Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Fachtagung für Wirtschaftsförderer aus NRW in Bielefeld

10.08.2007
Experten des Wirtschaftsministeriums erläutern neue Ziel-2-Förderung der EU

Vertreter von Wirtschaftsförderungseinrichtungen, Kammern, Verwaltungen und Hochschulen aus ganz Nordrhein-Westfalen waren zu einer Fachtagung der Fachhochschule des Mittelstands (FHM) und der NRW.INVEST GmbH nach Bielefeld gekommen, um sich über die Änderungen im Zusammenhang mit der neuen Ziel-2-Förderung der EU zu informieren. Im Rahmen der Ziel-2-Förderperiode von 2007 bis 2013 haben erstmals nahezu alle Regionen in NRW die Möglichkeit, Fördermittel zu erhalten.

Neu ist außerdem, dass die Fördergelder in Zukunft größtenteils über Ideenwettbewerbe, so genannte "Calls", vergeben werden. Als Referenten konnten drei hochkarätige Experten des Ministeriums für Wirtschaft, Mittelstand und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen gewonnen werden.

"Für die Städte und Regionen in NRW ergeben sich durch die Ziel-2-Förderung neue Chancen in der Wirtschaftsförderung. Mit der Fachtagung bieten wir den Teilnehmerinnen und Teilnehmern die Möglichkeit, sich zielgerichtet weiterzubilden, um erfolgreich an diesen Fördermitteln zu partizipieren", so Prof. Dr. Gerhard Klippstein, Rektor der Fachhochschule des Mittelstands (FHM) in seiner Begrüßung.

... mehr zu:
»NRW

Ministerialrat Martin Hennicke, im nordrhein-westfälischen Ministerium für Wirtschaft, Mittelstand und Energie zuständig für die Ziel-2-Förderung, erläuterte gleich zu Beginn der Fachtagung die neue Förderstruktur. Im Rahmen von Calls sind Städte und Regionen aufgerufen, sich mit förderungswürdigen Projektideen zu unterschiedlichen Themenfeldern zu bewerben. Noch im Jahr 2007 sind 17 dieser Innovationswettbewerbe geplant. Ein Ziel der neuen Förderung liegt darin, dass in den Regionen verschiedene Akteure gemeinsame Projekte entwickeln, beantragen und umsetzen. Projektbeteiligte sind dabei typischerweise die Wirtschaftsförderungen und Verwaltungen, Hochschulen und Forschungseinrichtungen sowie Unternehmen.

Klaus-Peter Dietzel, Bereichsleiter bei der landeseigenen Wirtschaftsförderungsgesellschaft NRW.INVEST GmbH, forderte die Vertreter der Wirtschaftsförderungseinrichtungen aus NRW auf, Initiatoren solcher Projekte zu werden, um die Regionen auch interkommunal und kreisübergreifend zu stärken. Dietzel betonte in diesem Zusammenhang außerdem die Bedeutung branchenbezogener Kooperationen, den so genannten Clustern, als ein Zukunftsmodell der Wirtschaftsförderung. "Erfolgreiche Cluster sind keine 'closed shops' und keine Bestandspflege 'deluxe', sondern eine Einladung an Investoren, ein Hebel zur regionalen Entwicklung", erläuterte Dietzel.

Wie man über Stadt- und Kreisgrenzen hinweg in einer Region erfolgreich zusammenarbeitet und die Region erfolgreich bewirbt, machte Jürgen Heinrich von der OWL Marketing an einem Praxisbeispiel deutlich. Nicht zuletzt durch die Arbeit von OWL Marketing hat die Region mit dem sperrigen Namen Ostwestfalen-Lippe unter dem Kürzel "OWL" ein überproportionales Maß an Bekanntheit erlangt. Die gute Zusammenarbeit zwischen Städten und Kreisen ließ sich auch in der Vergangenheit in konkrete Projekte wie die "Modellregion Bürokratieabbau" umsetzen.

Über die konkreten Planungen der ersten beiden Fördermittelwettbewerbe informierten Katharina Schwalm-Schäfer und Dirk Meyer, beide vom nordrhein-westfälischen Wirtschaftsministerium, in zwei Workshops. In dem geplanten Call "Kreativwirtschaft - Förderung von regionaler und sektoraler Kompetenzentwicklung und Netzwerkaktivitäten in der Kultur- und Kreativwirtschaft in NRW" wird es um die Förderung dieses immer wichtiger werdenden Wirtschaftszweiges gehen. Die Kulturwirtschaft in Deutschland habe heute ein Umsatzvolumen von 82 Mrd. Euro erreicht, das von rund 150.000 Kulturunternehmen erwirtschaftet wird, erläuterte Schwalm-Schäfer als zuständige Ansprechpartnerin für diesen Call. Dirk Meyer stellte in einem weiteren Workshop den Wettbewerb "Chemie & Kunststoff in NRW 2007" (kurz: CheK.NRW 2007) vor.

Mit der quantitativen und qualitativen Resonanz zur Fachtagung zeigten sich die Veranstalter sehr zufrieden und zogen ein positives Feedback. FHM-Rektor Prof. Dr. Gerhard Klippstein kündigte an, sich auch weiterhin aktiv in der Aus- und Weiterbildung von Wirtschaftsförderern zu engagieren: "Im Rahmen der Ausbildung von Wirtschaftsförderern in der Wissenschaftlichen Weiterbildung arbeiten wir seit Jahren sehr eng mit den Akteuren aus der Praxis zusammen. Da die Herausforderungen jedoch immer komplexer werden, haben wir uns entschlossen unser Angebot demnächst auch um einen Master-Studiengang Wirtschaftsförderung zu erweitern."

