengänge, jeweils etwa die Hälfte in Ingenieurwissenschaften bzw. Geistes- und Gesellschaftswissenschaften: von Architektur über Elektrotechnik und Maschinenbau, Design, Restaurierung, Informationswissenschaft, Sprachen und Soziale Arbeit bis hin zu Wirtschaftsrecht und Medieninformatik. Neu hinzugekommen sind im Herbst 2009 die Angewandten Naturwissenschaften. Zur Hochschule gehören neben Standorten in Köln-Deutz und in der Kölner Südstadt auch der Campus Gummersbach; im Aufbau ist der Campus Leverkusen. Die Fachhochschule Köln ist Vollmitglied in der Vereinigung Europäischer Universitäten (EUA), sie gehört dem Fachhochschulverbund UAS 7 und der Innovationsallianz der nordrhein-westfälischen Hochschulen an. Die Hochschule ist zudem eine nach den europäischen Öko-Management-Richtlinien EMAS und ISO 14001 geprüfte und zertifizierte umweltorientierte Einrichtung.

Das Institut für Informationsmanagement (iim) ist eine zentrale wissenschaftliche Einrichtung der Fachhochschule Köln. Im iim sind alle Forschungsaktivitäten der Fakultät für Informations- und Kommunkationswissenschaften gebündelt. Das iim bietet den Forscherinnen und Forschern sowie auch den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern eine Plattform für Zusammenarbeit und Informationsaustausch zwischen den verschiedenen Teildisziplinen.

Weitere Informationen
Fachhochschule Köln, Fakultät für Informations- und Kommunikationswissenschaften
Institut für Informationsmanagement
Prof. Dipl.-Math. Winfried Gödert
E-Mail: winfried.goedert@fh-koeln.de
Jessica Hubrich, M.A. M.L.I.S.
E-Mail: jessica.hubrich@fh-koeln.de
Kontakt für die Medien
Fachhochschule Köln
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Petra Schmidt-Bentum
Tel.: 0221/82 75-31 19; Fax: 0221/82 75-33 94
E-Mail: petra.schmidt-bentum@fh-koeln.de

Petra Schmidt-Bentum | idw
Weitere Informationen:
http://www.fh-koeln.de
http://linux2.fbi.fh-koeln.de/cisko2010/index.html

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Von festen Körpern und Philosophen
23.02.2018 | Deutsche Physikalische Gesellschaft (DPG)

nachricht Spannungsfeld Elektromobilität
23.02.2018 | Friedrich-Schiller-Universität Jena

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Vorstoß ins Innere der Atome

Mit Hilfe einer neuen Lasertechnologie haben es Physiker vom Labor für Attosekundenphysik der LMU und des MPQ geschafft, Attosekunden-Lichtblitze mit hoher Intensität und Photonenenergie zu produzieren. Damit konnten sie erstmals die Interaktion mehrere Photonen in einem Attosekundenpuls mit Elektronen aus einer inneren atomaren Schale beobachten konnten.

Wer die ultraschnelle Bewegung von Elektronen in inneren atomaren Schalen beobachten möchte, der benötigt ultrakurze und intensive Lichtblitze bei genügend...

Im Focus: Attoseconds break into atomic interior

A newly developed laser technology has enabled physicists in the Laboratory for Attosecond Physics (jointly run by LMU Munich and the Max Planck Institute of Quantum Optics) to generate attosecond bursts of high-energy photons of unprecedented intensity. This has made it possible to observe the interaction of multiple photons in a single such pulse with electrons in the inner orbital shell of an atom.

In order to observe the ultrafast electron motion in the inner shells of atoms with short light pulses, the pulses must not only be ultrashort, but very...

Im Focus: Good vibrations feel the force

Eine Gruppe von Forschern um Andrea Cavalleri am Max-Planck-Institut für Struktur und Dynamik der Materie (MPSD) in Hamburg hat eine Methode demonstriert, die es erlaubt die interatomaren Kräfte eines Festkörpers detailliert auszumessen. Ihr Artikel Probing the Interatomic Potential of Solids by Strong-Field Nonlinear Phononics, nun online in Nature veröffentlich, erläutert, wie Terahertz-Laserpulse die Atome eines Festkörpers zu extrem hohen Auslenkungen treiben können.

Die zeitaufgelöste Messung der sehr unkonventionellen atomaren Bewegungen, die einer Anregung mit extrem starken Lichtpulsen folgen, ermöglichte es der...

Im Focus: Good vibrations feel the force

A group of researchers led by Andrea Cavalleri at the Max Planck Institute for Structure and Dynamics of Matter (MPSD) in Hamburg has demonstrated a new method enabling precise measurements of the interatomic forces that hold crystalline solids together. The paper Probing the Interatomic Potential of Solids by Strong-Field Nonlinear Phononics, published online in Nature, explains how a terahertz-frequency laser pulse can drive very large deformations of the crystal.

By measuring the highly unusual atomic trajectories under extreme electromagnetic transients, the MPSD group could reconstruct how rigid the atomic bonds are...

Im Focus: Verlässliche Quantencomputer entwickeln

Internationalem Forschungsteam gelingt wichtiger Schritt auf dem Weg zur Lösung von Zertifizierungsproblemen

Quantencomputer sollen künftig algorithmische Probleme lösen, die selbst die größten klassischen Superrechner überfordern. Doch wie lässt sich prüfen, dass der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Von festen Körpern und Philosophen

23.02.2018 | Veranstaltungen

Spannungsfeld Elektromobilität

23.02.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2018

21.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Vorstoß ins Innere der Atome

23.02.2018 | Physik Astronomie

Wirt oder Gast? Proteomik gibt neue Aufschlüsse über Reaktion von Rifforganismen auf Umweltstress

23.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Wie Zellen unterschiedlich auf Stress reagieren

23.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics