Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Wenn Stillsitzen für Kinder zur Qual wird

07.09.2007
Tagung am Universitätsklinikum Jena widmet sich der Zappelphilipp-Krankheit

Es scheint eine Mode-Diagnose zu sein - ADHS -Aufmerksamkeitsdefizithyperaktivitätssyndrom - lautet immer häufiger die Antwort vieler Ärzte auf Fragen besorgter Eltern.

Doch die scheinbare Zunahme der Erkrankung bei Kindern und Jugendlichen täuscht: "ADHS ist zu 80 Prozent genetisch bedingt und tritt daher heute nicht öfter auf als früher", erklärt dazu Prof. Dr. Bernhard Blanz, Direktor der Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie am Universitätsklinikum Jena.

"Allerdings hat sich in den letzten 20 Jahren das Bewusstsein der Öffentlichkeit und vieler Ärzte für diese Erkrankung geschärft, so dass betroffene Kinder heute eine größere Chance auf eine entsprechende Behandlung haben." Betroffen sind in Deutschland nach Schätzungen etwa 3 bis 5 Prozent der Kinder und Jugendlichen, die so starke ADHS-Symptome entwickeln, dass eine ärztliche Betreuung nötig wird.

Wann genau dies der Fall ist, und welche Möglichkeiten die Medizin heute für Diagnose und Therapie zu bieten hat, sind Themen des am 7. und 8. September in Jena stattfindenden Symposiums zu ADHS, zum dem über 100 Teilnehmer aus dem Mitteldeutschen Raum erwartet werden.

"Anliegen dieser wissenschaftlichen Tagung ist es, die aktuellen Entwicklungen vor allem im Bereich der Psychopharmako-Therapie bei ADHS vorzustellen", erläutert Kinderpsychiater Bernhard Blanz. "Es gibt inzwischen Medikamente, die eine längere Konzentrationsphase z.B. in der Schule ermöglichen sollen", so Blanz zu den vorgestellten Neuerungen. "Zudem möchten wir unseren nicht auf ADHS spezialisierten Kollegen in den Praxen, die oft zuerst mit dem Problemkind konfrontiert werden, das notwendige Rüstzeug für eine korrekte Diagnose und Behandlung mit an die Hand geben."

Denn neben der medikamentösen Behandlung spiele bei dieser Krankheit die Beratung auch der Eltern eine entscheidende Rolle. "Wir müssen bei dieser genetisch bedingten Erkrankung den Eltern zum einen die Schuldgefühle nehmen, in der Erziehung versagt zu haben", so Blanz, "und zum anderen gemeinsam Erziehungs-Strategien entwickeln, mit deren Hilfe die Kinder lernen, ADHS zu kontrollieren."

Gelingt dies nicht, können betroffene Kinder neben einem schulischen Leistungsdefizit auch Störungen des Sozialverhaltens entwickeln, die weit reichende Folgen für deren Zukunft haben können. "Dann wächst sich Nicht-Stillsitzen-Können und Unaufmerksamkeit zu Schulversagen und Fehlverhalten aus, bis hin zu extremen Fällen, bei denen Aggressivität in eine kriminelle Karriere mündet", beschreibt Kinderpsychiater Blanz die Auswirkungen.

An der Jenaer Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie ist ADHS "eine unserer Hauptaufgabe", bestätigt Prof. Blanz. "Bis zu 80 Prozent der in der Tagesklinik behandelten Kinder kommen mit dieser Diagnose zu uns". In der Folge wurde die Kapazität dort von 10 auf 13 tagesklinische Behandlungsplätze erweitert.

Wichtig für eine erfolgreiche Behandlung sei dabei vor allem auch die richtige Diagnostik, denn nicht jeder Zappelphilipp leidet auch an ADHS, wie Blanz betont. Auch dafür die Aufmerksamkeit der Kollegen zu schärfen ist Anliegen der zweitägigen Jenaer Tagung.

7. und 8. September 2007, 18.00 Uhr bzw. 8:00 Uhr
ADHS - Symposium
Steigenberger Esplanade
Ansprechpartner:
Prof. Dr. Bernhard Blanz
Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Universitätsklinikum Jena
Tel. 03641/936581
E-Mail: Bernhard.Blanz[at]med.uni-jena.de

Helena Reinhardt | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-jena.de/

Weitere Berichte zu: ADHS Jugendpsychiatrie Kinderpsychiater

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Neue Konfenzreihe in Berlin: Landscape 2018 - Ernährungssicherheit, Klimawandel, Nachhaltigkeit
18.12.2017 | Leibniz-Zentrum für Agrarlandschaftsforschung (ZALF) e.V.

nachricht Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“
15.12.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Carmenes“ findet ersten Planeten

Deutsch-spanisches Forscherteam entwirft, baut und nutzt modernen Spektrografen

Seit Januar 2016 nutzt ein deutsch-spanisches Forscherteam mit Beteiligung der Universität Göttingen den modernen Spektrografen „Carmenes“ für die Suche nach...

Im Focus: Fehlerfrei ins Quantencomputer-Zeitalter

Heute verfügbare Ionenfallen-Technologien eignen sich als Basis für den Bau von großen Quantencomputern. Das zeigen Untersuchungen eines internationalen Forscherteams, deren Ergebnisse nun in der Fachzeitschrift Physical Review X veröffentlicht wurden. Die Wissenschaftler haben für Ionenfallen maßgeschneiderte Protokolle entwickelt, mit denen auftretende Fehler jederzeit entdeckt und korrigiert werden können.

Damit die heute existierenden Prototypen von Quantencomputern ihr volles Potenzial entfalten, müssen sie erstens viel größer werden, d.h. über deutlich mehr...

Im Focus: Error-free into the Quantum Computer Age

A study carried out by an international team of researchers and published in the journal Physical Review X shows that ion-trap technologies available today are suitable for building large-scale quantum computers. The scientists introduce trapped-ion quantum error correction protocols that detect and correct processing errors.

In order to reach their full potential, today’s quantum computer prototypes have to meet specific criteria: First, they have to be made bigger, which means...

Im Focus: Search for planets with Carmenes successful

German and Spanish researchers plan, build and use modern spectrograph

Since 2016, German and Spanish researchers, among them scientists from the University of Göttingen, have been hunting for exoplanets with the “Carmenes”...

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Neue Konfenzreihe in Berlin: Landscape 2018 - Ernährungssicherheit, Klimawandel, Nachhaltigkeit

18.12.2017 | Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Lipid-Nanodisks stabilisieren fehlgefaltete Proteine für Untersuchungen

18.12.2017 | Biowissenschaften Chemie

Von Alaska bis zum Amazonas: Pflanzenmerkmale erstmals kartiert

18.12.2017 | Biowissenschaften Chemie

Krebsforschung in der Schwerelosigkeit

18.12.2017 | Biowissenschaften Chemie