Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

NanoBioNet mit neuen Ideen aus der Forschung

07.11.2007
Netzwerk der Nano- und Biotechnologie stellt auf Innovationskongress „Empower Deutschland“ aus

Am 13. November präsentiert sich NanoBioNet auf dem Kongress Empower Deutschland – Mit Innovation zu neuer Stärke“ in Saarbrücken. Das Netzwerk für Nano- und Biotechnologie wird Ergebnisse aus Forschung und Entwicklung seiner Mitglieder zeigen, etwa speziell beschichtete Implantate, Endoskope und Stents. Die so genannte NanoToolBox ist ebenfalls Teil der Ausstellung.

Der Experimentierkasten ist bereits deutschlandweit an Schulen erfolgreich im Einsatz. Er enthält 10 Versuche, mit denen Schüler Effekte aus der Nano- und Biotechnologie selbst herstellen können. Mit einem eigenen Stand sind auch weitere NanoBioNet-Mitglieder vertreten, unter anderem die Nano-Unternehmen NANO-X und Nanogate und die Forschungsinstitute Fraunhofer Institut für Biomedizinische Technik (IBMT) und das Leibniz-Institut für Neue Materialien (INM) mit dem angeschlossenen Verein cc-NanoChem.

„Dieser Kongress bildet für unser Netzwerk eine hervorragende Plattform, neuste Produkte und Verfahren zu präsentieren“, betont Martin Monzel, Geschäftsführer des NanoBioNet e.V. „Denn hier treffen sich Vertreter aus der Forschung, Wirtschaft und Politik – und das ist der richtige Mix, um die Forschung und Entwicklung auf dem Gebiet der Nano- und Biotechnologie weiter voranzutreiben.“

Ob Transport eines Medikaments an seinen Wirkort, beschichtete Stents oder Implantate, die durch eine Beschichtung noch verträglicher sind – Nano- und Biotechnologie eröffnen zum Beispiel im Bereich der Medizin zahlreiche innovative Ansätze und neue Lösungen in der Analytik und der Diagnose. Bei unbeschichteten Stents verstopfen die Röhrchen nach dem Einsetzen bei bis zu 30 Prozent der Patienten. Beschichtete Stents können unter anderem das Anlagern von etwa Blutbestandteilen verhindern. Antimikrobiell beschichtete medizinische Instrumente haben die Eigenschaft, dass sich auf ihren Oberflächen keine Verkeimungen bilden können.

Kompetenznetzwerk der Nano- und Biotechnologie

NanoBioNet ist ein leistungsfähiges Netzwerk aus Hochschulen, Kliniken, Forschungsinstituten und Unternehmen aus den Bereichen Entwicklung, Produktion, Wirtschaft und Technologietransfer. Die Mitglieder kommen aus unterschiedlichen Branchen, etwa der Biotechnologie, der chemischen Nanotechnologie oder der Medizintechnik. Dabei trägt jedes einzelne Mitglied zu einem breiten Spektrum bei, was den Verbund für alle Teilnehmer attraktiv macht. Das Interesse aller gilt der Forschung und Entwicklung sowie den praktischen Anwendungen der Nano- und Biotechnologie zur Schaffung marktreifer Produkte und neuer Arbeitsplätze – und zwar auf dem Wege einer ethisch vertretbaren Technologie.

NanoBioNet gehört zu den größten Kompetenznetzwerken im Bereich der Nano- und Biotechnologie. Das Netzwerk hat in diesem Jahr die Auszeichnung als „Ausgewählter Ort im Land der Ideen“ erhalten.

Nähere Informationen:

Martin Monzel, NanoBioNet e.V, Science Park 1, 66123 Saarbrücken, Telefon: 0681 / 68 57 364, m.monzel(at)nanobionet.de

Leslie Dennert | NanoBioNet e.V.
Weitere Informationen:
http://www.nano2life.org
http://www.nanobionet.de
http://www.saarland.de/empower-deutschland.htm

Weitere Berichte zu: Biotechnologie Nano- und Biotechnologie

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen
20.01.2017 | Ernst-Abbe-Hochschule Jena

nachricht Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens
19.01.2017 | Leibniz-Institut für Agrarentwicklung in Transformationsökonomien (IAMO)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise