Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Kooperationsforum - Standortwahl in der Logistik

29.08.2007
Gerade kleine und mittelständische Produktionsunternehmen und Logistikdienstleister können von einer Verbesserung der Logistik enorm profitieren.
Das Kooperationsforum "Standortwahl in der Logistik" am 12. September 2007 in Hof widmet sich der optimalen Standortplanung, bietet eine Plattform für den Informations- und Erfahrungsaustausch im wachsenden Logistikmarkt und setzt Impulse für Standortentscheidungen und neue Kooperationen.

Kooperationsforum mit Fachausstellung

Standortwahl in der Logistik

Fachhochschule (HAW) Hof
12. September 2007
Lage, Lage, Lage
o Optimale Standortplanung für Logistikimmobilien
o Best Practise von Industrie, Logistikdienstleistern und Behörden
o Exkursion zu REXEL Deutschland Elektrofachgroßhandel GmbH
Wenn Logistiker über den idealen Standort für Logistikimmobilien diskutieren, fällt meist schon nach kurzer Zeit der Satz: "Lage, Lage, Lage!"

Doch welche Faktoren verbergen sich dahinter? Und was sollten gerade kleine und mittelständische Produktionsunternehmen und Logistikdienstleister beachten, die eine Umstrukturierung oder Erweiterung ihrer Logistik-kapazitäten planen?

Am Beginn der Überlegungen stehen meist möglichst gute Verkehrsanbindung und angemessenes Flächenangebot. Aber auch die Lage zu den Märkten oder die Position innerhalb der Wertschöpfungsketten sind zentrale Aspekte. Hinzu kommen weitere Standortkriterien wie qualifiziertes Personal oder die Präsenz anderer Logistikdienstleister mit ergänzenden Kompetenzen vor Ort. Nicht zuletzt ist auch die Unterstützung der Behörden entscheidend für die Schnelligkeit der Umsetzung und somit für die Wahl des Standortes.

Diesen Aspekten widmet sich das Kooperationsforum "Standortwahl in der Logistik" am 12. September 2007 in Hof - konzipiert von der für das Management des Clusters Logistik verantwortlichen Bayern Innovativ GmbH und der Logistik Agentur Oberfranken e.V. mit Unterstützung durch das Bayerische Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie.

Experten aus Forschung, Industrie, Handel und logistischer Dienstleistung präsentieren aktuelle Entwicklungen und Beispiele aus der Praxis. Gleichzeitig schafft das Forum eine Plattform für den Informations- und Erfahrungsaustausch im anhaltend wachsenden Logistikmarkt und setzt Impulse für Standortentscheidungen und neue Kooperationen.

Eine Exkursion am Vormittag (9:30 - 12:00 Uhr) bietet zudem die Möglichkeit, das Logistikkonzept der in Hof ansässigen REXEL Deutschland Elektrofachgroßhandel GmbH kennenzulernen. Das dienstleistungsorientierte Unternehmen beliefert Kunden aus Elektrohandwerk und -fachhandel, Industriebetrieben und öffentlicher Hand mit einem Vollsortiment und generiert einen Umsatz von über 400 Mio. EUR.

An der begleitenden Fachausstellung (ganztägig) präsentieren sich weitere Firmen und Institute mit innovativen Konzepten für die Standortwahl von Logistikimmobilien.

Wir würden uns freuen, Sie am 12. September persönlich in Hof begrüßen zu dürfen. Bitte melden Sie sich hierzu bis zum 4. September als Pressevertreter kostenfrei mit dem anhängenden Antwortfax an.

Am Pressegespräch (11:30 - 12:15 Uhr) nehmen teil:

o Dr. Harald Fichtner, Oberbürgermeister Stadt Hof
o Christian Auffhammer, Geschäftsführer Logistik Agentur Oberfranken e.V.
o Prof. Dr. Jürgen Lehmann, Präsident Fachhochschule (HAW) Hof
o Gerhard Schaas, Vorstand Loewe AG
o Dr. Heinrich Strunz, Geschäftsführer Lamilux Heinrich Strunz GmbH
o Prof. Dr. Josef Nassauer, Geschäftsführer Bayern Innovativ GmbH
Gerne organisieren wir für Sie individuelle Interviewtermine mit den
Referenten, Statementgebern des Pressegesprächs und anderen Experten.
Über die Bayern Innovativ GmbH
Die Bayern Innovativ GmbH wurde 1995 von der Bayerischen Staatsregierung initiiert und gemeinsam von Politik, Wirtschaft und Wissenschaft als Gesellschaft für Innovation und Wissenstransfer mit Sitz in Nürnberg gegründet. Zielsetzung der Bayern Innovativ ist, durch den Ausbau des Technologie-Transfers Innovationen in kleinen und mittleren Unternehmen zu initiieren. Leitgedanke ist das Zusammenführen verschiedener Kompetenzen, um neuartige Entwicklungen voranzutreiben sowie deren Markteintritt durch die Präsentation neuer Produkte und Entwicklungen zu unterstützen. Neben zehn etablierten Netzwerken managt die Bayern Innovativ GmbH fünf Cluster der 2006 gestarteten Initiative "Allianz Bayern Innovativ": Automotive, Neue Werkstoffe, Logistik, Energietechnik und Medizintechnik. Ziele dieser Allianz sind der Ausbau und die Stärkung landesweiter Netzwerke zwischen Unternehmen, Hochschulen und Forschungseinrichtungen, aber auch zwischen Dienstleistern und Geldgebern in Schlüsselbranchen und entscheidenden Technologiefeldern.

Christoph Kirsch | idw
Weitere Informationen:
http://www.bayern-innovativ.de/standort07

Weitere Berichte zu: Kooperationsforum Logistikdienstleister

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Operatortheorie im Fokus
20.07.2017 | Technische Universität Chemnitz

nachricht Technologietag der Fraunhofer-Allianz Big Data: Know-how für die Industrie 4.0
18.07.2017 | Fraunhofer-Institut für Intelligente Analyse- und Informationssysteme IAIS

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Molekulares Lego

Sie können ihre Farbe wechseln, ihren Spin verändern oder von fest zu flüssig wechseln: Eine bestimmte Klasse von Polymeren besitzt faszinierende Eigenschaften. Wie sie das schaffen, haben Forscher der Uni Würzburg untersucht.

Bei dieser Arbeit handele es sich um ein „Hot Paper“, das interessante und wichtige Aspekte einer neuen Polymerklasse behandelt, die aufgrund ihrer Vielfalt an...

Im Focus: Das Universum in einem Kristall

Dresdener Forscher haben in Zusammenarbeit mit einem internationalen Forscherteam einen unerwarteten experimentellen Zugang zu einem Problem der Allgemeinen Realitätstheorie gefunden. Im Fachmagazin Nature berichten sie, dass es ihnen in neuartigen Materialien und mit Hilfe von thermoelektrischen Messungen gelungen ist, die Schwerkraft-Quantenanomalie nachzuweisen. Erstmals konnten so Quantenanomalien in simulierten Schwerfeldern an einem realen Kristall untersucht werden.

In der Physik spielen Messgrößen wie Energie, Impuls oder elektrische Ladung, welche ihre Erscheinungsform zwar ändern können, aber niemals verloren gehen oder...

Im Focus: Manipulation des Elektronenspins ohne Informationsverlust

Physiker haben eine neue Technik entwickelt, um auf einem Chip den Elektronenspin mit elektrischen Spannungen zu steuern. Mit der neu entwickelten Methode kann der Zerfall des Spins unterdrückt, die enthaltene Information erhalten und über vergleichsweise grosse Distanzen übermittelt werden. Das zeigt ein Team des Departement Physik der Universität Basel und des Swiss Nanoscience Instituts in einer Veröffentlichung in Physical Review X.

Seit einigen Jahren wird weltweit untersucht, wie sich der Spin des Elektrons zur Speicherung und Übertragung von Information nutzen lässt. Der Spin jedes...

Im Focus: Manipulating Electron Spins Without Loss of Information

Physicists have developed a new technique that uses electrical voltages to control the electron spin on a chip. The newly-developed method provides protection from spin decay, meaning that the contained information can be maintained and transmitted over comparatively large distances, as has been demonstrated by a team from the University of Basel’s Department of Physics and the Swiss Nanoscience Institute. The results have been published in Physical Review X.

For several years, researchers have been trying to use the spin of an electron to store and transmit information. The spin of each electron is always coupled...

Im Focus: Das Proton präzise gewogen

Wie schwer ist ein Proton? Auf dem Weg zur möglichst exakten Kenntnis dieser fundamentalen Konstanten ist jetzt Wissenschaftlern aus Deutschland und Japan ein wichtiger Schritt gelungen. Mit Präzisionsmessungen an einem einzelnen Proton konnten sie nicht nur die Genauigkeit um einen Faktor drei verbessern, sondern auch den bisherigen Wert korrigieren.

Die Masse eines einzelnen Protons noch genauer zu bestimmen – das machen die Physiker um Klaus Blaum und Sven Sturm vom Max-Planck-Institut für Kernphysik in...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Operatortheorie im Fokus

20.07.2017 | Veranstaltungen

Technologietag der Fraunhofer-Allianz Big Data: Know-how für die Industrie 4.0

18.07.2017 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - September 2017

17.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

1,4 Millionen Euro für Forschungsprojekte im Industrie 4.0-Kontext

20.07.2017 | Förderungen Preise

Von photonischen Nanoantennen zu besseren Spielekonsolen

20.07.2017 | Physik Astronomie

Bildgebung von entstehendem Narbengewebe

20.07.2017 | Biowissenschaften Chemie