Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

2. EUROFORUM-Konferenz: Herausforderung Offshore Windpark

03.12.2007
Offshore Windparks: Stark gefördert, aber nicht genehmigt
14. und 15. Januar 2008, Le Royal Méridien Hamburg
Mit dem 2006 verabschiedeten Infrastrukturplanungsbeschleunigungsgesetz (InfraStrPlanVBeschlG) will die Bundesregierung den Auf- und Ausbau der Offshore Windressourcen fördern und die Bereitstellung der Kabelanschlüsse für alle geplanten Windparks auf dem Meer vorantreiben. Auch der Entwurf zur Novelle des Erneuerbaren-Energien-Gesetzes (EEG) sieht durch die Anhebung der Vergütung für Windkraft aus der Nord- und Ostsee von derzeit 9,2 Cent auf elf bis 15 Prozent eine weitere Förderung der Stromerzeugung aus Offshore-Windkraft vor.

2008 sollen die ersten Offshore-Windparks in Bau gehen, unter anderem das Testfeld Alpha Ventus nördlich von Borkum und der 400-MW-Windpark Bard Offshore 1 in der Nähe von Emden. Gebremst werden die Windpark-Pläne und der gesetzlich geforderte Netzausbau allerdings durch langwierige Genehmigungsverfahren.

Auf der 2. EUROFORUM-Konferenz „Herausforderung Offshore-Windpark“ (14. und 15. Januar 2008, Hamburg) stellt Christian Dahlke (Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie) die Genehmigungspraxis bei Offshore-Projekten vor und geht auf die Voraussetzungen für Genehmigungserteilungen ein. Die Herausforderungen der Netzbetreiber, die geplanten Windparks an das Netz anzuschließen, und die Konsequenzen des InfraStrPlanVBeschlG für die Planungs- und Investitionssicherheit beschreibt Gert Schwarzbach (Vattenfall Europe Baltic Offshore Grid). Sein Unternehmen will den Netzanschluss für die in der Ostsee geplanten Windparks übernehmen. Die Netzplaner von Vattenfall rechnen in den nächsten vier Jahren mit der Realisierung von vier Offshore-Parks in der Ostsee, für die rund 700 Kilometer Kabel verlegt werden müssen.

E.ON will ab 2008 erste Erfahrungen mit der Nutzung der Windenergie auf hoher See mit dem Testfeld Borkum West sammeln. Darüber hinaus entwickelt E.ON in der Nord- und Ostsee die Projekte „Delta“, „Amrumbank West“ sowie „Sky 2000“ und „Arkona-Becken-Südost“. Sven Utermöhlen (E.ON Energy Projects) stellt die technischen und wirtschaftlichen Herausforderungen bei der Projektierung und Umsetzung von Offshore-Windparks vor und gibt einen Ausblick auf die weiteren Entwicklungen bei der Stromerzeugung auf hoher See. Die Unterschiede zwischen den technischen Voraussetzungen für Onshore- und Offshore-Windenergieanlagen sowie die aktuellen technischen Entwicklungen stellt Heiko Roß (BARD Engineering) vor. Darüber hinaus werden die Bedeutung von Windprognosen und die Problematik der Speicherung von Windenergie auf der EUROFORUM-Konferenz diskutiert.

Das vollständige Programm finden Sie unter:
www.euroforum.de/inno-windparks08

Weitere Informationen:
Dr. phil. Nadja Thomas
Pressereferentin
EUROFORUM Deutschland GmbH
Prinzenallee 3
40549 Düsseldorf
Tel.: +49 211/96 86-33 87
Fax: +49 211/96 86-43 87
E-Mail: nadja.thomas@euroforum.com


EUROFORUM Deutschland GmbH

EUROFORUM Deutschland GmbH, gegründet 1990, ist eines der führenden Unternehmen für Konferenzen, Seminare, Jahrestagungen und schriftliche Management-Lehrgänge. Seit 1993 ist EUROFORUM Deutschland GmbH Exklusiv-Partner für Handelsblatt-Veranstaltungen, seit 2003 ebenfalls Kooperationspartner für Konferenzen der WirtschaftsWoche. 2006 haben über 1000 Veranstaltungen in über 30 Themengebieten stattgefunden. Rund 45 000 Teilnehmer besuchten im vergangenen Jahr unsere Veranstaltungen. Der Umsatz lag 2006 bei circa 61 Millionen Euro.

