Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Fachtagung für Wirtschaftsförderer aus NRW in Bielefeld

10.08.2007
Experten des Wirtschaftsministeriums erläutern neue Ziel-2-Förderung der EU

Vertreter von Wirtschaftsförderungseinrichtungen, Kammern, Verwaltungen und Hochschulen aus ganz Nordrhein-Westfalen waren zu einer Fachtagung der Fachhochschule des Mittelstands (FHM) und der NRW.INVEST GmbH nach Bielefeld gekommen, um sich über die Änderungen im Zusammenhang mit der neuen Ziel-2-Förderung der EU zu informieren. Im Rahmen der Ziel-2-Förderperiode von 2007 bis 2013 haben erstmals nahezu alle Regionen in NRW die Möglichkeit, Fördermittel zu erhalten.

Neu ist außerdem, dass die Fördergelder in Zukunft größtenteils über Ideenwettbewerbe, so genannte "Calls", vergeben werden. Als Referenten konnten drei hochkarätige Experten des Ministeriums für Wirtschaft, Mittelstand und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen gewonnen werden.

"Für die Städte und Regionen in NRW ergeben sich durch die Ziel-2-Förderung neue Chancen in der Wirtschaftsförderung. Mit der Fachtagung bieten wir den Teilnehmerinnen und Teilnehmern die Möglichkeit, sich zielgerichtet weiterzubilden, um erfolgreich an diesen Fördermitteln zu partizipieren", so Prof. Dr. Gerhard Klippstein, Rektor der Fachhochschule des Mittelstands (FHM) in seiner Begrüßung.

... mehr zu:
»NRW

Ministerialrat Martin Hennicke, im nordrhein-westfälischen Ministerium für Wirtschaft, Mittelstand und Energie zuständig für die Ziel-2-Förderung, erläuterte gleich zu Beginn der Fachtagung die neue Förderstruktur. Im Rahmen von Calls sind Städte und Regionen aufgerufen, sich mit förderungswürdigen Projektideen zu unterschiedlichen Themenfeldern zu bewerben. Noch im Jahr 2007 sind 17 dieser Innovationswettbewerbe geplant. Ein Ziel der neuen Förderung liegt darin, dass in den Regionen verschiedene Akteure gemeinsame Projekte entwickeln, beantragen und umsetzen. Projektbeteiligte sind dabei typischerweise die Wirtschaftsförderungen und Verwaltungen, Hochschulen und Forschungseinrichtungen sowie Unternehmen.

Klaus-Peter Dietzel, Bereichsleiter bei der landeseigenen Wirtschaftsförderungsgesellschaft NRW.INVEST GmbH, forderte die Vertreter der Wirtschaftsförderungseinrichtungen aus NRW auf, Initiatoren solcher Projekte zu werden, um die Regionen auch interkommunal und kreisübergreifend zu stärken. Dietzel betonte in diesem Zusammenhang außerdem die Bedeutung branchenbezogener Kooperationen, den so genannten Clustern, als ein Zukunftsmodell der Wirtschaftsförderung. "Erfolgreiche Cluster sind keine 'closed shops' und keine Bestandspflege 'deluxe', sondern eine Einladung an Investoren, ein Hebel zur regionalen Entwicklung", erläuterte Dietzel.

Wie man über Stadt- und Kreisgrenzen hinweg in einer Region erfolgreich zusammenarbeitet und die Region erfolgreich bewirbt, machte Jürgen Heinrich von der OWL Marketing an einem Praxisbeispiel deutlich. Nicht zuletzt durch die Arbeit von OWL Marketing hat die Region mit dem sperrigen Namen Ostwestfalen-Lippe unter dem Kürzel "OWL" ein überproportionales Maß an Bekanntheit erlangt. Die gute Zusammenarbeit zwischen Städten und Kreisen ließ sich auch in der Vergangenheit in konkrete Projekte wie die "Modellregion Bürokratieabbau" umsetzen.

Über die konkreten Planungen der ersten beiden Fördermittelwettbewerbe informierten Katharina Schwalm-Schäfer und Dirk Meyer, beide vom nordrhein-westfälischen Wirtschaftsministerium, in zwei Workshops. In dem geplanten Call "Kreativwirtschaft - Förderung von regionaler und sektoraler Kompetenzentwicklung und Netzwerkaktivitäten in der Kultur- und Kreativwirtschaft in NRW" wird es um die Förderung dieses immer wichtiger werdenden Wirtschaftszweiges gehen. Die Kulturwirtschaft in Deutschland habe heute ein Umsatzvolumen von 82 Mrd. Euro erreicht, das von rund 150.000 Kulturunternehmen erwirtschaftet wird, erläuterte Schwalm-Schäfer als zuständige Ansprechpartnerin für diesen Call. Dirk Meyer stellte in einem weiteren Workshop den Wettbewerb "Chemie & Kunststoff in NRW 2007" (kurz: CheK.NRW 2007) vor.

Mit der quantitativen und qualitativen Resonanz zur Fachtagung zeigten sich die Veranstalter sehr zufrieden und zogen ein positives Feedback. FHM-Rektor Prof. Dr. Gerhard Klippstein kündigte an, sich auch weiterhin aktiv in der Aus- und Weiterbildung von Wirtschaftsförderern zu engagieren: "Im Rahmen der Ausbildung von Wirtschaftsförderern in der Wissenschaftlichen Weiterbildung arbeiten wir seit Jahren sehr eng mit den Akteuren aus der Praxis zusammen. Da die Herausforderungen jedoch immer komplexer werden, haben wir uns entschlossen unser Angebot demnächst auch um einen Master-Studiengang Wirtschaftsförderung zu erweitern."

