Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

2. Jahrestagung: Strategisches Asset Management in Banken

05.11.2007
Optimierung der Eigenanlagen von Banken durch ein
strategisches Management des Depots A
Datum: 28. & 29. November 2007
Veranstaltungsort: Hyatt Regency Mainz

Der Ertrag der Banken und Sparkassen stammt zu einem erheblichen Teil aus dem Management der Fristentransformation beziehungsweise dem Strukturbeitrag, weniger aus dem eigentlichen Kundengeschäft. Zwar gibt es auch Fälle, in denen die Kreditinstitute mit den Konten, Finanzierungen und Transaktionen gut verdienen, aber der härtere Wettbewerb und der daraus resultierende Druck auf die Margen hat die Bedeutung für das Management der Fristentransformation im Rahmen eines modernen Asset Managements in den vergangenen Jahren erheblich gesteigert.

Bis zu 90% des Gewinns nach Kosten und vor Steuern eines Kreditinstitutes stammen aus der Fristentransformation. Deshalb ist es auch nicht verwunderlich, wenn immer mehr Banken diesen Bereich als eigenständiges Geschäftsfeld definieren und managen.

Der größte Teil der Eigenanlagen wird von den Banken selbst verwaltet. Es gibt aber eine wachsende Tendenz, spezielle Assetklassen, für die im eigenen Haus nicht ausreichend Ressourcen vorhanden sind, auszulagern.

... mehr zu:
»Kreditinstitut

Die Eigenanlagen der Kreditinstitute sind nicht nur eine Ertragsquelle sondern zugleich auch eine Steuerungsgröße, womit die Bilanzstruktur an die Risikolage der Bank und an Veränderungen im Kundengeschäft angepasst werden kann. Die Eigenanlagen müssen in die Aktiv-Passiv Positionierung des Instituts integriert werden. In diesem Punkt unterscheidet sich das Management von Depot-A-Geldern maßgeblich von den Anlagen anderer institutioneller Anleger.

Die Konferenz soll zeigen, wie modernes Asset Management in Banken gelebt werden kann.

Profitieren Sie u.a. vom Erfahrungsaustausch über folgende Themen:

• Ausblick auf die Märkte 2008
• Regulatorische Anforderungen im Asset Management
• Fristentransformation bei Banken im strategischen Asset Management
• Asset Allokation zur Optimierung der Eigenanlagen
• Bedeutung von Rohstoffen als eigene Asset Klassen
Zielgruppe:
Mitglieder des Vorstands und der Geschäftsführung, Direktoren, Leiter und führende Mitarbeiter der Abteilungen:
• Treasury
• Bankentreasury
• Treasury Controlling
• Gesamtbanksteuerung
• Depot A
• Asset Management
• Portfoliomanagement
Aus allen Unternehmen
Eventinformation:
Kelly Harrison
Marketing Manager
Unter den Linden 21
10117 Berlin
Tel: +49 (0) 30 890 61 240
Fax: +49 (0) 30 890 61 343
Email: k.harrison@marcusevansde.com

| marcus evans
Weitere Informationen:
http://www.marcusevans.com
http://www.eventx.com

Weitere Berichte zu: Kreditinstitut

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Gemeinsam innovativ werden
23.01.2018 | Friedrich-Schiller-Universität Jena

nachricht Leichtbau zu Ende gedacht – Herausforderung Recycling
23.01.2018 | Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Forscher decken die grundsätzliche Limitierung im Schlüsselmaterial für Festkörperbeleuchtung auf

Zum ersten Mal hat eine internationale Forschungsgruppe den Kernmechanismus aufgedeckt, der den Indium(In)-Einbau in Indium-Galliumnitrid ((In, Ga)N)-Dünnschichten begrenzt - dem Schlüsselmaterial für blaue Leuchtdioden (LED). Die Erhöhung des In-Gehalts in InGaN-Dünnschichten ist der übliche Ansatz, die Emission von III-Nitrid-basierten LEDs in Richtung des grünen und roten Bereiches des optischen Spektrums zu verschieben, welcher für die modernen RGB-LEDs notwendig ist. Die neuen Erkenntnisse beantworten die langjährige Forschungsfrage: Warum scheitert dieser klassische Ansatz, wenn wir versuchen, effiziente grüne und rote LEDs auf InGaN-Basis zu gewinnen?

