Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Aktueller Status und Ausblick im Mobile Payment

07.11.2007
Arbeitskreis ePayment tagt am 15. November 2007 an der Universität Augsburg.

Die Verbreitung elektronischer und mobiler Bezahlverfahren in Europa, das EU-Projekt SEMOPS II zu sicheren mobilen Bezahlverfahren und erste Ergebnisse der aktuellen Augsburger Usability-Studie zum M-Payment stehen im Mittelpunkt, wenn die Arbeitsgruppe Mobile Commerce (wi-mobile) am 15. November 2007 den Arbeitskreis ePayment an der Universität Augsburg begrüßen kann.

Einer der wichtigsten Hemmfaktoren sowohl im stationären Internet als auch bei den mobilen Diensten ist die Abwicklung der Bezahlvorgänge. Die wichtigste deutsche Industrievereinigung zu diesem Thema, der Arbeitskreis ePayment des Bundesverbandes der Dienstleister für Online-Anbieter e. V., tagt am 15. November 2007 an der Universität Augsburg. Im Mittelpunkt dabei steht vor allem das Mobile Payment.

Erstes Thema der Veranstaltung wird der Status des E-Payment und des M-Payment in den Ländern der Europäischen Union sein. Erste Ergebnisse einer umfassenden Studie hierzu wird Dietmar Wiedemann vorstellen. Er ist Experte für M-Payment und Mobile Marketing in der Arbeitsgruppe Mobile Commerce und verantwortet als Projektleiter nicht nur die Analyse des europäischen Marktes für elektronische Bezahlverfahren, sondern auch die Entwicklung der Markteintrittseinstrategie für das EU-Projekt SEMOPS II. Er wird den Teilnehmern des AK ePayment einen Einblick in die verschiedenen Märkte geben sowie den für alle 27 EU-Staaten berechneten Mobile Payment Maturity Index (MoPaMIx) vorstellen.

... mehr zu:
»Arbeitskreis »BDOA »SEMOPS

Einen Bericht zum aktuellen Status des EU-Projektes SEMOPS II wird Ralph van Uden geben. Er ist Senior Manager bei Deloitte PLC Hungary und gehört dem SEMOPS Project Consortium an. Das Projektziel von SEMOPS II (Secure Mobile Payment Service International Introduction) ist die internationale Einführung eines pan-europäischen, sicheren, mobilen Zahlungssystems. Das flexible Geschäftsmodell SEMOPS basiert auf einer verteilten Infrastruktur, die eine Kooperation zwischen Banken und Mobilfunkanbietern fördert und soziale Vertrauensaspekte berücksichtigt. Ralph van Uden wird auf die derzeitigen Pilotanwendungen in Ungarn, Griechenland und Italien eingehen, die Strategie von SEMOPS erläutern und Möglichkeiten der Kooperation für weitere Banken und Mobilfunkanbieter aufzeigen.

Neben der Marktsicht wird den Teilnehmern des AK ePayment aber auch ein Blick auf die aktuelle Forschung der Universität Augsburg zum benutzerfreundlichen Entwurf von Mobile-Payment-Verfahren geboten. Dr. Key Pousttchi, Leiter der Arbeitsgruppe Mobile Commerce, wird die ersten Ergebnisse einer Untersuchung zu Usability und Einfluss der Technologieentscheidung auf die Kundenakzeptanz von M-Payment-Verfahren vorstellen.

"Wir arbeiten seit vielen Jahren mit der Arbeitsgruppe Mobile Commerce zusammen und freuen uns, zu Gast an der Universität Augsburg zu sein", so Manfred K. Wolff, geschäftsführender Gesellschafter der telego! GmbH und Vorsitzender des BDOA. "Nicht nur, um mal wieder in einem Hörsaal zu sitzen, sondern vor allem, weil die anderen Länder im M-Payment an Deutschland vorbeiziehen und wir die aktuellen Entwicklungen auf europäischer Ebene sichten wollen." Immerhin scheint es derzeit endlich wieder spannend auf dem deutschen Markt zu werden. "Mehrere große Banken haben sich in den letzten Monaten intensiv mit dem Mobile Payment beschäftigt, aber letztlich hat keine ein überzeugendes Konzept vorgelegt und den Wurf gewagt", so Pousttchi. "Wir hoffen, dass sich auf dem deutschen Markt wieder etwas mehr bewegt, wenn im Januar zwei der vier Mobilfunkanbieter auch offiziell wieder im Mobile Payment aktiv werden."

