Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Call for Papers: Erfahrungsaustausch über Farb- und Funktionsdruck

17.12.2012
Wissenschaftler aus der Druck- und Medienbranche können bis zum 15. Februar 2013 Beiträge einreichen für die Konferenz der Iarigai-Vereinigung und die "Printing Future Days"

Am Institut für Print- und Medientechnik der Technischen Universität Chemnitz finden im September 2013 zwei Konferenzen parallel statt: die 40. Internationale Konferenz "Advances in Print and Media Technology" der Iarigai-Vereinigung (The International Association of Research Organizations for the Information, Media and Graphic Arts Industries) und die fünfte Konferenz für Nachwuchswissenschaftler "Printing Future Days".

Die weltweit etablierte Iarigai-Konferenz feiert ihr 40-jähriges Jubiläum nach Stationen wie Montreal, Grenoble und Budapest in Chemnitz, gleichzeitig mit den vom Chemnitzer Institut ins Leben gerufenen Printing Future Days. Zwischen dem 8. und 12. September 2013 treffen sich zu diesem Anlass unter dem Motto "Digitalization of Print - Exchanging Ideas Across Generations“ anerkannte Wissenschaftler, Experten und Nachwuchswissenschaftler aus aller Welt, um sich in zahlreichen Vorträgen und Diskussionen über Themen rund um den Farb- und auch den neuartigen Funktionsdruck auszutauschen.

Die Professur Digitale Drucktechnologie und Bebilderungstechnik des Instituts für Print- und Medientechnik der TU Chemnitz hat nun zusammen mit der Iarigai den Call for Papers eröffnet. Autoren können ihre wissenschaftlichen Beiträge bis zum 15. Februar 2013 einreichen. Folgende Hauptthemen werden bei der englischsprachigen Iarigai-Konferenz adressiert:
- Printed electronics and printed functionality
- Coventional printing processes
- Materials and substrates
- Media use and consumer trends
- Digital interactive media
- Information quality and design

"Organisatorisch steht unser Konzept. Nun sind wir beim ersten großen Meilenstein der Durchführung dieser einzigartigen Veranstaltung und erwarten mehr als 200 spannende Beiträge von den Teilnehmern", sagt Prof. Dr. Reinhard Baumann, Inhaber der Professur Digitale Drucktechnologie und Bebilderungstechnik, und fügt hinzu: "Die Abstracts durchlaufen in den Monaten nach der Einreichung einen Review-Prozess, bei dem international führende Experten der Branche die Qualität beurteilen. Dadurch gewährleisten wir ein hohes Niveau für beide Konferenzen."

Darüber hinaus werden die Chemnitzer Organisatoren die vergleichsweise jungen "Printing Future Days" weiter ausbauen. "Wir wollen uns nächstes Jahr nicht ausschließlich auf die Themengebiete der Drucktechnologie und den Funktionsdruck beschränken, sondern uns interdisziplinär erweitern. Das heißt, dass wir dieses Mal gezielt auch junge Designer ansprechen, die aus ihrer Perspektive Ideen und Konzepte für die Anwendung gedruckter Elektronik entwickeln und präsentieren", sagt Jens Hammerschmidt, Doktorand an der Professur und einer der Hauptorganisatoren der Tagungen.

Aus diesem Grund sieht das Programm für 2013 vor, unter der Leitung von Prof. Dr. Peter Ohler (Professur Mediennutzung der TU Chemnitz) die Bereiche des Industriedesigns und der Produktentwicklung zu adressieren. Dies geschieht in enger Zusammenarbeit mit Prof. Dr. Jens Geelhaar (Professur Interface Design der Bauhaus-Universität Weimar), Mareike Gast (Industrial Design, Frankfurt/Main) und Prof. Dr. Rainer Groh (Professur für Mediengestaltung der TU Dresden). Mit dieser Erweiterung der Printing Future Days hin zur Produktgestaltung soll unter dem Motto "Printed Electronics meets Design" künftig die Interdisziplinarität von technischer Machbarkeit und ganzheitlicher Gestaltung gestärkt werden.

