Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

3. Deutsch-Russischer Dialog

01.11.2007
Deutsch-russische Zusammenarbeit von der Staatsebene bis zur Ebene der Handelsbeziehungen thematisiert

Vom 7. bis zum 9. November 2007 findet in Erfurt die dritte Gesprächsrunde im Rahmen des Projektes Deutsch-Russischer Dialog statt. Prof. Dr. Dietmar Herz, Leiter des Projektes, entwickelte bereits 2002 die Idee eines deutsch-russischen Dialoges über unternehmensfördernde Wirtschaftspolitik und unternehmerisches Handeln im öffentlichen Sektor.

Für das Projekt konnte er die Haniel-Stiftung (Duisburg) gewinnen. Von der russischen Seite wurde ein Kooperationsvertrag mit dem Moskauer Staatlichen Institut für Internationale Beziehungen (MGIMO) geschlossen. Das MGIMO, die Hochschule des Russischen Außenministeriums, zählt zu den renommiertesten staatlichen Bildungseinrichtungen Russlands und bildet Führungskräfte für den diplomatischen Dienst, für Politik, Wirtschaft und Verwaltung aus. In Kooperation von Universität Erfurt, MGIMO und mit finanzieller Unterstützung der Haniel-Stiftung fanden seit 2005 bereits zwei Gesprächsrunden des Deutsch-Russischen Dialoges in Moskau statt.

Der Dialog 2007 thematisiert die deutsch-russische Zusammenarbeit von der Staatsebene bis zur Ebene der Handelsbeziehungen zwischen kleinen und mittelständischen Unternehmen. Russland stellt für Deutschland einen unverzichtbaren Partner dar, dessen Zuverlässigkeit von Politikern und Entscheidungsträgern der Wirtschaft in Deutschland und in der Europäischen Union oftmals bemängelt wird. Die hohe Bedeutung russischer Rohstoffe für die europäische Energieversorgung und die Versuche Russlands, Gas und Öl als politische Druckmittel einzusetzen, lassen die Zuverlässigkeit Russlands als deutscher Partner zunehmend in thematischen Blickpunkt treten.

... mehr zu:
»MGIMO »Staatsebene

Ein Beispiel für eine effektive wirtschaftliche Kooperation liefert dagegen die deutsch-russische Partnerschaft auf Ebene der kleinen und mittelständischen Unternehmen.

Thüringen als Standort kleiner und mittelständischer Unternehmen bietet sich als Ort für den Dialog geradezu an. Entscheidungsträger aus der Europäischen Union, Vertreter der Thüringer und der russischen Ministerien und Staatsorgane, Repräsentanten aus der Wirtschaft und Wissenschaft beider Länder kommen zu Gesprächen zusammen.

Die Veranstalter laden ein, am Dialog teilzunehmen. Tagungsort ist das Grand Hotel am Dom, Erfurt.

Anmeldung:
Universität Erfurt
Lehrstuhl für Vergleichende Regierungslehre
Dr. Oxana Stuppo
Tel. 0361-737 50 53
oxana.stuppo@uni-erfurt.de

Jens Panse | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-erfurt.de

Weitere Berichte zu: MGIMO Staatsebene

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Internationale Konferenz zur Digitalisierung
19.04.2018 | Leibniz Universität Hannover

nachricht 124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus
19.04.2018 | Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin e. V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Metalle verbinden ohne Schweißen

Kieler Prototyp für neue Verbindungstechnik wird auf Hannover Messe präsentiert

Schweißen ist noch immer die Standardtechnik, um Metalle miteinander zu verbinden. Doch das aufwändige Verfahren unter hohen Temperaturen ist nicht überall...

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Im Focus: Spider silk key to new bone-fixing composite

University of Connecticut researchers have created a biodegradable composite made of silk fibers that can be used to repair broken load-bearing bones without the complications sometimes presented by other materials.

Repairing major load-bearing bones such as those in the leg can be a long and uncomfortable process.

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Juni 2018

17.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Metalle verbinden ohne Schweißen

23.04.2018 | HANNOVER MESSE

Revolutionär: Ein Algensaft deckt täglichen Vitamin-B12-Bedarf

23.04.2018 | Medizin Gesundheit

Wie zerfallen kleinste Bleiteilchen?

23.04.2018 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics