Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Kooperationsforum - Standortwahl in der Logistik

29.08.2007
Gerade kleine und mittelständische Produktionsunternehmen und Logistikdienstleister können von einer Verbesserung der Logistik enorm profitieren.
Das Kooperationsforum "Standortwahl in der Logistik" am 12. September 2007 in Hof widmet sich der optimalen Standortplanung, bietet eine Plattform für den Informations- und Erfahrungsaustausch im wachsenden Logistikmarkt und setzt Impulse für Standortentscheidungen und neue Kooperationen.

Kooperationsforum mit Fachausstellung

Standortwahl in der Logistik

Fachhochschule (HAW) Hof
12. September 2007
Lage, Lage, Lage
o Optimale Standortplanung für Logistikimmobilien
o Best Practise von Industrie, Logistikdienstleistern und Behörden
o Exkursion zu REXEL Deutschland Elektrofachgroßhandel GmbH
Wenn Logistiker über den idealen Standort für Logistikimmobilien diskutieren, fällt meist schon nach kurzer Zeit der Satz: "Lage, Lage, Lage!"

Doch welche Faktoren verbergen sich dahinter? Und was sollten gerade kleine und mittelständische Produktionsunternehmen und Logistikdienstleister beachten, die eine Umstrukturierung oder Erweiterung ihrer Logistik-kapazitäten planen?

Am Beginn der Überlegungen stehen meist möglichst gute Verkehrsanbindung und angemessenes Flächenangebot. Aber auch die Lage zu den Märkten oder die Position innerhalb der Wertschöpfungsketten sind zentrale Aspekte. Hinzu kommen weitere Standortkriterien wie qualifiziertes Personal oder die Präsenz anderer Logistikdienstleister mit ergänzenden Kompetenzen vor Ort. Nicht zuletzt ist auch die Unterstützung der Behörden entscheidend für die Schnelligkeit der Umsetzung und somit für die Wahl des Standortes.

Diesen Aspekten widmet sich das Kooperationsforum "Standortwahl in der Logistik" am 12. September 2007 in Hof - konzipiert von der für das Management des Clusters Logistik verantwortlichen Bayern Innovativ GmbH und der Logistik Agentur Oberfranken e.V. mit Unterstützung durch das Bayerische Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie.

Experten aus Forschung, Industrie, Handel und logistischer Dienstleistung präsentieren aktuelle Entwicklungen und Beispiele aus der Praxis. Gleichzeitig schafft das Forum eine Plattform für den Informations- und Erfahrungsaustausch im anhaltend wachsenden Logistikmarkt und setzt Impulse für Standortentscheidungen und neue Kooperationen.

Eine Exkursion am Vormittag (9:30 - 12:00 Uhr) bietet zudem die Möglichkeit, das Logistikkonzept der in Hof ansässigen REXEL Deutschland Elektrofachgroßhandel GmbH kennenzulernen. Das dienstleistungsorientierte Unternehmen beliefert Kunden aus Elektrohandwerk und -fachhandel, Industriebetrieben und öffentlicher Hand mit einem Vollsortiment und generiert einen Umsatz von über 400 Mio. EUR.

An der begleitenden Fachausstellung (ganztägig) präsentieren sich weitere Firmen und Institute mit innovativen Konzepten für die Standortwahl von Logistikimmobilien.

Wir würden uns freuen, Sie am 12. September persönlich in Hof begrüßen zu dürfen. Bitte melden Sie sich hierzu bis zum 4. September als Pressevertreter kostenfrei mit dem anhängenden Antwortfax an.

Am Pressegespräch (11:30 - 12:15 Uhr) nehmen teil:

o Dr. Harald Fichtner, Oberbürgermeister Stadt Hof
o Christian Auffhammer, Geschäftsführer Logistik Agentur Oberfranken e.V.
o Prof. Dr. Jürgen Lehmann, Präsident Fachhochschule (HAW) Hof
o Gerhard Schaas, Vorstand Loewe AG
o Dr. Heinrich Strunz, Geschäftsführer Lamilux Heinrich Strunz GmbH
o Prof. Dr. Josef Nassauer, Geschäftsführer Bayern Innovativ GmbH
Gerne organisieren wir für Sie individuelle Interviewtermine mit den
Referenten, Statementgebern des Pressegesprächs und anderen Experten.
Über die Bayern Innovativ GmbH
Die Bayern Innovativ GmbH wurde 1995 von der Bayerischen Staatsregierung initiiert und gemeinsam von Politik, Wirtschaft und Wissenschaft als Gesellschaft für Innovation und Wissenstransfer mit Sitz in Nürnberg gegründet. Zielsetzung der Bayern Innovativ ist, durch den Ausbau des Technologie-Transfers Innovationen in kleinen und mittleren Unternehmen zu initiieren. Leitgedanke ist das Zusammenführen verschiedener Kompetenzen, um neuartige Entwicklungen voranzutreiben sowie deren Markteintritt durch die Präsentation neuer Produkte und Entwicklungen zu unterstützen. Neben zehn etablierten Netzwerken managt die Bayern Innovativ GmbH fünf Cluster der 2006 gestarteten Initiative "Allianz Bayern Innovativ": Automotive, Neue Werkstoffe, Logistik, Energietechnik und Medizintechnik. Ziele dieser Allianz sind der Ausbau und die Stärkung landesweiter Netzwerke zwischen Unternehmen, Hochschulen und Forschungseinrichtungen, aber auch zwischen Dienstleistern und Geldgebern in Schlüsselbranchen und entscheidenden Technologiefeldern.