Weitere Informationen zu den Konferenzen und dem Call for Papers erhalten Interessierte unter http://www.iarigai-chemnitz.org und http://www.printingfuturedays.com oder von Frank Siegel, Telefon 0371 531-37393, E-Mail frank.siegel@mb.tu-chemnitz.de

Katharina Thehos | Technische Universität Chemnitz
Weitere Informationen:
http://www.iarigai-chemnitz.org
http://www.printingfuturedays.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Flurförderzeuge im Zeichen der Zeit
03.07.2015 | VDI Wissensforum GmbH

nachricht Aktuelles aus Forschung und Betrieb: 27. Deutscher Flammentag
02.07.2015 | VDI Wissensforum GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Forschungsschiff Heincke seit 25 Jahren im Dienst der Wissenschaft

Ein Vierteljahrhundert alt, über 900.000 Kilometer (488.842 nautische Meilen) gefahren und trotzdem auf dem neuesten wissenschaftlichen und technischen Stand: Die Indienststellung des Forschungsschiffes Heincke jährt sich am 8. Juli 2015 zum 25. Mal.

Wissenschaftler des Alfred-Wegener-Instituts, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung (AWI), das die Heincke betreibt, nehmen ebenso regelmäßig an...

Im Focus: Solardächer produzieren Strom für Fahrzeuge

Studentische Industriekooperation zwischen HAW Hamburg und Webasto erarbeitet Ergebnisse für EU-Zertifizierungsprozess von Solardächern zur Verbesserung der Öko-Bilanz von Fahrzeugen.

Unter der Leitung von Dr.-Ing. Volker Skwarek, Professor für technische Informatik an der HAW Hamburg, erarbeiteten sechs Studierende des...

Im Focus: Viaducts with wind turbines, the new renewable energy source

Wind turbines could be installed under some of the biggest bridges on the road network to produce electricity. So it is confirmed by calculations carried out by a European researchers team, that have taken a viaduct in the Canary Islands as a reference. This concept could be applied in heavily built-up territories or natural areas with new constructions limitations.

The Juncal Viaduct, in Gran Canaria, has served as a reference for Spanish and British researchers to verify that the wind blowing between the pillars on this...

Im Focus: Aus alt mach neu - Rohstoffquelle Elektroschrott

Der Markt für Unterhaltungselektronik boomt: Rund 60 Millionen Fernsehgeräte wurden im letzten Jahr in Europa verkauft. Früher oder später werden sie zurückkehren – als Elektroschrott.

Die Recycling-Industrie hat darauf reagiert: Kupfer, Aluminium, Eisen- und Edelmetalle sowie ausgewählte Kunststoffe werden bereits wiederverwertet. Allerdings...

Im Focus: Radar schützt vor Weltraummüll

Die Bedrohung im All durch Weltraummüll ist groß. Aktive Satelliten und Raumfahrzeuge können beschädigt oder zerstört werden. Ein neues, nationales Weltraumüberwachungssystem soll ab 2018 vor Gefahren im Orbit schützen. Fraunhofer-Forscher entwickeln das Radar im Auftrag des DLR Raumfahrtmanagement.

Die »Verkehrssituation« im All ist angespannt: Neben unzähligen Satelliten umkreisen Weltraumtrümmer wie beispielsweise ausgebrannte Raketenstufen und...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Flurförderzeuge im Zeichen der Zeit

03.07.2015 | Veranstaltungen

Aktuelles aus Forschung und Betrieb: 27. Deutscher Flammentag

02.07.2015 | Veranstaltungen

Call for ideas: Gute Ideen für bessere Städte

02.07.2015 | Veranstaltungen

 
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Siemens erhält Auftrag für Offshore-Windkraftwerk in Großbritannien

03.07.2015 | Unternehmensmeldung

Flurförderzeuge im Zeichen der Zeit

03.07.2015 | Veranstaltungsnachrichten

Kompakter Time Converter für zuverlässigen Einsatz in rauen Umgebungen

03.07.2015 | Energie und Elektrotechnik