Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Business Prozess-Management-Tag an der Hochschule Trier

13.06.2014

Am 3. Juli 2014 veranstaltet die Hochschule Trier (Fachbereich Wirtschaft) den ersten "Business Prozess-Management-Tag".

Der Fachbereich Wirtschaft der Hochschule Trier veranstaltet am 3. Juli 2014 einen Thementag Business Process Management. Zielgruppe für diesen Thementag sind interessierte Unternehmen, Produkt- und Dienstleistungsanbieter im Umfeld Geschäftsprozessmanagement/Workflowmanagement sowie Studierende der Fachbereiche Wirtschaftsinformatik/Betriebswirtschaftslehre.

Mit der Veranstaltung soll ein Forum für den Austausch zwischen Hochschule und Unternehmen geschaffen werden, die sich bereits mit dem Management von Geschäftsprozessen beschäftigen, die die Bedeutung der prozessorientierten Sicht auf ein Unternehmen erkannt haben, oder die mit Produkten und Dienstleistungen in diesem Umfeld aktiv sind.

Im Rahmen dieser ersten Veranstaltung werden Referenten aus der Hochschule sowie Unternehmen und Berater aus dem Saar-Lor-Lux-Raum ein möglichst breites Themenspektrum ansprechen das in Folgeterminen vertieft werden soll.

Prof. Dr. Dieter Steinmann wird eine Einführung in die unterschiedlichen Ausprägungen des Geschäftsprozessmanagements bis hin zur Möglichkeit der Entwicklung von Serviceorientierter Standard-Software auf Basis von Workflow Systemen geben.

Während die Identifikation, Aufnahme, Optimierung, Implementierung und das Controlling von Geschäftsprozessen einen geschlossenen Aufgabenbereich darstellt, ist die Unterstützung von Geschäftsprozessen durch Standard-Software oder Workflow-Systeme ein weiterführender Aufgabenbereich. Bei der Entwicklung und dem Betrieb von Workflows geht es darum, Abläufe über mehrere Arbeitsplätze hinweg zu steuern und über Auswertungs-Funktionen deren Effizienz zu verfolgen.

Mit Impuls-Vorträgen aus der Praxis werden die Themenkreise Werkzeuge zum Geschäftsprozessmanagement, Qualitätsmanagement von Prozessen, Einsatz von Open Source Workflowsystemen, Schnittstellen zur Programmierung von Workflow-Aufgaben dargestellt und Fragestellungen für eine anschließende Diskussion unter den Teilnehmern aufgeworfen.

Geplant sind Impuls-Vorträge, die breiten Raum für eine Diskussion mit Fachleuten lassen. Im Anschluss an die Veranstaltung findet ein Get Together in der Cafeteria der Hochschule Trier statt.

Studierende der Hochschule, die sich im Rahmen mehrerer Lehrveranstaltungen mit dem Business Prozess Management in Theorie und Praxis beschäftigt haben, werden ihre Ergebnisse den Teilnehmern präsentieren. Sie zeigen die Themenbereiche Businss Process Model and Notation, Erstellung von Workflows in SAP, Workflows mit den Open Source Werkzeugen Activiti und Bonita und die Nutzung des kommerziellen Werkzeugs DHC Vision.

Durch die Veranstaltung soll eine Plattform zur Diskussion geschaffen werden, neue Netzwerke geknüpft oder bestehende Netzwerke vertieft werden. Interessierte haben die Möglichkeit, sich unter der Web-Adresse bpmtag.de näher über die Veranstaltung zu informieren und sich anzumelden. Die Teilnahme ist kostenlos.

Weitere Informationen:

http://www.bpmtag.de

Jutta Straubinger | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Kongress Meditation und Wissenschaft
19.01.2018 | Universität Witten/Herdecke

nachricht LED Produktentwicklung – Leuchten mit aktuellem Wissen
18.01.2018 | Haus der Technik e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Vollmond-Dreierlei am 31. Januar 2018

Am 31. Januar 2018 fallen zum ersten Mal seit dem 30. Dezember 1982 "Supermond" (ein Vollmond in Erdnähe), "Blutmond" (eine totale Mondfinsternis) und "Blue Moon" (ein zweiter Vollmond im Kalendermonat) zusammen - Beobachter im deutschen Sprachraum verpassen allerdings die sichtbaren Phasen der Mondfinsternis.