Die bevorstehenden aktuellen Entwicklungen auf dem Mobile-Payment-Markt werden auch Diskussionsthema auf der 8. Konferenz Mobile Commerce Technologien und Anwendungen (MCTA 2008) sein, die am 28. und 29. Januar 2008 von der Universität Augsburg veranstaltet wird und bei der auch in diesem Jahr neben den Kernthemen Mobile Commerce und Mobile Payment vor allem die mobilen Geschäftsprozesse, das Mobile Marketing, die Möglichkeiten der Nutzung des mobilen Kanals für Banken und die Weiterentwicklung der Mobilfunkmärkte im Fokus stehen. Nähere Informationen zur Konferenz MCTA werden auf der Webseite http://www.mcta.de erhältlich sein.

Über die Arbeitsgruppe Mobile Commerce (wi-mobile)

Die Arbeitsgruppe Mobile Commerce (Kurzbezeichnung: wi-mobile) ist mit Anwendungen der Mobilfunk- und weiterer drahtloser Kommunikationstechnologie befasst. Gegründet 2001 am Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik und Systems Engineering der Universität Augsburg (Prof. Turowski), integriert sie als Forschungsgruppe modernen Typs in einem Drei-Säulen-Modell Forschung auf internationalem Niveau, Beratungsprojekte für namhafte Unternehmen und staatliche Einrichtungen sowie Lehrveranstaltungen für Studenten und Industrieteilnehmer. Besondere thematische Schwerpunkte bilden Mobile Payment/Mobile Banking, Mobile Marketing, mobile Geschäftsprozesse und die Weiterentwicklung von Mobilfunkmärkten.

Über den Arbeitskreis ePayment

Der AK ePayment wurde im Sommer 2000 als Facharbeitskreis des Förderkreises der Informations- und Medienwirtschaft München, FIWM e.V. gegründet und gehört seit 2003 zum Bundesverband der Dienstleister für Online-Anbieter BDOA e.V. angegliedert. Über eine Mailingliste gehören ihm bundesweit über 280 Fach- und Führungskräfte, Anwälte, Journalisten sowie Mitarbeiter aus staatlichen und zwischenstaatlichen Organisationen an. Der Erfahrungsaustausch erfolgt über 4-5 jährliche Treffen, bei denen aktuelle Themen des ePayment vorgestellt und kritisch diskutiert werden sowie über die kontrollierte Versendung von Vorträgen, Dokumentationen/ Spezifikationen einzelner Teilnehmer an den Verteiler. Der AK ePayment kooperiert dabei mit Universitätslehrstühlen und den wesentlichen Organisationen der Payment-Branche auf deutscher und europäischer Ebene.

Pressekontakt wi-mobile:

Dr. Key Pousttchi
Arbeitsgruppe Mobile Commerce
Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik und Systems Engineering
Universität Augsburg
86135 Augsburg
Telefon +49 (177) 6319508
Telefax +49 (821) 598-4432
key.pousttchi(at)wi-mobile.de
Pressekontakt BDOA/Arbeitskreis ePayment:
Manfred K. Wolff
Bundesverband der Dienstleister für Online-Anbieter BDOA e. V.
Landgrafenstraße 66
50931 Köln
Telefon +49 (180) 500 82 79
Telefax +49 (180) 500 82 80
presse(at)bdoa.de

Klaus P. Prem | idw
Weitere Informationen:
http://www.wi-mobile.de

Weitere Berichte zu: Arbeitskreis BDOA SEMOPS

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel
02.12.2016 | Münchner Kreis

nachricht Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen
01.12.2016 | Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Greifswalder Forscher dringen mit superauflösendem Mikroskop in zellulären Mikrokosmos ein

Das Institut für Anatomie und Zellbiologie weiht am Montag, 05.12.2016, mit einem wissenschaftlichen Symposium das erste Superresolution-Mikroskop in Greifswald ein. Das Forschungsmikroskop wurde von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und dem Land Mecklenburg-Vorpommern finanziert. Nun können die Greifswalder Wissenschaftler Strukturen bis zu einer Größe von einigen Millionstel Millimetern mittels Laserlicht sichtbar machen.

