Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Kampf gegen Herzinfarkt

18.06.2007
Eröffnung des Europäischen Instituts für Molekulare Bildgebung

Das Europäische Institut für Molekulare Bildgebung (EIMI) wird am 23. Juni im Technologiehof Münster feierlich eröffnet. Damit fällt der offizielle Startschuss der Partnerschaft zwischen der Universität Münster und Siemens Medical Solutions zur Förderung der Forschung auf dem Gebiet der molekularen Bildgebung. Die Fachkompetenz des seit 2005 an der Universität bestehenden Sonderforschungsbereichs „Molekulare kardiovaskuläre Bildgebung - MoBil“ soll durch das EIMI weiter ausgebaut werden. Die Forschung des EIMI wird von Siemens im Rahmen einer Fünf-Jahres-Förderung unterstützt.

Auf der Einweihungsfeier werden unter anderem Prof. Dr. Ursula Nelles, Rektorin der Universität Münster, und Prof. Dr. Erich Reinhardt, Vorstandsmitglied der Siemens AG, die Gäste begrüßen und einen Ausblick auf die Forschung im EIMI geben. Experten aus dem In- und Ausland geben Einblicke in die Forschung im Bereich der molekularen Bildgebung.

Das EIMI wurde bereits Anfang 2007 als zentrale wissenschaftliche Einrichtung der Universität Münster gegründet. Forschungsschwerpunkt des Instituts ist die „molekulare Bildgebung“, ein diagnostisches Verfahren, das besonders bei Krankheiten des Herz- und Gefäßsystems eingesetzt wird. Dabei besteht die Herausforderung, das Verfahren zu optimieren, um zum Beispiel durch innovative Techniken Herzinfarkt und Schlaganfall frühzeitig erkennen und vorbeugen zu können. Das EIMI ist eine interdisziplinäre Einrichtung, an dem die münsterschen Fachbereiche Medizin, Mathematik und Informatik, Physik, Chemie und Pharmazie beteiligt sind.

... mehr zu:
»EIMI

Dem Institut gehören knapp 50 Gründungsmitglieder an. In der ersten Mitgliederversammlung im März 2007 wurde Prof. Dr. Michael Schäfers von der Klinik und Poliklinik für Nuklearmedizin des UKM zum Vorstandsvorsitzenden gewählt. Dem demnächst einzuberufenden wissenschaftlichen Beirat des Instituts gehören mehrheitlich auswärtige Wissenschaftler an, um insbesondere auch die Zusammenarbeit mit Forschern aus dem europäischen Ausland und den USA zu gewährleisten.

Das EIMI umfasst zwei Forschungsbereiche. Einer konzentriert sich auf die Entwicklung spezifischer zielorientierter Substanzen, so genannter Biomarker, deren Verteilung im Patienten bildlich dargestellt werden kann. Diese Moleküle weisen auf bestimmte krankhafte Veränderungen hin. Im Fokus des zweiten Arbeitsbereichs steht die Entwicklung der technologischen Möglichkeiten sowie deren präklinische Evaluation. Das Berufungsverfahren für die zwei in den beiden Bereichen zu besetzende Professuren hat bereits begonnen. Durch die Forschung des EIMI erhält Siemens Zugang zu Fachwissen im Bereich Herz-Kreislauf-Erkrankungen sowie zu den Neuentwicklungen des Instituts.

Brigitte Nussbaum | Universität Münster
Weitere Informationen:
http://www.uni-muenster.de/journalisten/presse.html

Weitere Berichte zu: EIMI

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht 2. Hannoverscher Datenschutztag: Neuer Datenschutz im Mai – Viele Unternehmen nicht vorbereitet!
16.01.2018 | Hochschule Hannover

nachricht Fachtagung analytica conference 2018
15.01.2018 | Gesellschaft für Biochemie und Molekularbiologie e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Im Focus: Scientists decipher key principle behind reaction of metalloenzymes

So-called pre-distorted states accelerate photochemical reactions too

What enables electrons to be transferred swiftly, for example during photosynthesis? An interdisciplinary team of researchers has worked out the details of how...

Im Focus: Erstmalige präzise Messung der effektiven Ladung eines einzelnen Moleküls

Zum ersten Mal ist es Forschenden gelungen, die effektive elektrische Ladung eines einzelnen Moleküls in Lösung präzise zu messen. Dieser fundamentale Fortschritt einer vom SNF unterstützten Professorin könnte den Weg für die Entwicklung neuartiger medizinischer Diagnosegeräte ebnen.

Die elektrische Ladung ist eine der Kerneigenschaften, mit denen Moleküle miteinander in Wechselwirkung treten. Das Leben selber wäre ohne diese Eigenschaft...

Im Focus: The first precise measurement of a single molecule's effective charge

For the first time, scientists have precisely measured the effective electrical charge of a single molecule in solution. This fundamental insight of an SNSF Professor could also pave the way for future medical diagnostics.

Electrical charge is one of the key properties that allows molecules to interact. Life itself depends on this phenomenon: many biological processes involve...

Im Focus: Wie Metallstrukturen effektiv helfen, Knochen zu heilen

Forscher schaffen neue Generation von Knochenimplantaten

Wissenschaftler am Julius Wolff Institut, dem Berlin-Brandenburger Centrum für Regenerative Therapien und dem Centrum für Muskuloskeletale Chirurgie der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

2. Hannoverscher Datenschutztag: Neuer Datenschutz im Mai – Viele Unternehmen nicht vorbereitet!

16.01.2018 | Veranstaltungen

Fachtagung analytica conference 2018

15.01.2018 | Veranstaltungen

Tagung „Elektronikkühlung - Wärmemanagement“ vom 06. - 07.03.2018 in Essen

11.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der Kobold in der Zange

17.01.2018 | Biowissenschaften Chemie

Mit Elektrizität Magnetismus umschalten

17.01.2018 | Physik Astronomie

Maßgeschneiderte Eigenschaften erlauben Einblicke in Quantenpunkte

17.01.2018 | Physik Astronomie