Christoph Kirsch | idw
Weitere Informationen:
http://www.bayern-innovativ.de/standort07

Weitere Berichte zu: Kooperationsforum Logistikdienstleister

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Im Fokus: Klimaangepasste Pflanzen
25.05.2018 | Leibniz-Institut für Pflanzengenetik und Kulturpflanzenforschung

nachricht Größter Astronomie-Kongress kommt nach Wien
24.05.2018 | Universität Wien

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Starke IT-Sicherheit für das Auto der Zukunft – Forschungsverbund entwickelt neue Ansätze

Je mehr die Elektronik Autos lenkt, beschleunigt und bremst, desto wichtiger wird der Schutz vor Cyber-Angriffen. Deshalb erarbeiten 15 Partner aus Industrie und Wissenschaft in den kommenden drei Jahren neue Ansätze für die IT-Sicherheit im selbstfahrenden Auto. Das Verbundvorhaben unter dem Namen „Security For Connected, Autonomous Cars (SecForCARs) wird durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung mit 7,2 Millionen Euro gefördert. Infineon leitet das Projekt.

Bereits heute bieten Fahrzeuge vielfältige Kommunikationsschnittstellen und immer mehr automatisierte Fahrfunktionen, wie beispielsweise Abstands- und...

Im Focus: Powerful IT security for the car of the future – research alliance develops new approaches

The more electronics steer, accelerate and brake cars, the more important it is to protect them against cyber-attacks. That is why 15 partners from industry and academia will work together over the next three years on new approaches to IT security in self-driving cars. The joint project goes by the name Security For Connected, Autonomous Cars (SecForCARs) and has funding of €7.2 million from the German Federal Ministry of Education and Research. Infineon is leading the project.

Vehicles already offer diverse communication interfaces and more and more automated functions, such as distance and lane-keeping assist systems. At the same...

Im Focus: Mit Hilfe molekularer Schalter lassen sich künftig neuartige Bauelemente entwickeln

Einem Forscherteam unter Führung von Physikern der Technischen Universität München (TUM) ist es gelungen, spezielle Moleküle mit einer angelegten Spannung zwischen zwei strukturell unterschiedlichen Zuständen hin und her zu schalten. Derartige Nano-Schalter könnten Basis für neuartige Bauelemente sein, die auf Silizium basierende Komponenten durch organische Moleküle ersetzen.

Die Entwicklung neuer elektronischer Technologien fordert eine ständige Verkleinerung funktioneller Komponenten. Physikern der TU München ist es im Rahmen...

Im Focus: Molecular switch will facilitate the development of pioneering electro-optical devices

A research team led by physicists at the Technical University of Munich (TUM) has developed molecular nanoswitches that can be toggled between two structurally different states using an applied voltage. They can serve as the basis for a pioneering class of devices that could replace silicon-based components with organic molecules.

The development of new electronic technologies drives the incessant reduction of functional component sizes. In the context of an international collaborative...

Im Focus: GRACE Follow-On erfolgreich gestartet: Das Satelliten-Tandem dokumentiert den globalen Wandel

Die Satellitenmission GRACE-FO ist gestartet. Am 22. Mai um 21.47 Uhr (MESZ) hoben die beiden Satelliten des GFZ und der NASA an Bord einer Falcon-9-Rakete von der Vandenberg Air Force Base (Kalifornien) ab und wurden in eine polare Umlaufbahn gebracht. Dort nehmen sie in den kommenden Monaten ihre endgültige Position ein. Die NASA meldete 30 Minuten später, dass der Kontakt zu den Satelliten in ihrem Zielorbit erfolgreich hergestellt wurde. GRACE Follow-On wird das Erdschwerefeld und dessen räumliche und zeitliche Variationen sehr genau vermessen. Sie ermöglicht damit präzise Aussagen zum globalen Wandel, insbesondere zu Änderungen im Wasserhaushalt, etwa dem Verlust von Eismassen.

Potsdam, 22. Mai 2018: Die deutsch-amerikanische Satellitenmission GRACE-FO (Gravity Recovery And Climate Experiment Follow On) ist erfolgreich gestartet. Am...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Im Fokus: Klimaangepasste Pflanzen

25.05.2018 | Veranstaltungen

Größter Astronomie-Kongress kommt nach Wien

24.05.2018 | Veranstaltungen

22. Business Forum Qualität: Vom Smart Device bis zum Digital Twin

22.05.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Untersuchung der Zellmembran: Forscher entwickeln Stoff, der wichtigen Membranbestandteil nachahmt

25.05.2018 | Interdisziplinäre Forschung

Starke IT-Sicherheit für das Auto der Zukunft – Forschungsverbund entwickelt neue Ansätze

25.05.2018 | Informationstechnologie

Kugelmühlen statt Lösungsmittel: Nanographene mit Mechanochemie

25.05.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics