Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Sepsis-Forscher und Betroffene treffen sich zu Kongress in Weimar

31.08.2007
Einladung zur Kongress-Pressekonferenz am 5. September um 10.00 Uhr in Weimar

Jährlich sterben in Deutschland rund 60.000 Menschen an einer Blutvergiftung. Dennoch ist die Sepsis im Bewusstsein der Öffentlichkeit und auch vieler Ärzte nicht ausreichend präsent. "Es ist nicht genug zu wissen, man muss auch anwenden" - unter diesem Goethe-Motto veranstaltet die Deutsche Sepsis-Gesellschaft e. V. (DSG) in Zusammenarbeit mit dem Kompetenznetz Sepsis (SepNet) den "3rd International Congress Sepsis and Multiorgan Dysfunction" vom 5. bis 8. September 2007 in Weimar.

Gemäß dem Leitspruch wird die DSG, ausgehend von der in Jena gegründeten Betroffenen-Initiative, jetzt mit dem "Deutschen Sepsis Hilfe e.V." die erste bundesweite Sepsis-Selbsthilfevereinigung ins Leben rufen. Die Schirmherrschaft dieser Selbsthilfevereinigung wird der Olympiasieger Hartwig Gauder, der selbst Betroffener ist, übernehmen.

"Entscheidend für das Überleben von Patienten mit einer lebensbedrohlichen Infektion ist eine frühzeitige Diagnose", betont Prof. Dr. Konrad Reinhart, Vorsitzender der DSG und Direktor der Klinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin am Universitätsklinikum Jena. Die Entwicklung neuer hochempfindlicher Diagnoseverfahren, die einen frühen Beginn der Sepsisbehandlung ermöglichen, ist das erklärte Ziel eines "Theragnostic-Kompetenzzentrums für Lebensbedrohliche Infektionen", das die Forscher mit finanzieller Unterstützung des BMBF am Universitätsklinikum Jena gründen wollen. "Theragnostic" steht für eine bessere Verknüpfung diagnostischer und therapeutischer Verfahren. Dieses und weitere Themen möchten Ihnen die Wissenschaftler zum Auftakt des Kongresses gern vorstellen, und laden herzlich ein zu einer

... mehr zu:
»DSG »SepNet »Sepsis

Pressekonferenz

am Mittwoch, dem 5. September 2007, 10.00 Uhr
Congress Centrum Neue Weimarhalle, Flügelsaal 1
UNESCO-Platz 1, 99423 Weimar
Der 3rd International Congress Sepsis and Multiorgan Dysfunction findet vom 5. - 8. September 2007 im Congress Centrum Neue Weimarhalle (UNESCO-Platz 1, 99423 Weimar) statt.
Kontakt:
Oberarzt Dr. Frank Brunkhorst
Kompetenznetz Sepsis (SepNet), Universitätsklinikum Jena
Tel.: 03641 932-3381 oder -3384
E-Mail: frank.brunkhorst[at]med.uni-jena.de

Helena Reinhardt | idw
Weitere Informationen:
http://www.sepsis-gesellschaft.de
http://www.uni-jena.de

Weitere Berichte zu: DSG SepNet Sepsis

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“
15.12.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

nachricht Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor
15.12.2017 | inter 3 Institut für Ressourcenmanagement

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik