Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Orthopädie und Unfallchirurgie: Wie sicher sind Kinder im Straßenverkehr?

26.10.2007
Deutscher Kongress für Orthopädie und Unfallchirurgie
24. bis 27. Oktober 2007, Internationales Congress Center Berlin (ICC),

Obgleich die Zahl der im Straßenverkehr tödlich verletzten Kinder ähnlich wie bei erwachsenen Unfallopfern kontinuierlich zurückgeht, sind die absoluten Zahlen kindlicher Verkehrsunfallopfer nach wie vor zu hoch. Aus Daten des Statistischen Bundesamtes sowie des Traumaregisters der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie (DGU) können Hinweise zu Unfallart und -schwere sowie den Ursachen entnommen werden, damit durch gezielte Maßnahmen zur Unfallprävention die Zahl verletzter Kinder weiter verringert werden kann.

"Unfälle von Kindern und Jugendlichen mit dem Fahrrad oder als Fußgänger sind meist keine Zufälle, sondern häufig das Ergebnis verschiedener persönlicher Faktoren, die hier zusammenkommen", erläutert Professor Dr. med. Hans Zwipp, Direktor der Klinik und Polyklinik für Unfall- und Wiederherstellungschirurgie am Universitätsklinikum Carl Gustav Carus in Dresden. Nur bei etwa zehn Prozent der Unfälle liege ein Fremdverschulden vor, so Zwipp. Zusammen mit seinem Team hat er 3645 Unfälle von Kindern und Jugendlichen analysiert, die in der chirurgischen Notaufnahme der Dresdner Universitätsklinik registriert wurden.

Dazu wurden Eltern und Kinder befragt; darüber hinaus führten die Ärzte mit 129 jungen Unfallopfern Einzelinterviews und psychologische Tests durch. "Kinder und Jugendliche, die von ihren Eltern als risikobereit oder sehr selbständig beschrieben wurden, erlitten signifikant mehr behandlungsbedürftige Unfälle als solche mit geringerer Risikobereitschaft" erläutert Zwipp im Umfeld des Deutschen Kongresses für Orthopädie und Unfallchirurgie in Berlin.

... mehr zu:
»ICC »Orthopädie »Unfallchirurgie

Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes wurden 2006 bundesweit 43398 Kinder und Jugendliche unter 15 Jahren im Straßenverkehr verletzt; 136 Mädchen und Jungen kamen dabei ums Leben. Während Kinder unter sechs Jahren vorwiegend bei PKW-Unfällen, weniger häufig als Fußgänger oder Radfahrer verletzt wurden, ändert sich dies bei sechs bis zehnjährigen, indem die genannten drei Unfallkonstellationen in etwa gleich häufig festzustellen sind. Bei Kindern und Jugendlichen über zehn Jahren steht der Fahrradunfall mit mehr als 50 Prozent der erfassten Verletzungen weit im Vordergrund.

Um die - nach wie vor hohen, aber seit Jahren rückläufigen - Zahlen weiter zu senken, müsste nach Meinung von Professor Dr. med. Kuno Weise, Präsident der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie (DGU), eine regelmäßige und frühzeitig einsetzende Verkehrserziehung stattfinden, um Kinder in der Erkennung möglicher Gefahren zu schulen. Kinder mit erhöhtem Risikoprofil müssten zur Senkung der Unfallzahlen fallweise speziellen Tests unterzogen werden. Darüber hinaus sind auch an sich selbstverständliche passive Maßnahmen zur Unfallprävention wie das Anschnallen im Auto, die Auswahl eines geeigneten Kindersitzes und das Radfahren mit Helm, bei Eltern wie bei Kindern regelmäßig in Erinnerung zu bringen.

TERMINHINWEISE:

* Pressekonferenz, Mittwoch, 24.10.2007
11.00-12.00Uhr, ICC Lounge, ICC Berlin
* Kongress-Pressekonferenz, Donnerstag, 25.10.2007
11.00-12.00 Uhr, ICC, Berlin, ICC-Lounge
* Kongress-Pressekonferenz, Freitag, 26.10.2007
11.00-12.00, ICC Berlin, ICC-Lounge
Der Zugang zum ICC für Journalisten erfolgt über den ICC Haupteingang. Dieser wird ausschließlich für Vertreter der Medien geöffnet. Denn dies ist der kürzeste Weg zum Pressebüro. Dort erhalten Sie die Pressekarten, die Ihnen den Zutritt zu allen Veranstaltungen ermöglichen. Der Einlass erfolgt a) über einen gültigen Presseausweis oder b) ein Bestätigungsschreiben Ihrer Redaktion oder c) ein Bestätigungsschreiben der Pressestelle des Deutschen Kongresses für Orthopädie und Unfallchirurgie. (Der reguläre Kongress-Eingang erfolgt über Halle 17)
Das Pressebüro im ICC Berlin (Raum 42) ist für Sie geöffnet:
Mittwoch 24.10.2007: 08:30 - 18:00 Uhr
Donnerstag 25.10.2007: 08:30 - 18:00 Uhr
Freitag 26.10.2007: 08:30 - 18:00 Uhr
Samstag 27.10.2007: 09:30 - 13:00 Uhr
Pressekontakt für Rückfragen:
Silke Jakobi
Pressestelle Deutscher Kongress für
Orthopädie und Unfallchirurgie
Postfach 30 11 20
70451 Stuttgart
Tel. 0711 8931 -163
Fax. 0711 8931 -167/-566
Vor Ort: 030 6831-10001
E-Mail: jakobi@medizinkommunikation.org