Über die FHM:
Die staatlich anerkannte, private Fachhochschule des Mittelstands (FHM) Bielefeld qualifiziert gezielt Fach- und Führungskräfte für die mittelständische Wirtschaft. Das Studienkonzept beinhaltet eine kurze Studiendauer, eine hohe Praxisorientierung, kleine Studiengruppen und eine individuelle Betreuung. Das aktuelle Studienangebot umfasst die Bachelor- und Diplomstudiengänge Betriebswirtschaft, Gesundheitswirtschaft, Handwerksmanagement, Medienwirtschaft und Medienkommunikation & Journalismus sowie zahlreiche Master-Studiengänge. Weitere Schwerpunkte setzt die FHM mit ihren Instituten in den Bereichen Wissenschaftliche Weiterbildung, Existenzgründung und Unternehmensnachfolge im In- und Ausland.
Pressekontakt:
Vanessa Vieselmeier
Fon: 05 21. 9 66 55-222
Mail: vieselmeier@fhm-mittelstand.de
Fachhochschule des Mittelstands (FHM) Bielefeld gGmbH
Ravensberger Straße 10 G, 33602 Bielefeld
Geschäftsführer: Prof. Dr. Richard Merk,
eingetragen im Handelsregister beim Amtsgericht Bielefeld
HR-Nr.: 36858

Vanessa Vieselmeier | idw
Weitere Informationen:
http://www.fhm-mittelstand.de

Weitere Berichte zu: NRW

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht 123. Internistenkongress: Traumata, Sprachbarrieren, Infektionen und Bürokratie – Herausforderungen
27.04.2017 | Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin e. V.

nachricht Jenaer Akustik-Tag: Belastende Geräusche minimieren - für den Schutz des Gehörs
27.04.2017 | Ernst-Abbe-Hochschule Jena

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Smart Wireless Solutions: EU-Großprojekt „DEWI“ liefert Innovationen für eine drahtlose Zukunft

58 europäische Industrie- und Forschungspartner aus 11 Ländern forschten unter der Leitung des VIRTUAL VEHICLE drei Jahre lang, um Europas führende Position im Bereich Embedded Systems und dem Internet of Things zu stärken. Die Ergebnisse von DEWI (Dependable Embedded Wireless Infrastructure) wurden heute in Graz präsentiert. Zu sehen war eine Fülle verschiedenster Anwendungen drahtloser Sensornetzwerke und drahtloser Kommunikation – von einer Forschungsrakete über Demonstratoren zur Gebäude-, Fahrzeug- oder Eisenbahntechnik bis hin zu einem voll vernetzten LKW.

Was vor wenigen Jahren noch nach Science-Fiction geklungen hätte, ist in seinem Ansatz bereits Wirklichkeit und wird in Zukunft selbstverständlicher Teil...

Im Focus: Weltweit einzigartiger Windkanal im Leipziger Wolkenlabor hat Betrieb aufgenommen

Am Leibniz-Institut für Troposphärenforschung (TROPOS) ist am Dienstag eine weltweit einzigartige Anlage in Betrieb genommen worden, mit der die Einflüsse von Turbulenzen auf Wolkenprozesse unter präzise einstellbaren Versuchsbedingungen untersucht werden können. Der neue Windkanal ist Teil des Leipziger Wolkenlabors, in dem seit 2006 verschiedenste Wolkenprozesse simuliert werden. Unter Laborbedingungen wurden z.B. das Entstehen und Gefrieren von Wolken nachgestellt. Wie stark Luftverwirbelungen diese Prozesse beeinflussen, konnte bisher noch nicht untersucht werden. Deshalb entstand in den letzten Jahren eine ergänzende Anlage für rund eine Million Euro.

Die von dieser Anlage zu erwarteten neuen Erkenntnisse sind wichtig für das Verständnis von Wetter und Klima, wie etwa die Bildung von Niederschlag und die...

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Im Focus: Leichtbau serientauglich machen

Immer mehr Autobauer setzen auf Karosserieteile aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK). Dennoch müssen Fertigungs- und Reparaturkosten weiter gesenkt werden, um CFK kostengünstig nutzbar zu machen. Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) hat daher zusammen mit der Volkswagen AG und fünf weiteren Partnern im Projekt HolQueSt 3D Laserprozesse zum automatisierten Besäumen, Bohren und Reparieren von dreidimensionalen Bauteilen entwickelt.

Automatisiert ablaufende Bearbeitungsprozesse sind die Grundlage, um CFK-Bauteile endgültig in die Serienproduktion zu bringen. Ausgerichtet an einem...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

123. Internistenkongress: Traumata, Sprachbarrieren, Infektionen und Bürokratie – Herausforderungen

27.04.2017 | Veranstaltungen

Jenaer Akustik-Tag: Belastende Geräusche minimieren - für den Schutz des Gehörs

27.04.2017 | Veranstaltungen

Ballungsräume Europas

26.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

VLC 200 GT von EMAG: Neue passgenaue Dreh-Schleif-Lösung für die Bearbeitung von Pkw-Getrieberädern

27.04.2017 | Maschinenbau

Induktive Lötprozesse von eldec: Schneller, präziser und sparsamer verlöten

27.04.2017 | Maschinenbau

Smart Wireless Solutions: EU-Großprojekt „DEWI“ liefert Innovationen für eine drahtlose Zukunft

27.04.2017 | Informationstechnologie