Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Aktueller Status und Ausblick im Mobile Payment

07.11.2007
Arbeitskreis ePayment tagt am 15. November 2007 an der Universität Augsburg.

Die Verbreitung elektronischer und mobiler Bezahlverfahren in Europa, das EU-Projekt SEMOPS II zu sicheren mobilen Bezahlverfahren und erste Ergebnisse der aktuellen Augsburger Usability-Studie zum M-Payment stehen im Mittelpunkt, wenn die Arbeitsgruppe Mobile Commerce (wi-mobile) am 15. November 2007 den Arbeitskreis ePayment an der Universität Augsburg begrüßen kann.

Einer der wichtigsten Hemmfaktoren sowohl im stationären Internet als auch bei den mobilen Diensten ist die Abwicklung der Bezahlvorgänge. Die wichtigste deutsche Industrievereinigung zu diesem Thema, der Arbeitskreis ePayment des Bundesverbandes der Dienstleister für Online-Anbieter e. V., tagt am 15. November 2007 an der Universität Augsburg. Im Mittelpunkt dabei steht vor allem das Mobile Payment.

Erstes Thema der Veranstaltung wird der Status des E-Payment und des M-Payment in den Ländern der Europäischen Union sein. Erste Ergebnisse einer umfassenden Studie hierzu wird Dietmar Wiedemann vorstellen. Er ist Experte für M-Payment und Mobile Marketing in der Arbeitsgruppe Mobile Commerce und verantwortet als Projektleiter nicht nur die Analyse des europäischen Marktes für elektronische Bezahlverfahren, sondern auch die Entwicklung der Markteintrittseinstrategie für das EU-Projekt SEMOPS II. Er wird den Teilnehmern des AK ePayment einen Einblick in die verschiedenen Märkte geben sowie den für alle 27 EU-Staaten berechneten Mobile Payment Maturity Index (MoPaMIx) vorstellen.

... mehr zu:
»Arbeitskreis »BDOA »SEMOPS

Einen Bericht zum aktuellen Status des EU-Projektes SEMOPS II wird Ralph van Uden geben. Er ist Senior Manager bei Deloitte PLC Hungary und gehört dem SEMOPS Project Consortium an. Das Projektziel von SEMOPS II (Secure Mobile Payment Service International Introduction) ist die internationale Einführung eines pan-europäischen, sicheren, mobilen Zahlungssystems. Das flexible Geschäftsmodell SEMOPS basiert auf einer verteilten Infrastruktur, die eine Kooperation zwischen Banken und Mobilfunkanbietern fördert und soziale Vertrauensaspekte berücksichtigt. Ralph van Uden wird auf die derzeitigen Pilotanwendungen in Ungarn, Griechenland und Italien eingehen, die Strategie von SEMOPS erläutern und Möglichkeiten der Kooperation für weitere Banken und Mobilfunkanbieter aufzeigen.

Neben der Marktsicht wird den Teilnehmern des AK ePayment aber auch ein Blick auf die aktuelle Forschung der Universität Augsburg zum benutzerfreundlichen Entwurf von Mobile-Payment-Verfahren geboten. Dr. Key Pousttchi, Leiter der Arbeitsgruppe Mobile Commerce, wird die ersten Ergebnisse einer Untersuchung zu Usability und Einfluss der Technologieentscheidung auf die Kundenakzeptanz von M-Payment-Verfahren vorstellen.

"Wir arbeiten seit vielen Jahren mit der Arbeitsgruppe Mobile Commerce zusammen und freuen uns, zu Gast an der Universität Augsburg zu sein", so Manfred K. Wolff, geschäftsführender Gesellschafter der telego! GmbH und Vorsitzender des BDOA. "Nicht nur, um mal wieder in einem Hörsaal zu sitzen, sondern vor allem, weil die anderen Länder im M-Payment an Deutschland vorbeiziehen und wir die aktuellen Entwicklungen auf europäischer Ebene sichten wollen." Immerhin scheint es derzeit endlich wieder spannend auf dem deutschen Markt zu werden. "Mehrere große Banken haben sich in den letzten Monaten intensiv mit dem Mobile Payment beschäftigt, aber letztlich hat keine ein überzeugendes Konzept vorgelegt und den Wurf gewagt", so Pousttchi. "Wir hoffen, dass sich auf dem deutschen Markt wieder etwas mehr bewegt, wenn im Januar zwei der vier Mobilfunkanbieter auch offiziell wieder im Mobile Payment aktiv werden."

Die bevorstehenden aktuellen Entwicklungen auf dem Mobile-Payment-Markt werden auch Diskussionsthema auf der 8. Konferenz Mobile Commerce Technologien und Anwendungen (MCTA 2008) sein, die am 28. und 29. Januar 2008 von der Universität Augsburg veranstaltet wird und bei der auch in diesem Jahr neben den Kernthemen Mobile Commerce und Mobile Payment vor allem die mobilen Geschäftsprozesse, das Mobile Marketing, die Möglichkeiten der Nutzung des mobilen Kanals für Banken und die Weiterentwicklung der Mobilfunkmärkte im Fokus stehen. Nähere Informationen zur Konferenz MCTA werden auf der Webseite http://www.mcta.de erhältlich sein.

Über die Arbeitsgruppe Mobile Commerce (wi-mobile)

Die Arbeitsgruppe Mobile Commerce (Kurzbezeichnung: wi-mobile) ist mit Anwendungen der Mobilfunk- und weiterer drahtloser Kommunikationstechnologie befasst. Gegründet 2001 am Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik und Systems Engineering der Universität Augsburg (Prof. Turowski), integriert sie als Forschungsgruppe modernen Typs in einem Drei-Säulen-Modell Forschung auf internationalem Niveau, Beratungsprojekte für namhafte Unternehmen und staatliche Einrichtungen sowie Lehrveranstaltungen für Studenten und Industrieteilnehmer. Besondere thematische Schwerpunkte bilden Mobile Payment/Mobile Banking, Mobile Marketing, mobile Geschäftsprozesse und die Weiterentwicklung von Mobilfunkmärkten.

Über den Arbeitskreis ePayment

Der AK ePayment wurde im Sommer 2000 als Facharbeitskreis des Förderkreises der Informations- und Medienwirtschaft München, FIWM e.V. gegründet und gehört seit 2003 zum Bundesverband der Dienstleister für Online-Anbieter BDOA e.V. angegliedert. Über eine Mailingliste gehören ihm bundesweit über 280 Fach- und Führungskräfte, Anwälte, Journalisten sowie Mitarbeiter aus staatlichen und zwischenstaatlichen Organisationen an. Der Erfahrungsaustausch erfolgt über 4-5 jährliche Treffen, bei denen aktuelle Themen des ePayment vorgestellt und kritisch diskutiert werden sowie über die kontrollierte Versendung von Vorträgen, Dokumentationen/ Spezifikationen einzelner Teilnehmer an den Verteiler. Der AK ePayment kooperiert dabei mit Universitätslehrstühlen und den wesentlichen Organisationen der Payment-Branche auf deutscher und europäischer Ebene.

Pressekontakt wi-mobile:

Dr. Key Pousttchi
Arbeitsgruppe Mobile Commerce
Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik und Systems Engineering
Universität Augsburg
86135 Augsburg
Telefon +49 (177) 6319508
Telefax +49 (821) 598-4432
key.pousttchi(at)wi-mobile.de
Pressekontakt BDOA/Arbeitskreis ePayment:
Manfred K. Wolff
Bundesverband der Dienstleister für Online-Anbieter BDOA e. V.
Landgrafenstraße 66
50931 Köln
Telefon +49 (180) 500 82 79
Telefax +49 (180) 500 82 80
presse(at)bdoa.de

Klaus P. Prem | idw
Weitere Informationen:
http://www.wi-mobile.de

Weitere Berichte zu: Arbeitskreis BDOA SEMOPS

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Industriearbeitskreis »Prozesskontrolle in der Lasermaterialbearbeitung ICPC« lädt nach Aachen ein
28.03.2017 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

nachricht Neue Methoden für zuverlässige Mikroelektronik: Internationale Experten treffen sich in Halle
28.03.2017 | Fraunhofer-Institut für Mikrostruktur von Werkstoffen und Systemen IMWS

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Quantenkommunikation: Wie man das Rauschen überlistet

Wie kann man Quanteninformation zuverlässig übertragen, wenn man in der Verbindungsleitung mit störendem Rauschen zu kämpfen hat? Uni Innsbruck und TU Wien präsentieren neue Lösungen.

Wir kommunizieren heute mit Hilfe von Funksignalen, wir schicken elektrische Impulse durch lange Leitungen – doch das könnte sich bald ändern. Derzeit wird...

Im Focus: Entwicklung miniaturisierter Lichtmikroskope - „ChipScope“ will ins Innere lebender Zellen blicken

Das Institut für Halbleitertechnik und das Institut für Physikalische und Theoretische Chemie, beide Mitglieder des Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), der Technischen Universität Braunschweig, sind Partner des kürzlich gestarteten EU-Forschungsprojektes ChipScope. Ziel ist es, ein neues, extrem kleines Lichtmikroskop zu entwickeln. Damit soll das Innere lebender Zellen in Echtzeit beobachtet werden können. Sieben Institute in fünf europäischen Ländern beteiligen sich über die nächsten vier Jahre an diesem technologisch anspruchsvollen Projekt.

Die zukünftigen Einsatzmöglichkeiten des neu zu entwickelnden und nur wenige Millimeter großen Mikroskops sind äußerst vielfältig. Die Projektpartner haben...

Im Focus: A Challenging European Research Project to Develop New Tiny Microscopes

The Institute of Semiconductor Technology and the Institute of Physical and Theoretical Chemistry, both members of the Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), at Technische Universität Braunschweig are partners in a new European research project entitled ChipScope, which aims to develop a completely new and extremely small optical microscope capable of observing the interior of living cells in real time. A consortium of 7 partners from 5 countries will tackle this issue with very ambitious objectives during a four-year research program.

To demonstrate the usefulness of this new scientific tool, at the end of the project the developed chip-sized microscope will be used to observe in real-time...

Im Focus: Das anwachsende Ende der Ordnung

Physiker aus Konstanz weisen sogenannte Mermin-Wagner-Fluktuationen experimentell nach

Ein Kristall besteht aus perfekt angeordneten Teilchen, aus einer lückenlos symmetrischen Atomstruktur – dies besagt die klassische Definition aus der Physik....

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Industriearbeitskreis »Prozesskontrolle in der Lasermaterialbearbeitung ICPC« lädt nach Aachen ein

28.03.2017 | Veranstaltungen

Neue Methoden für zuverlässige Mikroelektronik: Internationale Experten treffen sich in Halle

28.03.2017 | Veranstaltungen

Wie Menschen wachsen

27.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Organisch-anorganische Heterostrukturen mit programmierbaren elektronischen Eigenschaften

29.03.2017 | Energie und Elektrotechnik

Klein bestimmt über groß?

29.03.2017 | Physik Astronomie

OLED-Produktionsanlage aus einer Hand

29.03.2017 | Messenachrichten