Weit über hundert Jahre lang galt die von Ernst Abbe 1873 publizierte Theorie zur Auflösungsgrenze von Lichtmikroskopen als ein in Stein gemeißeltes Gesetz....

Im Focus: Durchbruch in der Diabetesforschung: Pankreaszellen produzieren Insulin durch Malariamedikament

Artemisinine, eine zugelassene Wirkstoffgruppe gegen Malaria, wandelt Glukagon-produzierende Alpha-Zellen der Bauchspeicheldrüse (Pankreas) in insulinproduzierende Zellen um – genau die Zellen, die bei Typ-1-Diabetes geschädigt sind. Das haben Forscher des CeMM Forschungszentrum für Molekulare Medizin der Österreichischen Akademie der Wissenschaften im Rahmen einer internationalen Zusammenarbeit mit modernsten Einzelzell-Analysen herausgefunden. Ihre bahnbrechenden Ergebnisse werden in Cell publiziert und liefern eine vielversprechende Grundlage für neue Therapien gegen Typ-1 Diabetes.

Seit einigen Jahren hatten sich Forscher an diesem Kunstgriff versucht, der eine simple und elegante Heilung des Typ-1 Diabetes versprach: Die vom eigenen...

Im Focus: Makromoleküle: Mit Licht zu Präzisionspolymeren

Chemikern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es gelungen, den Aufbau von Präzisionspolymeren durch lichtgetriebene chemische Reaktionen gezielt zu steuern. Das Verfahren ermöglicht die genaue, geplante Platzierung der Kettengliedern, den Monomeren, entlang von Polymerketten einheitlicher Länge. Die präzise aufgebauten Makromoleküle bilden festgelegte Eigenschaften aus und eignen sich möglicherweise als Informationsspeicher oder synthetische Biomoleküle. Über die neuartige Synthesereaktion berichten die Wissenschaftler nun in der Open Access Publikation Nature Communications. (DOI: 10.1038/NCOMMS13672)

Chemische Reaktionen lassen sich durch Einwirken von Licht bei Zimmertemperatur auslösen. Die Forscher am KIT nutzen diesen Effekt, um unter Licht die...

Im Focus: Neuer Sensor: Was im Inneren von Schneelawinen vor sich geht

Ein neuer Radarsensor erlaubt Einblicke in die inneren Vorgänge von Schneelawinen. Entwickelt haben ihn Ingenieure der Ruhr-Universität Bochum (RUB) um Dr. Christoph Baer und Timo Jaeschke gemeinsam mit Kollegen aus Innsbruck und Davos. Das Messsystem ist bereits an einem Testhang im Wallis installiert, wo das Schweizer Institut für Schnee- und Lawinenforschung im Winter 2016/17 Messungen damit durchführen möchte.

Die erhobenen Daten sollen in Simulationen einfließen, die das komplexe Geschehen im Inneren von Lawinen detailliert nachbilden. „Was genau passiert, wenn sich...

Im Focus: Neuer Rekord an BESSY II: 10 Millionen Ionen erstmals bis auf 7,4 Kelvin gekühlt

Magnetische Grundzustände von Nickel2-Ionen spektroskopisch ermittelt

Ein internationales Team aus Deutschland, Schweden und Japan hat einen neuen Temperaturrekord für sogenannte Quadrupol-Ionenfallen erreicht, in denen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen

01.12.2016 | Veranstaltungen

Die Perspektiven der Genom-Editierung in der Landwirtschaft

01.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Parkinson-Krankheit und Dystonien: DFG-Forschergruppe eingerichtet

02.12.2016 | Förderungen Preise

Smart Data Transformation – Surfing the Big Wave

02.12.2016 | Studien Analysen

Nach der Befruchtung übernimmt die Eizelle die Führungsrolle

02.12.2016 | Biowissenschaften Chemie