| idw
Weitere Informationen:
http://www.orthopaedie-unfallchirurgie.de

Weitere Berichte zu: ICC Orthopädie Unfallchirurgie

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Den Geheimnissen der Schwarzen Löcher auf der Spur
21.07.2017 | Goethe-Universität Frankfurt am Main

nachricht Den Nachhaltigkeitskreis schließen: Lebensmittelschutz durch biobasierte Materialien
21.07.2017 | Cofresco Forum

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Einblicke unter die Oberfläche des Mars

Die Region erstreckt sich über gut 1000 Kilometer entlang des Äquators des Mars. Sie heißt Medusae Fossae Formation und über ihren Ursprung ist bislang wenig bekannt. Der Geologe Prof. Dr. Angelo Pio Rossi von der Jacobs University hat gemeinsam mit Dr. Roberto Orosei vom Nationalen Italienischen Institut für Astrophysik in Bologna und weiteren Wissenschaftlern einen Teilbereich dieses Gebietes, genannt Lucus Planum, näher unter die Lupe genommen – mithilfe von Radarfernerkundung.

Wie bei einem Röntgenbild dringen die Strahlen einige Kilometer tief in die Oberfläche des Planeten ein und liefern Informationen über die Struktur, die...

Im Focus: Molekulares Lego

Sie können ihre Farbe wechseln, ihren Spin verändern oder von fest zu flüssig wechseln: Eine bestimmte Klasse von Polymeren besitzt faszinierende Eigenschaften. Wie sie das schaffen, haben Forscher der Uni Würzburg untersucht.

Bei dieser Arbeit handele es sich um ein „Hot Paper“, das interessante und wichtige Aspekte einer neuen Polymerklasse behandelt, die aufgrund ihrer Vielfalt an...

Im Focus: Das Universum in einem Kristall

Dresdener Forscher haben in Zusammenarbeit mit einem internationalen Forscherteam einen unerwarteten experimentellen Zugang zu einem Problem der Allgemeinen Realitätstheorie gefunden. Im Fachmagazin Nature berichten sie, dass es ihnen in neuartigen Materialien und mit Hilfe von thermoelektrischen Messungen gelungen ist, die Schwerkraft-Quantenanomalie nachzuweisen. Erstmals konnten so Quantenanomalien in simulierten Schwerfeldern an einem realen Kristall untersucht werden.

In der Physik spielen Messgrößen wie Energie, Impuls oder elektrische Ladung, welche ihre Erscheinungsform zwar ändern können, aber niemals verloren gehen oder...

Im Focus: Manipulation des Elektronenspins ohne Informationsverlust

Physiker haben eine neue Technik entwickelt, um auf einem Chip den Elektronenspin mit elektrischen Spannungen zu steuern. Mit der neu entwickelten Methode kann der Zerfall des Spins unterdrückt, die enthaltene Information erhalten und über vergleichsweise grosse Distanzen übermittelt werden. Das zeigt ein Team des Departement Physik der Universität Basel und des Swiss Nanoscience Instituts in einer Veröffentlichung in Physical Review X.

Seit einigen Jahren wird weltweit untersucht, wie sich der Spin des Elektrons zur Speicherung und Übertragung von Information nutzen lässt. Der Spin jedes...

Im Focus: Manipulating Electron Spins Without Loss of Information

Physicists have developed a new technique that uses electrical voltages to control the electron spin on a chip. The newly-developed method provides protection from spin decay, meaning that the contained information can be maintained and transmitted over comparatively large distances, as has been demonstrated by a team from the University of Basel’s Department of Physics and the Swiss Nanoscience Institute. The results have been published in Physical Review X.

For several years, researchers have been trying to use the spin of an electron to store and transmit information. The spin of each electron is always coupled...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Den Geheimnissen der Schwarzen Löcher auf der Spur

21.07.2017 | Veranstaltungen

Den Nachhaltigkeitskreis schließen: Lebensmittelschutz durch biobasierte Materialien

21.07.2017 | Veranstaltungen

Operatortheorie im Fokus

20.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Einblicke unter die Oberfläche des Mars

21.07.2017 | Geowissenschaften

Wegbereiter für Vitamin A in Reis

21.07.2017 | Biowissenschaften Chemie

Den Geheimnissen der Schwarzen Löcher auf der Spur

21.07.2017 | Veranstaltungsnachrichten