Über die FHM:
Die staatlich anerkannte, private Fachhochschule des Mittelstands (FHM) Bielefeld qualifiziert gezielt Fach- und Führungskräfte für die mittelständische Wirtschaft. Das Studienkonzept beinhaltet eine kurze Studiendauer, eine hohe Praxisorientierung, kleine Studiengruppen und eine individuelle Betreuung. Das aktuelle Studienangebot umfasst die Bachelor- und Diplomstudiengänge Betriebswirtschaft, Gesundheitswirtschaft, Handwerksmanagement, Medienwirtschaft und Medienkommunikation & Journalismus sowie zahlreiche Master-Studiengänge. Weitere Schwerpunkte setzt die FHM mit ihren Instituten in den Bereichen Wissenschaftliche Weiterbildung, Existenzgründung und Unternehmensnachfolge im In- und Ausland.
Pressekontakt:
Vanessa Vieselmeier
Fon: 05 21. 9 66 55-222
Mail: vieselmeier@fhm-mittelstand.de
Fachhochschule des Mittelstands (FHM) Bielefeld gGmbH
Ravensberger Straße 10 G, 33602 Bielefeld
Geschäftsführer: Prof. Dr. Richard Merk,
eingetragen im Handelsregister beim Amtsgericht Bielefeld
HR-Nr.: 36858

Vanessa Vieselmeier | idw
Weitere Informationen:
http://www.fhm-mittelstand.de

Weitere Berichte zu: NRW

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Dezember 2017
17.10.2017 | Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

nachricht Intelligente Messmethoden für die Bauwerkssicherheit: Fachtagung „Messen im Bauwesen“ am 14.11.2017
17.10.2017 | Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Smarte Sensoren für effiziente Prozesse

Materialfehler im Endprodukt können in vielen Industriebereichen zu frühzeitigem Versagen führen und den sicheren Gebrauch der Erzeugnisse massiv beeinträchtigen. Eine Schlüsselrolle im Rahmen der Qualitätssicherung kommt daher intelligenten, zerstörungsfreien Sensorsystemen zu, die es erlauben, Bauteile schnell und kostengünstig zu prüfen, ohne das Material selbst zu beschädigen oder die Oberfläche zu verändern. Experten des Fraunhofer IZFP in Saarbrücken präsentieren vom 7. bis 10. November 2017 auf der Blechexpo in Stuttgart zwei Exponate, die eine schnelle, zuverlässige und automatisierte Materialcharakterisierung und Fehlerbestimmung ermöglichen (Halle 5, Stand 5306).

Bei Verwendung zeitaufwändiger zerstörender Prüfverfahren zieht die Qualitätsprüfung durch die Beschädigung oder Zerstörung der Produkte enorme Kosten nach...

Im Focus: Smart sensors for efficient processes

Material defects in end products can quickly result in failures in many areas of industry, and have a massive impact on the safe use of their products. This is why, in the field of quality assurance, intelligent, nondestructive sensor systems play a key role. They allow testing components and parts in a rapid and cost-efficient manner without destroying the actual product or changing its surface. Experts from the Fraunhofer IZFP in Saarbrücken will be presenting two exhibits at the Blechexpo in Stuttgart from 7–10 November 2017 that allow fast, reliable, and automated characterization of materials and detection of defects (Hall 5, Booth 5306).

When quality testing uses time-consuming destructive test methods, it can result in enormous costs due to damaging or destroying the products. And given that...

Im Focus: Cold molecules on collision course

Using a new cooling technique MPQ scientists succeed at observing collisions in a dense beam of cold and slow dipolar molecules.

How do chemical reactions proceed at extremely low temperatures? The answer requires the investigation of molecular samples that are cold, dense, and slow at...

Im Focus: Kalte Moleküle auf Kollisionskurs

Mit einer neuen Kühlmethode gelingt Wissenschaftlern am MPQ die Beobachtung von Stößen in einem dichten Strahl aus kalten und langsamen dipolaren Molekülen.

Wie verlaufen chemische Reaktionen bei extrem tiefen Temperaturen? Um diese Frage zu beantworten, benötigt man molekulare Proben, die gleichzeitig kalt, dicht...

Im Focus: Astronomen entdecken ungewöhnliche spindelförmige Galaxien

Galaxien als majestätische, rotierende Sternscheiben? Nicht bei den spindelförmigen Galaxien, die von Athanasia Tsatsi (Max-Planck-Institut für Astronomie) und ihren Kollegen untersucht wurden. Mit Hilfe der CALIFA-Umfrage fanden die Astronomen heraus, dass diese schlanken Galaxien, die sich um ihre Längsachse drehen, weitaus häufiger sind als bisher angenommen. Mit den neuen Daten konnten die Astronomen außerdem ein Modell dafür entwickeln, wie die spindelförmigen Galaxien aus einer speziellen Art von Verschmelzung zweier Spiralgalaxien entstehen. Die Ergebnisse wurden in der Zeitschrift Astronomy & Astrophysics veröffentlicht.

Wenn die meisten Menschen an Galaxien denken, dürften sie an majestätische Spiralgalaxien wie die unserer Heimatgalaxie denken, der Milchstraße: Milliarden von...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Dezember 2017

17.10.2017 | Veranstaltungen

Intelligente Messmethoden für die Bauwerkssicherheit: Fachtagung „Messen im Bauwesen“ am 14.11.2017

17.10.2017 | Veranstaltungen

Meeresbiologe Mark E. Hay zu Gast bei den "Noblen Gesprächen" am Beutenberg Campus in Jena

16.10.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Partnervermittlung mit Konsequenzen

17.10.2017 | Biowissenschaften Chemie

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Dezember 2017

17.10.2017 | Veranstaltungsnachrichten

3D-Mapping von Räumen mittels Radar

17.10.2017 | Energie und Elektrotechnik