Nach den letzten drei Vollmonden am 4. November 2017, 3. Dezember 2017 und 2. Januar 2018 ist auch der bevorstehende Vollmond am 31. Januar 2018 ein...

Im Focus: Maschinelles Lernen im Quantenlabor

Auf dem Weg zum intelligenten Labor präsentieren Physiker der Universitäten Innsbruck und Wien ein lernfähiges Programm, das eigenständig Quantenexperimente entwirft. In ersten Versuchen hat das System selbständig experimentelle Techniken (wieder)entdeckt, die heute in modernen quantenoptischen Labors Standard sind. Dies zeigt, dass Maschinen in Zukunft auch eine kreativ unterstützende Rolle in der Forschung einnehmen könnten.

In unseren Taschen stecken Smartphones, auf den Straßen fahren intelligente Autos, Experimente im Forschungslabor aber werden immer noch ausschließlich von...

Im Focus: Artificial agent designs quantum experiments

On the way to an intelligent laboratory, physicists from Innsbruck and Vienna present an artificial agent that autonomously designs quantum experiments. In initial experiments, the system has independently (re)discovered experimental techniques that are nowadays standard in modern quantum optical laboratories. This shows how machines could play a more creative role in research in the future.

We carry smartphones in our pockets, the streets are dotted with semi-autonomous cars, but in the research laboratory experiments are still being designed by...

Im Focus: Fliegen wird smarter – Kommunikationssystem LYRA im Lufthansa FlyingLab

• Prototypen-Test im Lufthansa FlyingLab
• LYRA Connect ist eine von drei ausgewählten Innovationen
• Bessere Kommunikation zwischen Kabinencrew und Passagieren

Die Zukunft des Fliegens beginnt jetzt: Mehrere Monate haben die Finalisten des Mode- und Technologiewettbewerbs „Telekom Fashion Fusion & Lufthansa FlyingLab“...

Im Focus: Ein Atom dünn: Physiker messen erstmals mechanische Eigenschaften zweidimensionaler Materialien

Die dünnsten heute herstellbaren Materialien haben eine Dicke von einem Atom. Sie zeigen völlig neue Eigenschaften und sind zweidimensional – bisher bekannte Materialien sind dreidimensional aufgebaut. Um sie herstellen und handhaben zu können, liegen sie bislang als Film auf dreidimensionalen Materialien auf. Erstmals ist es Physikern der Universität des Saarlandes um Uwe Hartmann jetzt mit Forschern vom Leibniz-Institut für Neue Materialien gelungen, die mechanischen Eigenschaften von freitragenden Membranen atomar dünner Materialien zu charakterisieren. Die Messungen erfolgten mit dem Rastertunnelmikroskop an Graphen. Ihre Ergebnisse veröffentlichen die Forscher im Fachmagazin Nanoscale.

Zweidimensionale Materialien sind erst seit wenigen Jahren bekannt. Die Wissenschaftler André Geim und Konstantin Novoselov erhielten im Jahr 2010 den...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Kongress Meditation und Wissenschaft

19.01.2018 | Veranstaltungen

LED Produktentwicklung – Leuchten mit aktuellem Wissen

18.01.2018 | Veranstaltungen

6. Technologie- und Anwendungsdialog am 18. Januar 2018 an der TH Wildau: „Intelligente Logistik“

18.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Vollmond-Dreierlei am 31. Januar 2018

22.01.2018 | Physik Astronomie

Magnetische Kontrolle per Handzeichen: Team entwickelt elektronische „Haut“ für virtuelle Realität

22.01.2018 | Physik Astronomie

Innovatives Messmodul zur Bestimmung der Inaktivierungsleistung von UV-Hygienisierungsanlagen

22.01.2018 | Energie und Elektrotechnik