Dr. phil. Nadja Thomas | EUROFORUM Deutschland GmbH
Weitere Informationen:
http://www.euroforum.com
http://www.euroforum.de/presse/windparks08
http://www.euroforum.de/energie.htm

Weitere Berichte zu: EUROFORUM Offshore-Windpark Windpark

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht 10. Uelzener Forum: Demografischer Wandel und Digitalisierung
26.07.2017 | Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften

nachricht Clash of Realities 2017: Anmeldung jetzt möglich. Internationale Konferenz an der TH Köln
26.07.2017 | Technische Hochschule Köln

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Physiker designen ultrascharfe Pulse

Quantenphysiker um Oriol Romero-Isart haben einen einfachen Aufbau entworfen, mit dem theoretisch beliebig stark fokussierte elektromagnetische Felder erzeugt werden können. Anwendung finden könnte das neue Verfahren zum Beispiel in der Mikroskopie oder für besonders empfindliche Sensoren.

Mikrowellen, Wärmestrahlung, Licht und Röntgenstrahlung sind Beispiele für elektromagnetische Wellen. Für viele Anwendungen ist es notwendig, diese Strahlung...

Im Focus: Physicists Design Ultrafocused Pulses

Physicists working with researcher Oriol Romero-Isart devised a new simple scheme to theoretically generate arbitrarily short and focused electromagnetic fields. This new tool could be used for precise sensing and in microscopy.

Microwaves, heat radiation, light and X-radiation are examples for electromagnetic waves. Many applications require to focus the electromagnetic fields to...

Im Focus: Navigationssystem der Hirnzellen entschlüsselt

Das menschliche Gehirn besteht aus etwa hundert Milliarden Nervenzellen. Informationen zwischen ihnen werden über ein komplexes Netzwerk aus Nervenfasern übermittelt. Verdrahtet werden die meisten dieser Verbindungen vor der Geburt nach einem genetischen Bauplan, also ohne dass äußere Einflüsse eine Rolle spielen. Mehr darüber, wie das Navigationssystem funktioniert, das die Axone beim Wachstum leitet, haben jetzt Forscher des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) herausgefunden. Das berichten sie im Fachmagazin eLife.

Die Gesamtlänge des Nervenfasernetzes im Gehirn beträgt etwa 500.000 Kilometer, mehr als die Entfernung zwischen Erde und Mond. Damit es beim Verdrahten der...

Im Focus: Kohlenstoff-Nanoröhrchen verwandeln Strom in leuchtende Quasiteilchen

Starke Licht-Materie-Kopplung in diesen halbleitenden Röhrchen könnte zu elektrisch gepumpten Lasern führen

Auch durch Anregung mit Strom ist die Erzeugung von leuchtenden Quasiteilchen aus Licht und Materie in halbleitenden Kohlenstoff-Nanoröhrchen möglich....

Im Focus: Carbon Nanotubes Turn Electrical Current into Light-emitting Quasi-particles

Strong light-matter coupling in these semiconducting tubes may hold the key to electrically pumped lasers

Light-matter quasi-particles can be generated electrically in semiconducting carbon nanotubes. Material scientists and physicists from Heidelberg University...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

10. Uelzener Forum: Demografischer Wandel und Digitalisierung

26.07.2017 | Veranstaltungen

Clash of Realities 2017: Anmeldung jetzt möglich. Internationale Konferenz an der TH Köln

26.07.2017 | Veranstaltungen

2. Spitzentreffen »Industrie 4.0 live«

25.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Basis für neue medikamentöse Therapie bei Demenz

27.07.2017 | Biowissenschaften Chemie

Aus Potenzial Erfolge machen: 30 Rittaler schließen Nachqualifizierung erfolgreich ab

27.07.2017 | Unternehmensmeldung

Biochemiker entschlüsseln Zusammenspiel von Enzym-Domänen während der Katalyse

27.07.2017 | Biowissenschaften Chemie