Trotz der Fortschritte auf dem Gebiet der grünen LEDs und Laser gelang es den Forschern nicht, einen höheren Indium-Gehalt als 30% in den Dünnschichten zu...

Im Focus: Optisches Nanoskop ermöglicht Abbildung von Quantenpunkten

Physiker haben eine lichtmikroskopische Technik entwickelt, mit der sich Atome auf der Nanoskala abbilden lassen. Das neue Verfahren ermöglicht insbesondere, Quantenpunkte in einem Halbleiter-Chip bildlich darzustellen. Dies berichten die Wissenschaftler des Departements Physik und des Swiss Nanoscience Institute der Universität Basel zusammen mit Kollegen der Universität Bochum in «Nature Photonics».

Mikroskope machen Strukturen sichtbar, die dem menschlichen Auge sonst verborgen blieben. Einzelne Moleküle und Atome, die nur Bruchteile eines Nanometers...

Im Focus: Optical Nanoscope Allows Imaging of Quantum Dots

Physicists have developed a technique based on optical microscopy that can be used to create images of atoms on the nanoscale. In particular, the new method allows the imaging of quantum dots in a semiconductor chip. Together with colleagues from the University of Bochum, scientists from the University of Basel’s Department of Physics and the Swiss Nanoscience Institute reported the findings in the journal Nature Photonics.

Microscopes allow us to see structures that are otherwise invisible to the human eye. However, conventional optical microscopes cannot be used to image...

Im Focus: Vollmond-Dreierlei am 31. Januar 2018

Am 31. Januar 2018 fallen zum ersten Mal seit dem 30. Dezember 1982 "Supermond" (ein Vollmond in Erdnähe), "Blutmond" (eine totale Mondfinsternis) und "Blue Moon" (ein zweiter Vollmond im Kalendermonat) zusammen - Beobachter im deutschen Sprachraum verpassen allerdings die sichtbaren Phasen der Mondfinsternis.

Nach den letzten drei Vollmonden am 4. November 2017, 3. Dezember 2017 und 2. Januar 2018 ist auch der bevorstehende Vollmond am 31. Januar 2018 ein...

Im Focus: Maschinelles Lernen im Quantenlabor

Auf dem Weg zum intelligenten Labor präsentieren Physiker der Universitäten Innsbruck und Wien ein lernfähiges Programm, das eigenständig Quantenexperimente entwirft. In ersten Versuchen hat das System selbständig experimentelle Techniken (wieder)entdeckt, die heute in modernen quantenoptischen Labors Standard sind. Dies zeigt, dass Maschinen in Zukunft auch eine kreativ unterstützende Rolle in der Forschung einnehmen könnten.

In unseren Taschen stecken Smartphones, auf den Straßen fahren intelligente Autos, Experimente im Forschungslabor aber werden immer noch ausschließlich von...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

15. BF21-Jahrestagung „Mobilität & Kfz-Versicherung im Fokus“

23.01.2018 | Veranstaltungen

Gemeinsam innovativ werden

23.01.2018 | Veranstaltungen

Leichtbau zu Ende gedacht – Herausforderung Recycling

23.01.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Lebensrettende Mikrobläschen

23.01.2018 | Biowissenschaften Chemie

3D-Druck von Metallen: Neue Legierung ermöglicht Druck von sicheren Stahl-Produkten

23.01.2018 | Maschinenbau

CHP1-Mutation verursacht zerebelläre Ataxie

23.01.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics